Chronisch kranke und behinderte Kinder

Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Someone am 26.01.2005, 15:57 Uhr

Erfahrungsbericht Psychatrische Klinik wegen Schreibaby/Kind

Hallo,
ich bin Dir auf keinen Fall böse. Da mein Sohn fast 3,5 Jahre geschrien hat, haben wir wirlich schon alle "Anlaufstellen" durch! Niemand, ganz und gar niemand hat bisher eine Ursache gefunden. Deshalb dieser Schritt in die Klinik und die Test's erscheinen mir sinnvoll, denn jeder vermutet Hochbegabung, aber keiner traut sich was zu sagen. Ja, so unglaublich wie es ist, unser Sohn hat nicht mehr geschrien, seit wir dort waren. Vielleicht hat er zugehört und gemerkt, dass ich wirklich nervlich am Ende bin oder warum auch immer... Ich glaube auch nicht daran, dass er für immer aufhört, dass wäre für mich ein Wunder, aber ich hoffe, dass ihm durch die Klinik auf Dauer geholfen werden kann. Er hat auch sonst kleinere Verhaltensauffälligkeiten, wie ein selten kindliches Verhalten, wenig Fröhlichkeit und er mag keine Zärtlichkeit. Sonst ist er aber ein Frechdachs und ich hoffe ihm das Leben endlich etwas leichter zu machen, ohne Schreianfälle aus welchen er nicht mehr heraus kommt.

Gruss
Someone

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Hilfe für chronisch kranke und behinderte Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.