Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kikipt am 23.09.2003, 16:16 Uhr

haltet mich bitte nun nicht fuer verrueckt..

ein pflegekind soll den weg zu uns finden
ein Maedchen, 2 1/2 jahre alt und hat bis jetzt nur das KH kennengelernt..
ich kann nicht nein sagen, obwohl es noch ein Problemkind ist
nierenprobleme, mehr weiss ich noch nicht, erfahre es naechste woche
haltet mich nicht fuer bloed, aber ich wuerde mich riesig auf die kleine freuen
ausserdem ist es wieder ein negerlein..grins

__________________
Cristina aus Portugal mit
Martin (5.4.1991) Legasteniker, Asperger Syndrom, Asthma,ADS
Patricia (29.06.1994) Hyperinsulinismus, ADS
Catarina (20.12.1997) adoptiert, fruehchen 26SSW, Asthma, paralisiertes Stimmband und Reflux

 
5 Antworten:

Re: haltet mich bitte nun nicht fuer verrueckt..

Antwort von Madamado am 23.09.2003, 19:34 Uhr

Hallo!
ich finde es klasse, wenn es noch Menschen gibt, die den kleinen ein zuhause geben.
Wenn Du es Dir zu traust und es schaffst ohne das ein anderes Kind darunter leidet, wünsche ich Dir/ Euch alles gute!
Doro

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: haltet mich bitte nun nicht fuer verrueckt..

Antwort von brigitte72 am 24.09.2003, 11:47 Uhr

also, ich ziehe den hut vor dir! auch ich finde es toll, das es wirklich leute gibt, die "kein normales" kind zu sich nehmen und es pflegen und lieben wie ein "normales" kind! habe wirklich sehr großen respekt vor dir!!
brigitte und manuel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: haltet mich bitte nun nicht fuer verrueckt..

Antwort von Angela und Jamiro am 24.09.2003, 14:52 Uhr

Huhu,
bist du dir sicher das deine Kraft für ein weiters Kind reicht? Du solltest auch einwenig mehr an dich denken.Denn wenns dir gut geht und du nicht so ausgepowert bist gehts deinen Kiddys auch gut.
Lieben Gruß Angi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: haltet mich bitte nun nicht fuer verrueckt..

Antwort von Biggi 71 am 24.09.2003, 18:49 Uhr

Hallo
Dies fass jetzt bitte nicht als Kritik auf,ich erzähle nur von meinen persönlichen Erfahrungen.Ich bin ein ehemaliges Heimkind und wurde dann in eine Pflegefamilie nach drei Jahren Heim vermittelt.Mir hat es sehr gut dort gefallen.Aber im Laufe der Jahre kamen ständig neue Kinder dazu.Zum schluß waren wir fünf.Die Aufmerksamkeit fehlte dann natürlich auch.Als Kind verstand ich das aber nicht so wie heute und ich dachte,irgendwas mach ich verkehrt meine Eltern lieben mich nicht mehr.Sie hatten immer wenigér Zeit für mich.
Bitte versuch mich zu verstehen,ich fühlte mich nur noch versorgt und aufbewahrt.
Im Heim kamen zwei Erzieher auf 12 Kinder in der Familie nur noch 1 Bezugsperson auf 5 Kinder.Der Unterschied war nicht sehr groß.
Und abgegebene Kinder sind sehr sensibel,was haben sie nicht schon alles mitgemacht??????-Umsonst ist kein Kind im Heim.
Bitte überlege dir diesen Schritt genau,man kann ihn nicht mehr rückgängig machen.Ich finde es aber gut,das es Menschen gibt,die diesen Kindern eine Chance geben
Biggi (ich möchte dich wirklich nicht angreifen :-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: haltet mich bitte nun nicht fuer verrueckt..

Antwort von SabsZ am 25.09.2003, 10:01 Uhr

Hach Kiki,

dein Einsatz ansich find ich ja schon lobenswert,ohne Frage.
Aber ist es allein damit getan,dass ihr euch auf das Kind freut???
Wie sind deine Rahmenbedingungen,um alles zu schaffen,Kräfte,finanziell und und und???Du weißt selber,wie sehr ihr schon in allen Dingen routieren mußtet und dann noch mehr Belastung????
Ehrlich gesagt,kann ICH es nicht nachvollziehen.
Verstehe es nicht als Kritik,aber wie eine Mami schon vor mir schrieb,nur mit "aus dem Heim holen" ist es nicht getan....

In diesem Sinne liebe Grüße

Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.