Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Baby scheint nachts Schmerzen zu haben!

Guten Tag und vielen Dank, dass ich hier meine Frage stellen darf!

Ich habe folgendes Problem:
Mein Kleiner Sohn jetzt 7 Monate alt scheint Nachts Schmerzen zu haben. Er schläft seit geraumer Zeit um genauer zu sein seit 4 Monaten schlecht. Er wacht in unserem Familienbett alle 1-2 Stunden schreiend auf und kommt nur mit Troststillen wieder in den Schlaf. Das Ganze wiederholt sich bis zu 10 Mal in der Nacht. Oft ist er auch nur unruhig und wühlt wie verrückt rum. Ich habe es lange auf die Zähne geschoben aber die beiden unteren sind schon durch und ist zu keiner Zeit besser geworden. Ich habe ihn auch versucht in sein Bett auszuquartieren aber da schläft er nur 20 min. Alle Störfaktoren, die ich erkennen konnte, habe ich abgestellt. Tagsüber ist er auch oft weinerlich und schlecht gelaunt. Macht seinen Mittagsschlaf meist aber 2 Stunden in seinem Bett ohne Geschrei.
Nun zum Punkt wenn ich ihm nachts jedoch Paracetamol gebe, schläft er wunderbar und wacht nur zum trinken auf!
Ich habe das auch meinem Kinderarzt berichtet und er hat die Routineuntersuchungen wie Hals, Ohren Bauch etc. gemacht!Er konnte nichts erkennen. Meine Frage warum er mit Schmerzmittel super schlafen würde, bleibt unbantwortet. Kann es wirklich an den Zähnen liegen?Ich war vor ein paar Monaten auch schon bei einem Osteopathen, der mir aber versicherte er könnte keine Verspannungen etc. erkennen.
Mein Sohn spuckt immer noch sehr viel am Tag. Ich habe den Arzt daraufhin drauf angesprochen, ob er vielleicht einen schmerzhaften Reflux haben könnte, da er auch beim füttern oft schreit aber er meinet solange er nichts abnimmt, würde er keine Untersuchung veranlassen.
Ich weiß eine Ferndiagnose ist hier schwierig zu stellen aber vielleicht könnten sie mir Ihre Einschätzung geben.

Ich will doch nicht, dass mein Sohn weiter Schmerzen hat, wie kann ich also weiter vorgehen?

P.S. Macht Paracetamol eigentlich wirklich müde, könnte es ein, dass er nur deswegen besser schläft und nicht weger der Schmerzabstellung?

Vielen Dank für das ausdauernde Lesen und beste Grüße!

von Eistüte am 03.02.2012, 12:39 Uhr

 

Antwort:

Baby scheint nachts Schmerzen zu haben!

Liebe E.,
selbst Kinder, die 4 Monate lang wie ein Engel geschlafen haben, wachen dann ab 3, 4 Monaten wieder oft auf und finden schwer wieder in den Schlaf. Und quittieren das dann mit oft heftigem Schreien. Das ist also in diesem Sinne nicht ungewöhnlich und die Kunst besteht darin, dass Sie ihrem Sohn auch die Chance geben, dass er lernen kann, alleine wieder in den Schlaf zu finden. Dazu sollte er in seinem Bett schlafen und wichtig ist ein festes Zubettgehritual nach der letzten Mahlzeit. Und nach dem "Gutenachtlied" bleiben Sie notfalls nur so lange nur leise redend daneben sitzen, streicheln ihn vielleicht ein wenig, tun aber sonst nichts. Nachts dann genauso, auch wenn es anfangs mühsam ist. Organische Ursachen für Schmerzen hat Ihr KInderarzt ja wohl ausgeschlossen.
ALles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 03.02.2012

Antwort:

Baby scheint nachts Schmerzen zu haben!

Hallo,

Schmerzmittel wirken leicht beruhigend, vielleicht ist das der Grund, warum Dein Sohn damit besser schläft. Natürlich ist das keine Lösung, man darf auf keinen Fall Medikamente ohne medizinischen Grund geben, Schmerzmittel belasten Leber und Nieren!

