Ich kann nicht mehr schlafen - was hilft mir?

Schlaflosigkeit

© fotolia, pressmaster

Schlaflose oder unruhige Nächte erleben viele Frauen in der Schwangerschaft. Die Ursachen dafür sind ganz unterschiedlich. Da ist einmal das hormonelle Auf und Ab in der Schwangerschaft.

Außerdem macht der wachsende Babybauch es häufig unmöglich, weiterhin in der gewohnten Lieblingsposition zu schlafen. Oder überhaupt eine bequeme Position zu finden.
Manche Frauen haben auch "unruhige Beine", Rückenschmerzen, oder können einfach nicht schlafen, weil ihnen zu viel im Kopf herum geht.

Es gibt zahlreiche Tipps und Hausmittel, die werdenden Müttern zu einem besseren Nachtschlaf verhelfen können. Probieren Sie doch einfach mal aus, ob Ihnen eine der folgenden Methoden hilft:

  • Gute Erfahrungen machen viele Frauen mit Lavendelöl. Bitte darauf achten, dass es ein reines ätherisches Öl ist, kein Billigverschnitt. Gutes Lavendelöl gibt es zum Beispiel in Apotheken und Bioläden. Geben Sie einfach 15 Tropfen Öl auf ein feuchtes Handtuch, etwa ein Gästehandtuch. Wenn Sie dann mit dem Handtuch im Schlafzimmer wedeln, bevor Sie es dort aufhängen oder ausbreiten (zum Beispiel auf der Heizung), verbreitet sich der beruhigende Lavendelduft im Raum. Und zwar die ganze Nacht hindurch, da mit dem Wasser auch die ätherischen Öle verdunsten.
  • Sehr hilfreich kann auch ein ausgiebiger Spaziergang vor dem Schlafengehen sein.
  • Bei unruhigen Beinen hilft Wärme. Am besten haben sie einige Dinge am Bettrand griffbereit: eine mit warmem Wasser gefüllte Wärmflasche oder ein großes, vorgewärmtes Kirschkernkissen/ Körnerkissen, zwei große Handtücher und Öl zum Massieren.
    Außerdem sollte Ihr Partner oder eine andere Person da sein, die ihre Beine massiert.
    Dabei ist es wichtig, jedes Bein etwa zehn Minuten lang komplett vom Oberschenkel bis zu den Zehen zu massieren, immer von oben nach unten. Dies wirkt entschlackend und beruhigt die Beine. Anschließend bleiben Sie einfach liegen, schieben die Wärmflasche/ das Wärmekissen unter die Waden und umwickeln diese mit den Handtüchern. So bleibt die Wärme lange erhalten.
  • Vielleicht tut es Ihnen gut, abends einen Kräutertee zu trinken. Es gibt zum Beispiel eine "Abendtee"-Mischung der Hebamme Ingeborg Stadelmann, ein idealer Genusstee zur Entspannung. Er enthält Erdbeerblätter, Holunder- und Kamillenblüten, Johanniskraut, Kornblume, Rosmarin, Ysop und Zitronen-Verbene.
  • Viele werdende Mütter erleben, dass eine Fußreflexzonenmassage ihnen auch hilft, Schlafprobleme zu lösen. Diese Massage sollte in der Schwangerschaft aber nur eine ausgebildete Kraft machen. Sprechen Sie doch mal mit Ihrer Hebamme, ob sie selbst die entsprechende Ausbildung hat oder jemanden empfehlen kann.
  • Manche Frauen nutzen auch Yoga oder Autogenes Training, um einfach mal Zeit für sich zu haben und zur Ruhe zu kommen.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.