Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

stillen

hallo! laut meinem Kinderarzt bringt das Stillen eigentlich im vergleich zur fläschchenkost (fast) keine Vorteile. er meinte das einzige was bei gestillten kindern besser ist, ist der schutz vor einer gewissen Darmerkrankung die es bei uns aber so gut wie gar nicht gibt. u es gäbe keine Studien darüber, dass gestillte kinder "gesünder" sind. die frage habe ich gestellt weil ich wissen wollte ob es sinn macht länger als 6 Monate zu stillen. er meinte dazu: nein, überhaupt nicht. wie sehen sie das?

von beyblade am 14.03.2014, 13:46 Uhr

 

Antwort:

stillen

Liebe B.,
jeder Kinderarzt weiß, dass Stillen in den ersten 6 Monaten absolut Vorteile bringt sowohl von Seiten der Ernährung, was bedeutet, dass es durch die optimal zusammengesetzte Nahrung weniger Stoffwechselprobleme gibt auch in Zukunft. Außerdem enthält Muttermilch Ballaststoffe, die für die Entwicklung eines stabilen Immunsystems förderlich sind sowie besondere Fettsäuren, die die Entwicklung des Nervensystems fördern. Außerdem tritt der plötzliche Kindstod bei gestillten Kindern seltener auf. Das sind nur die wichtigsten Punkte.
Ab 4 Monate ist es dann sinnvoll, Beikost einzuführen und die Stillmahlzeiten sukzessive zu verringern. Ob man dann ab 6 Monaten weiter stillt oder auf eine Babymilchnahrung übergeht, macht dann wenig Unterschied.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 14.03.2014

Antwort:

stillen

Huhuu,

leider sind Kinderärzte weder Still- noch Ernährungsexperten.

Wenn Du Dich wirklich für die Reichhaltigkeit der MuMi nach dem 6. Lebensmonat interessierst, stelle Deine Frage noch einmal der Stillexpertin im Nachbarforum.

Kurz vorab: die WHO empfiehlt, zwei Jahre und länger zu stillen. Davon die ersten sechs Monate voll.

Was Dr. Busse meinte sind die aktuellen Erkenntnisse des FKE (Forschungsinstitut für Kinderernährung). Allerdings hat dieses Institut auf seiner Seite Babynahrung verlinkt - was doch etwas dubios ist. Oder?

LG
Sarah mit Jendrik

von Jendriks_Mama am 14.03.2014

Antwort:

stillen

Hi

Auch nach dem 6ten Monat ist stillen, PARALELL zur beikost sinnvoll. Vorallen als Allergievorbeugung. genaus aus sdem Grund wird nämlich auch empfohlen 2 Jahre zu stillen.

dazu sinkt für die Mutter das Brustkrebsrisko, neben verschiedenen anderen typischen "Frauenleiden" extrem.

Stillkinder neigen gerade im Alter weniger zu Fettsucht und einiges mehr.

Um den 6ten Monat herum, dann wenn die meisten Stillkinder für sich beikost entdecken, gibt es auch noch einmal gravierdende Änderungen im Immunsystem, ebenso ab dem Zeitpunkt herum wo sich früher bnatürlicherweise die Kinder abgestillt haben. Auch versch. andere Entwicklungsstufen sind eng gekoppelt mit dem üblichen Stillverhalten. IMO ist sowas wie stillen keine Sache, die man nur ernährungsphysiologisch betrachten kann oder gar sollte. Aber genau der fehler wird oft gemacht.

leider, leider ist es auch so,d as vorallen die Babykosthersteller die "Schulungen" von Ärzten usw machen. Oder besser gesagt ihre Produkte vorstellen. Unabhängige Studien und Fortbildungen sind eher seltener. Entsprechend sieht da dann auch oft die Empfehlungen aus. ich denke alleine der Umstand, das Allergien immer noch weiter zunehmen, neben vielen anderen Ernährungskrankheiten, und gleichzeitig die Anzahl der "normalen" Stillkinder gravierdend in den letzten 100 Jahren abgenommen hat, sollte einem zu denken geben. Normale Stillkinder ist dabei das falsche Wort, mir fällt nur nichts ein was es von den kurzen "Stillausflügen unterscheidet. Weil, eben gerade das Stillen ÜBER den 6ten Monat heraus so förderlich ist. Viele Mütter stillen ja nur wenige Wochen, oder höchstens bis beikostbeginn. udn hören dann genau auf, wenn es eigentlich wirklich förderlich wäre....

von Danyshope am 15.03.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Stillen trotz Ledermix

Hallo Dr. Busse, ich habe jetzt seit drei Wochen das Medikament Ledermix im Zahn, obwohl ich stille. Nach Rücksprache mit meinem Zahnarzt sei das in Ordnung. Jetzt hat meine Tochter seit ca. einer Woche einen veränderten Stuhlgang. (Er riecht extrem und ist dünner). Heute ...

von Jolino 17.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Magen-Darm Infekt, weiter stillen?

