Anmeldung zur Geburt

Anmeldung zur Geburt

© fotolia, WavebreakMediaMicro

Viele Krankenhäuser bieten mittlerweile an, dass man sich zur Geburt dort anmeldet. Dabei geht es allerdings nicht darum, dass Sie sich verpflichten, dann auch dort zu entbinden. Es ist eher eine Möglichkeit, einander kennenzulernen, Fragen zu stellen sowie eventuell auch schon etwas Formularkram zu erledigen.

Am besten rufen Sie einfach mal in der Klinik Ihrer Wahl an und fragen, wann Sie sich vorstellen sollen. Da aktuell wieder mehr Kinder geboren werden, ist es sinnvoll, sich rechtzeitig um einen Termin zu kümmern. Das heißt, etwa Anfang der 20. Schwangerschaftswoche, denn der Termin sollte dann möglichst zwischen der 30. und 35. Woche liegen. Zu diesem Zeitpunkt haben Sie sicher einige Fragen an die Klinik, nicht zuletzt zum Thema Geburt und Kreißsaal. Ihr Partner kann mitkommen, das ist aber kein Muss.

Bitte den Mutterpass mitbringen

Bei Ihrem Termin können Sie dann mit der Hebamme bereits Ihren Dokumentationsbogen ausfüllen. Darin stehen alle Personalien und wichtigen Telefonnummern, auch Ihre gesundheitliche Vorgeschichte sowie die Ihres Partners und naher Angehöriger werden aufgenommen. Eine Schwerpunkt liegt dabei auf dem Verlauf Ihrer Schwangerschaft sowie dem eventueller früherer Schwangerschaften und Geburten. Einige Dinge kann die Hebamme bei diesem Gespräch Ihrem Mutterpass entnehmen. Daher ist es wichtig, diesen mitzubringen. Die Hebamme wird sich auch erkundigen, ob Sie einen Vorbereitungskurs besucht haben oder wie Sie sich die Geburt vorstellen.

Fragen am besten aufschreiben

Sie können umgekehrt natürlich Ihre Fragen an die Hebamme stellen. Tipp: Am besten schreiben Sie alle Fragen, die ihnen zwischendurch so einfallen, gleich auf und bringen diese Liste dann mit. Viele werdende Mütter erleben eine Art "Schwangerschafts-Alzheimer" und sind sehr vergesslich. Es wäre aber schade, wenn sie bei Ihrem Kliniktermin dann vor lauter Aufregung Ihre Fragen nicht stellen können.

In manchen Krankenhäusern gehört auch eine kurze Untersuchung zum Vorstellungstermin: Die Herztöne Ihres Babys werden abgehört, die Hebamme tastet Ihren Bauch ab, um Lage und Größe des Kindes abzuschätzen. Sie wird möglicherweise auch nach ihrer allgemeinen Konstitution fragen. Wie lange Ihr Termin dauert, hängt von den Gepflogenheiten der Klinik und der Menge Ihrer Fragen ab; rechnen Sie mal mit 20 Minuten bis zu einer Stunde.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.