Ich würde sehr hartnäckig so lange wieder zu Eurem Kinderarzt gehen, bis er mal weitergehende Untersuchungen anleiert, wie z. B. einen Bauchultraschall oder so etwas.

LG

von Astrid am 03.02.2012

Antwort:

Baby scheint nachts Schmerzen zu haben!

Hallo Astrid,

danke für deine Antwort!Nicht, dass es hier falsch verstanden wird. Ich gebe meinem Kleinen natürlich nicht regelmäßig Schmerzmittel. da er jedoch selten unter starken Bauchschmerzen zu leiden hat und wenn ich alles versucht habe, gebe ich ab und zu ein Zäpfchen aber das hat seltenheitswert!Hmm ich muss dann wohl zu einem anderen Arzt gehen, denn bei ihm habe ich schon 4 Mal wegen dem Problem aufgeschlagen und bei seinem Kollegen auch schon einmal. Sie machen mir immer ein schlechtes Gewissen, indem sie sagen: Sie wollen Ihrem Kind doch keine Untersuchungen, die nicht nötig ist aufzwingen usw...

von Eistüte am 03.02.2012

Antwort:

Baby scheint nachts Schmerzen zu haben!

Haalo, ich denke schon, dass Paractamol müde machen, wenn meine Kleine Impfung hatte, schläft sie nach der Paracetamol 12 Std!
Ich glaube nicht, dass er wirklich Schmerzen hat, warum sollte er diese nur Nachts haben? So hart wie es ist: Gwöhne ihn an sein Bett in seinem Zimmer, konsequent bleiben und ja, das werden bestimmt schlaflose Nächte, aber denke, es muss sein!
Er schläft ja mittags auch darin!
Da hätte er auch schmerzhaften Reflux. Glaube, du kannst ihm 2 Löffel Gaviscon geben, um den Reflux sicher auszuschließen.
Zudem gibt es Kinder, die nachts eben oft erwachen.
Hoffe, konnte dir etwas helfen.

von Lumbertin2424 am 03.02.2012

Antwort:

Baby scheint nachts Schmerzen zu haben!

Ich kenne das gut. Meine 21monate alte Tochter hat auch immer schon schlecht geschlafen. Ich habe sie dann immer, so wie du auch, ganz dicht zu mir gezogen. Meistens war es dann gut, manchmal hat sie trotzdem schlecht geschlafen. Solche Phasen hatten wir öfter mal, auch jetzt noch hat sie manchmal 3-4 Nächte hintereinander, in denen es wieder ganz arg ist. Ich habe es auch auf die Zähne geschoben. Und irgendwann war es dann mal so, dass tatsächlich Zähne kamen. Die kleinen können auch Kieferschmerzen haben, ohne dass du sofort den Zahn erkennen kannst. Ich würde alles so weitermachen, wie du es bisher getan hast. Lass ihn doch stillen, wenn er möchte. Das Zäpfchen hast du sicher von allein schon weggelassen.
Wir haben das Gitterbett mit an unser Bett gestellt und eine Seite entfernt. So kann die Kleine dann in ihr Bett klettern, wenn sie mal ihre Ruhe braucht. Das macht sie auch oft, kann dann aber wieder zurück wenn sie es möchte.
Ich halte nichts davon, wenn Kinder so früh ins eigene Bett gezwungen werden. Dass ihnen das nicht gefällt, zeigen sie ja auch deutlich. Sich gegen den Willen des Kindes zu stellen ist, meiner Meinung nach, keine Lösung. Das Kind kann seinen Unmut und die Ängste nicht erklären. Dass es dann mal für einige Nächte laut wird...ja, ist ja wohl klar, es kann ja nur schreien. danach schläft es den Schlaf der Resignation. Das Verfahren nennt sich Ferbern und wird heute von vielen Psychologen, und sogar vom Erfinder selbst, kritisiert und nicht empfohlen.

LG

von jen85 am 03.02.2012

Antwort:

Baby scheint nachts Schmerzen zu haben!