Hallo Herr Dr. Busse! Seit gestern Abend habe ich einen Magen-Darm Infekt, muss mich aber tagsüber alleine um unsere Tochter kümmern. Zur Zeit hat sie noch nichts. Da sie ab und an noch gestillt wird, kommen wir uns ja zwangsläufig sehr nah. Sollte ich lieber ein paar Tage ...

von Imcider 06.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Röntgen und Stillen

Guten Tag Herr Doktor Busse, bei mir wird Morgen beim Zahnarzt eine Panoramaaufnahme gemacht. Ich habe gelesen, das Röntgen während der Stillzeit keine Auswirkungen auf die Muttermilch hat. Somit brauche ich mir keine Gedanken zu machen? Vielen ...

von Nina5223 16.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

ist das risiko fürsids nach 8 monatigem stillen erhöht wenn der vater raucht?

Guten Tag, ich habe meinen Sohn 8 Monate lang gestillt u auch sonst alle regeln bezüglich der Vermeidung von sids befolgt.unser Sohn liegt in Rücklage im Schlafsack im beistellbett in unserem Schlafzimmer.nun hat mein Mann wieder angefangen zu rauchen.Ca5 pro Tag.atmet er noch ...

von hollylou 14.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Honigverzehr und stillen

Hallo Dr. Busse, ich habe vor 5 Tagen neine Tochter geboren und stille diese voll. Heute morgen habe ich zum Frühstück ein Dinkelmüsli gegessen, dem laut Zutatenliste Honig zugefügt wurde. Dabei kam mir die Frage, ob Honig auch für die Mutter tabu ist? Geht Clostridium ...

von Natsuki 12.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Angst vor Ansteckung beim Stillen

Guten Morgen wünsche ich.. Ich bin total verzweifelt und weiss nicht was ich machen soll… Ich drehe mich im Kreis und komme nicht weiter. Folgende Situation. Ich habe Herpes Genitalis rezidivierend, das heißt 1-2 Schübe im Monat. Meine kleine Tochter kam 1 Monat ...

von Raupe2014 30.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

zittern beim einschlafen (beim stillen)

hallo herr dr. busse, mein sohn ist 6,5 monate, seit er etwa 4 monate alt ist, zittert er zeitweise mit kopf und armen, wenn er beim stillen einschläft, das ganze hört immer erst auf wenn ich ihn hochnehme, wenn ich ihn nur anspreche etc. scheint er einfach weiter zu ...

von valeriana 26.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Beikost + Stillen

Hallo mich würde mal interessieren ob der Essensplan von meinem Sohn ( ist am 22.6.13 geboren und bekommt seit dem 23.10.13 Beikost ( Mittagsmenü ) und seit dem 23.11.13 Nachmittags Obst ( Getreide ) so okay ist. Bekommt er genügend Milchzahlzeiten ? Also : ( Beikost bekommt ...

von Chris17 16.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Darf man beim Stillen ATB Doxycyclinum einnehmen?

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, mein Sohn ist 1 Jahr und 2 Monate alt und stille ihn 3 mal am Tag. Es wurden bei mir Chlamydien in den Lungen festgestellt. Meine Ärztin hat mir Doxyhexal 200mg verschrieben. Ich soll 1 Tbl jeden Tag (insgesamt 20 Tage) einnehmen. Ich hab mit ...

von EvaB76 26.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Stillen und beba AR Pre zufüttern?

Hallo, mein Sohn ist 7 Wochen alt und seit ca. 4 Wochen hat er Probleme mit dem Stuhl und spuckt Schwallartig. Da er auch fast 4 Wochen zu früh geboren wurde und trink schwach ist, pumpe ich ab und füttere diese Milch nachdem stillen per Flasche. Da er Gelbsucht hat und sehr ...

von Jenniferpia@web.de 19.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.