Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Hilfe... unruhiger Schlaf... gerne an alle!

Lieber Dr. Busse,

schon seit mehreren Wochen ist unser Kleiner (14,5 Mon.) nachts extrem unruhig und wacht mittlerweile teilweise bis zu 20x/Nacht (!) z.T. weinend auf. Anfangs dachten wir, es sind bestimmt die Zähne (zwei Backenzähne sind kurz vorm Durchbruch). Nach einem Paracetamol-Zäpfchen sind aber allenfalls nur die ersten zwei drei Stunden etwas ruhiger, obwohl diese auch sonst eher ruhig sind. Das ständige Aufwachen fängt meist zwischen 23 und 0 Uhr an. Wenn wir ihn mit zu uns ins Elternbett nehmen, ist die Unruhe nur marginal (wenn überhaupt) besser. Beruhigen lässt er sich immer sehr schnell und schläft dann auch meist sofort wieder ein.

Woran könnte diese/s Unruhe/ ständige Aufwachen nur liegen? Über Tag ist er meist sehr entspannt, lacht viel. Ich beschäftige mich viel mit ihm, spiele, albere, kuschele, gehe täglich mit ihm 1,5h im Wald spazieren... . Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass er in irgendeiner Form unausgeglichen sein und daher nicht zur Ruhe finden könnte.

Kann es sein, dass er nachts Hunger bekommt? Er trinkt morgens 240 ml Kindermilch, isst mittags etwa 220g Selbstgekochtes und anschließend noch eine Banane. Nachmittags gibt es Obst (i.d.R. eine Birne und eine Banane oder Vergleichbares, machmal auch noch etwas Milchbrötchen oder Brezn). Abends kommt er auf etwa 50 g Brot mit Frischkäse und Wurst, etwas Obst oder Obstmus und 60 ml Kindermilch. Ich lasse ihn immer so lange essen, bis er nichts mehr möchte. Er ist jetzt gute 80 cm groß und wiegt etwa 11,7 kg, hat sein Gewicht in den letzten drei Monaten kaum verändert.

Würde es Sinn machen, die Milch morgens und abends in gleichen Teilen aufzuteilen, also jeweils 150 ml, und ihm die Milch abends kurz vorm Zubettgehen noch zu geben? Also praktisch morgens Brotmahlzeit und 150 ml Milch, abends Brot und kurz vorm Zubettgehen die anderen 150 ml Milch?

Ich bin wirklich für jeden Tipp offen!!!

Vielen lieben Dank! Und entschuldigen Sie den langen Text!

Angel

von Angel73 am 21.11.2009, 11:15 Uhr

 

Antwort:

Hilfe... unruhiger Schlaf... gerne an alle!

Liebe A.,
Kinder in diesem Alter haben so kurze Schlafphasen und das einzige Problem ist, dass Ihr Kleiner sich wohl derzeit schwer tut, dann wieder alleine in die nächste Schlafphase zu finden.
Wichtig ist, dass Sie abends ein festes Zubettgehritual pflegen, bei dem Sie möglichst das Zimmer verlassen bevor er fest einschläft. Notfalls nur untätig und leise redend daneben sitzen bleiben. Und nachts dann genauso minimal reagieren.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 21.11.2009

Antwort:

NACHTRAG

Die KiÄ sagt übrigens, gesundheitlich sei alles bestens!

Danke noch einmal!

von Angel73 am 21.11.2009

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.