Hallo, und vielen dank für deine Antwort. Ich bin beruhigt, dass es anderen so geht. Das ich seid Monaten keinen richtigen Schlaf bekomme ist zwar nicht schön aber ich habe hauptsächlich Angst um meinen Kleinen.
Nein, ich werde sicher nicht ferbern oder irgendetwas in der Art. Ich habe 7 Monate voller Geduld und Liebe gebraucht, um den kleinen Mittags in sein Bett zu legen und er hat nicht einmal dabei schreien müssen. Nachts möchte er das nicht und ich glaube, dass ich ihm nur sein Vertrauen zertören würde, falls ich versuchen sollte ihn zu zwingen. Er will doch nur Nähe. Das war schon immer so, er schlief 3 Monate komplett nur auf mir, weil er solchen Ängste hatte, alleine zu schlafen. Das alles habe ich aus Liebe gemacht und bin voll überzeugt davon.
Ich habe auch den Eindruck, dass er Angst im Dunkeln hat, sofern er dass schon haben kann?!
Liebe Grüße

von Eistüte am 03.02.2012

Antwort:

Baby scheint nachts Schmerzen zu haben!

Freue mich zu hören, dass es doch noch Leute gibt, die auch nicht ferbern. Mir geht es genau so wie dir. Ich mache das ebenfalls aus Überzeugung so, auch wenn es mal länger dauert. :) Aber ich habe mir ja kein Kind gewünscht, um es dann, wenn es da ist, irgendwo schreiend in eine Ecke zu legen...
Es wird aber besser, bei uns ist es wirklich viel besser geworden. :)

von jen85 am 03.02.2012

Antwort:

Baby scheint nachts Schmerzen zu haben!

Von FERBERN war überhaupt keine Rede.

von Lumbertin2424 am 03.02.2012

Antwort:

Baby scheint nachts Schmerzen zu haben!

Hallo zusammen. Der Herr doctor hat mich mit seiner Antwort sehr enttäuscht.
Ich denke wie meine vorschreiberinnen auch, dass ein zwingen an das eigene Bett, der Methode von ferber sehr nahe kommt. Konsequenz ist in diesem Zusammenhang wohl auch eher fehl am Platz. Meine Tochter ist 15 Monate alt. Wird heute noch gestillt, wenn sie das möchte. Natürlich biete ich ihr regelmäßig feste Nahrung an. Manchmal findet sie es gut und manchmal eben nicht. Ich lasse sie alles selbst entscheiden.
Weil sie anders als wir, nach ihrem Instinkt handelt weiß sie sicher besser was ihr gut tut. Klar, in unserer heutigen Gesellschaft, in der viele Mütter sofort wieder unabhängig sein möchten und nicht verzichten möchten auf Ausgehen, Zigaretten, Alkohol und DURCHSCHLAFEN ist es schwer auf die Bedürfnisse ihrer Kinder einzugehen. Da bietet es sich an die Kinder mit Milchpulver zu füttern, ins eigene Bett zu verfrachten und schreien zu lassen bis sie sich nicht mehr auf einen verlassen und aufgeben und einfach schlafen. Entschuldigt dass ich so aushole aber das ist ein Thema was mich immer wieder sauer macht. Ja, ich trage mein Kind manchmal stundenlang rum - weil sie es braucht! Ja, ich bin völlig unflexibel weil ich stille und war noch nicht 2 Stunden ohne meine Tochter- weil sie mich brauch, ja, meine Tochter hat noch NIE in ihrem Kinderbett geschlafen und ich bin teilweise alle 15 min wach- weil sie mich braucht ...UND ich mache es gerne!! Damit sie irgendwann mit 16 in der Pubertät weiß, dass sie auf mich zählen kann und ein urvertrauen zu mir hat. Jetzt im Moment sind wir 2 im Kinderzimmer, meine Maus hängt zufrieden an mir und schläft *wieder* ein. Und das wird noch etwa 10 mal heute so sein. Mein Kind muss nur weinen wenn sie sich weh tut und hat sich noch nie in den Schlaf weinen müssen- grausam sowas!

von Jeanette87 am 31.05.2015

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

10 Wochen altes Baby stillt immernoch alle 2 Stunden - auch nachts

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, meine Tochter (10,5 Wochen alt) stillt immernoch alle 2 Stunden,auch nachts (auf Verlangen). Tagsüber kann das schonmal 30 Minuten dauern, nachts meistens nur 10 Minuten. Ich bekomme sie auch nicht wach und dazu, etwas länger zu stillen. Manchmal ...

