Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Entwicklungsverzögerung und SPZ

Mein Sohn (fast 4 Monate) hat sich bei der Geburt einen Wirbel ausgerenkt und hat deswegen eine Vorzugshaltung entwickelt und ist deswegen auch einbisschen in der Entwicklung zurückgeblieben. Wir haben uns vor einigen Wochen im SPZ vorgestellt, Alexander war 2 mal beim Osteopathen und bekommt nun einmal die Woche Physiotherapie nach Vojta. Am ersten Abend nach der Physio begann er sein Köpfchen zu halten. Jetzt schafft er es immer länger (ca. 10 min), die Entwicklungsschritte von Alexander sind rießig und schnell. Er greift, mal mehr oder weniger gezielt, steckt sich alles in den Mund und ist kurz davor sich zu drehen. Er redet auch schon viel und Blickkontakt kann er auch lange halten. Er reibt die Fußflächen ineinander (normal wäre das ab dem 6. Monat), aber die Ärzte scheinen trotz dieser Fortschritte nicht wirklich mit ihm zufrieden zu sein. Er stützt sich auch schon auf den Armen ab und öffnet dabei seine Hände. Ich weiss echt nicht warum noch weiter gemacht wird? Ich darf ihn weder in die Manduca Tragetasche noch mit ihm zum Babyschwimmen, aber er kann schon soviel mehr als andere Kinder in seinem Alter. Kann mir das jemand Erklären? Sogar sein Kinderarzt meinte letzte Woche zu mir "das es noch ein langer Weg sein wird", aber ich finde er ist inzwischen vollkommen normal entwickelt.

lg
Corinna

von webseid am 28.11.2009, 15:58 Uhr

 

Antwort:

Entwicklungsverzögerung und SPZ

Liebe C.,
das kann ich aus der Ferne leider nicht beurteilen, kenne aber auch Therapeuten, die quasi nie zufrieden sind mit einem Patienten, den sie behandelt haben und meinen, das müsste ewig so weitergehen. Ihr KInderarzt sollte aber in der Lage sein, objektiv zu beurteilen, ob Ihr Sohn im Normbereich der Entwicklung liegt. Und was soll gegen "Babyschwimmen" sprechen, das verstehe ich nicht. Im Zweifelsfall holen SIe sich doch bei einem anderen erfahrenen Kollegen eine 2.Meinung.
ALles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 29.11.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Entwicklungsverzögerung

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, ich habe eine vielleicht etwas ungewöhnliche Frage. Aber ich habe den Eindruck, dass bei unserer Tochter (ssw 24+2, 430g, jetzt korr. 11 monate) manchmal zu viel auf die altersgerechte Entwicklung geachtet wird. Ich finde das ziemlich gut aber ...

von matuffli1976 03.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entwicklungsverzögerung

Sono Kopf und Entwicklungsverzögerung

Hallo Dr. Busse, Ich hätte mehrere Fragen. 1. mein Sohn ist 10 1/2 Monate (er war 3 1/2 Wochen zu früh). Er kann nicht sitzten, krabbeln, sich hoch ziehen..., er sagt noch keine Wörter nur da,da (er hat auch noch keine Zähne). (Mein erster Sohn hatte und konnte alles ...

von bepini 19.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entwicklungsverzögerung

Entwicklungsverzögerung

Guten Tag Herr Dr. Busse, ich war heute mit meiner Kleinen (19,5 Monate) bei der Kinderärztin, um ihr Gewicht und die motorische Entwicklung überprüfen zu lassen. Sie ist schon sehr lange "zu schlank" und liegt ausserhalb der Kurve, dabei bleibt sie aber konstant auf ...

von freaky_78 18.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Entwicklungsverzögerung

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.