Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von antonia am 05.10.2004, 15:00 Uhr

frühkindliches asthma, was bedeutet das?

hallo!

habe für meinen sohn heute diese diagnose erhalten. - und ich finde das hört sich scheußlich an. er hat ständig wiederkehrende spast. bronch. ist aber eigentlich immer fit wie ein turnschuh.
haben kids mit asthma nicht ständig atemprobl? mein sohn ist rel. belastungsstabil und gerade tagsüber hustet er eher weniger, meist ist es nachts bes. schlimm mit husten teilw. bis zum erbrechen. diese diagnose nach dem lufu-test schockiert mich doch ziemlich zumal der arzt der den test durchführte meinte, das ergebnis wäre "ganz gut". unser kia sagte dann abe im bericht wäre die rede von frühk. asthma aber das wäre eben nicht das gleiche wie asthma im jugend- oder erwachsenenalter.
was bedeutet diese diagnose denn jetzt für uns? unser schatz ist 4 jahre und soll jetzt 2x tgl. salbutamol und flutide inhalieren, wenn der husten abklingt nur noch 2x tgl. flutide.
bin für jede info zum thema dankbar.

viele grüße
antonia

 
3 Antworten:

Re: frühkindliches asthma, was bedeutet das?

Antwort von Kleinmäuschen am 06.10.2004, 8:09 Uhr

Hallo,
lass unbedingt auf Allergien testen! Unser Kleiner wurde erst mit knapp 4 getestet und es kam heraus, daß er Hausstauballergie hat. Toll, und wir hatten all die Zeit immer Teppich in seinem Zimmer, Kuscheltiere, Vorhänge... eben gerade falsch! Und nun hat er nicht nur Asthma, wenn er krank ist, sondern auch, wenn er sich anstrengt oder auch einfach mal so. Hat auch so angefangen, daß es erst nur in der Nacht war, frühmorgens, oder wenn er krank war. Auch Reizhusten, bis zum Ebrechen manchmal.
Wenn Ihr Glück habt, und das wünsche ich Euch, bessern sich die Beschwerden mit der richtigen Behandlung und Euer Sohn hat damit gar nicht mehr zu kämpfen, wenn er mal älter ist.
LG, Irina.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: frühkindliches asthma, was bedeutet das?

Antwort von koesti am 06.10.2004, 11:20 Uhr

Das frühkindliche Asthma verschwindet in den meisten Fällen wieder, wenn die Bronchien erstmal soweit gewachsen sind, dass das Sekret problemlos abtransportiert werden kann. Solange die Kids noch klein sind, werden die Bronchien durch Inhalationen oder auch durch andere Medikamente (unser bekommt Singluair, eine Kautablette).
Beim normalen Asthma verkrampft die Muskulatur, soweit ich das verstanden habe, und dadurch kommt es zu Atemnot, bei den kleinen sind die Bronchien einfach durch das Sekret verstopft und daher kann die Luft nicht so leicht wieder rauskommen.
Aber ich denke ein Allergietest wird sicherlich wirklich nicht schaden, weil das Sekret ja irgendwoher kommen muss. Und das wird häufig durch Allergien oder auch einfach durch die Veranlagung beeinflusst.

LG, koesti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

danke und nachtrag

Antwort von antonia am 06.10.2004, 14:03 Uhr

hallo!
danke für eure antworten, die mir schon mal sehr weiteregeholfen haben und mich wieder etwas runtergeholt haben. so erklärt hört es sich wirklich nicht mehr so dramatisch an. war von der diagnose so geplättet, daß ich beim kia gar nicht weiter nachfragen konnte.
einen allergietest (auf der haut) haben wir vor ca. 1 jahr gemacht, das ergebnis: er zeigte eine starke allergische neigung (auf fast alle getesteten stoffe) aber keine richtige allergische reaktion...
ich denke aber schon das erbliche faktoren bei unserem sohn eine große rolle spielen (meinte der kia auch), es hat zwar niemand asthma aber alle hatten als kinder und jugendliche starke probleme mit den bronchien/der lunge.

bin für jede weitere rückmeldung dankbar!
viele grüße
antonia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.