von happymum74 03.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby nachts

Baby wacht nachts schreiend auf

Guten Tag Leo ist jetzt 7 Monate alt. Er wacht, seit er geboren wurde, immer schreiend auf. Als er kleiner war, passierte das viel häufiger. Jetzt regelmäßig 1 oder 2 male in der Nacht. Er wird ein Mal nachts gestillt. Am Tage nimmt er 4 Mahlzeiten zu sich. Bei allen ...

von MamavonLeo2 30.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby nachts

Baby wacht nachts schreiend auf?!

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, unser kleiner Schatz (7 Monate) wacht nachts in letzter Zeit sehr häufig direkt brüllend auf. Eine solche Phase hatte sie vor einigen Wochen schon ein mal. Damals dachte ich,sie müsse vielleicht ein Bäuerchen machen und richtete ihren Oberkörper ...

von Kunderella 25.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby nachts

nicht schmerzende Bläschen an der Zungenspitze

Guten Tag Herr Dr. Busse, meine Tochter (10 Jahre) hat seit einiger Zeit 3 bis 4 Bläschen an der Zungenspitze. Wir waren vor einigen Wochen bei der Kinderärztin, die Borax C30 als homöopathische Kügelchen verschrieb. Da die Bläschen damals sehr schmerzhaft waren, vermutete ...

von karin5 15.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schmerzen

Was tun wenn Baby nachts jede Stunde an die Brust will?

Hallo. Mein Sohn ist morgen 16 Wochen und seit einer Woche kommt er nachts jede Stunde oder alle 1,5 Stunden. Ich bin schon echt platt!!! Erst dachte ich er wächst vielleicht und hat deswegen einen vermehrten Bedarf. Inzwischen merke ich dass er einfach nur an der Brust ...

von JenniLuc 15.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby nachts

Ab wann braucht Baby nachts nichts mehr esen?

Hallo! Erstmal noch ein frohes neues Jahr! Mein Sohn ist jetzt knapp 7 Monate alt! Er wird gestillt,bekommt aber mittags Brei (ohne zusätzliche Milch) und abends Brei - anschließend noch die Brust! Er ißt so ca. 50-80 gr, sowohl mittags als auch abends! Er hat längere ...

von Lisa777 04.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby nachts

Starke Schmerzen nach der ersten Impfung

Hallo Herr Dr. Busse, meine Tochter wurde vor 5 Wochen das erste Mal geimpft (Geburtsdatum 09.09.11), 2 Spritzen + Rotaviren-Schluckimpfung. Direkt nach der Impfung gng es ihr noch prima aber nach genau fünf Stunden fing sie ganz schrecklich an zu weinen und zu schreien. Sie ...

von Delene 02.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schmerzen

Schmerzen beim Husten was kann man da noch machen?

meine tochter ist jetzt seid knapp 14 tagen jenseits von gut und böse erst hat sie weit über 40 fieber gehabt und das fast ne woche am stück da half wenigstens noch der fiebersaft und jetzt hat sie so trockennen reitzhusten das sie seit beginn des hustens nur noch vor schmerzen ...

von tweety28 20.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schmerzen

Nachts ist mein Baby am schreien was kann das sein?

Hallo meine Tochter 17 Monate schreit seit einer Woche in der Nacht. Ich bin echt am Ende....tagsüber alles normal wie immer. Aber in der Nacht, dann wird sie wach und schreit nur noch stundenlang und nichts kann sie beruhigen....... schon eine Woche so...sie kriegt auch ...

von dzina 13.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby nachts

Können es wirklich nur Wachstums Schmerzen sein?

Meine Tochter 2,5 Jahre,hat seid Wochen Schmerzen im Rechten Knie und Fuß sie sagt immer er wäre heiss (sie kann noch nicht viel reden). Die Schmerzen treten vorwiegent am Abend auf sie beruhigt sich erst nach gabe eines Schmerzsaftes.Mein Kinderarzt hat das sehr schnell mit ...

von Superzicke 08.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schmerzen

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.