Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

Antwort:

Füttern wird zum Stress-Pur

Danke für Deinen Rat natürlich auch an Dr. Busse.
Das Problem ist, das er es dem Essen schon ansieht, das es kein Griesbrei oder Quark ist und sich dann furchtbar wehrt, überhaupt auch nur etwas zu probieren.
Den ersten Löffel zwinge ich Ihm rein, sogar mit Hände festhalten,manchmal merkt er dann, das es schmeckt und er ist etwas.
Ich weiß, das das nicht so gut ist und ich Ihm so alles noch schlimmer mache.
Aber ich muß ihm halt jeden Tag wieder etwas normales anbieten um es dann doch wieder wegzuwerfen.
Mit selber kochen habe ich auch schon probiert mit gleichem Ergebnis.
Was mich nur wundert ist, das er von Morgens um 9.00 Uhr bis zum Nachmittags lieber gar nichts isst, als Gemüsebrei o ä.

Liebe Grüße, Jutta

von merlin am 24.05.2001, 22:09 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.