Müdigkeit in der Schwangerschaft

Müdigkeit in der Schwangerschaft

© fotolia, JenkoAtaman

Viele werdende Mütter sind oft müde. Das ist völlig normal, vor allem im ersten Drittel Ihrer Schwangerschaft. Schließlich arbeitet Ihr gesamter Körper auf Hochtouren.

Ihr Körper stellt sich hormonell sowie in Sachen Stoffwechsel vollkommen um und bildet mehr Blut. Auch der Blutdruck verändert sich, bei den meisten Frauen ist er und jetzt niedriger als vor der Schwangerschaft. Das wirkt eher etwas dämpfend. Nicht zuletzt entwickelt sich ein komplett neues Organ, die Plazenta. Dieser "Mutterkuchen" stellt die gesamte Schwangerschaft hindurch sicher, dass das heranwachsende Kind gut versorgt ist.

Ab dem 2.Trimester wird es besser: Ihr Körper hat sich umgestellt

Alle diese Umstellungen sind im zweiten Drittel der Schwangerschaft übrigens überwunden. Ihr Körper hat sich dann auf das Schwangersein eingestellt und die Hormone haben sich eingespielt. Jetzt geht es den meisten Frauen am besten und sie können diese Hochphase genießen. Daher ist dieser Zeitraum zum Beispiel auch ideal für einen Urlaub!

In den letzten drei Monaten macht sich Ihr Körper bereit zum Endspurt. Dementsprechend ändert sich auch die Hormonlage noch einmal ein wenig und Ihr Blutzuckerspiegel verändert sich. Manche Frauen bekommen Wassereinlagerungen oder fühlen sich nicht mehr ganz so wohl.

Ruhig öfter mal Pause machen

In der Schwangerschaft ist es wichtig und hilfreich, auf den eigenen Körper zu hören. Wenn Sie oft müde sind, gönnen Sie sich ruhig mehr Pausen und mehr Schlaf. Machen Sie, falls das möglich ist, zum Beispiel mittags ein Nickerchen. Im Job hilft es, in der Mittagspause ein wenig an der frischen Luft spazieren zu gehen. Auf alle Fälle ist es sinnvoll, abends früher ins Bett zu gehen.

Auch eine möglichst vielseitige und ausgewogene Ernährung ist wichtig, die sie mit allen Nährstoffen gut versorgt.

Übelkeit und kein Appetit?

Ihnen ist oft übel oder Sie haben nur sehr wenig Appetit? Dann beraten Sie am besten mal mit Ihrer Hebamme oder Ihrem Arzt, ob Sie eventuell zusätzlich Vitamine oder andere Nährstoffe brauchen. Das gilt auch, wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Speiseplan Sie mit allem Nötigen versorgt.

Übrigens: Gerade in der ersten Phase ihrer Schwangerschaft tut es vielen Frauen gut, trotz Müdigkeit etwas Sport zu machen. Dadurch kommt der Körper in Schwung, der Kreislauf wird angeregt und Sie werden vermutlich auch besser schlafen.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.