Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Wann Baby hinsetzen

Liebe Frau Höfel,

meine Tochter wird in wenigen Tagen 7 Monate alt. Meine Hebamme die mich nach der Geburt betreut hat sagte mir die Kinder dürften erst sitzen, wenn sie sich alleine hinsetzen könnten. Davon ist meine Tochter allerdings noch etwas enfernt. Sie dreht sich zwar von Bauch auf Rücken und umgekehrt und auch um die eigene Achse , aber sie stützt sich z.B. noch nicht auf die Handflächen und schiebt den Oberkörper hoch. Nun meine Frage ob das wirklich so ist?! Auf dem Schoß lassen wir sie schonmal mit Unterstützung sitzen, sonst würde sie ja garnichts mitbekommen. Ich würde gerne langsam anfangen sie in einen Hochstuhl zu setzen (haben noch keinen), damit sie besser an unserem Essen teilhaben kann und das mit der Beikost besser klappt. (Sie wird noch voll gestillt) Einen Hochstuhl kann man ja von allen Seiten gut polstern oder ist das für die Wirbelsäule nicht gut? Darf sie denn z.B. auf dem Schoß mit Unterstützung sitzen?

Vielen Dank schonmal

Liebe Grüße Judith

von judy85 am 05.09.2012, 09:43 Uhr

 

Antwort:

Wann Baby hinsetzen

Liebe Judy,

zum Sitzen braucht es viel Rücken - und Bauchmuskulatur und die entwickelt sich erst durch ausreichendes Strampeln und Rollen.

Da das Kind manchmal auf dem Schoß schon in einer halbaufrechten Position ist, und dann den Rumpf beugt, sieht es so aus, als wenn es sitzen will. Und bleibt gar einen Moment in der Position. Aber das hat mit sitzen können und wollen - nichts zu tun!

Auch das Hochziehen, wenn Sie ihm die Finger hinhalten oder geben, liegt daran, dass das Kind einen Greif-Reflex hat.

Für das Sitzen (und Rollen und Stehen usw.) gilt: was das Kind macht - macht es von ganz allein!
Ein Kind entwickelt sich nach seinem eigenen Rhythmus und nach seinen Fähigkeiten. Dabei erlebt es "Frust" (z.B. Umdrehen können - aber nicht wieder zurück rollen können) und "Bestätigung, Stolz (z.B., wenn nach viel eigenem Probieren die Umdrehung zurück klappt!).
Wenn Sie Ihrem Kind das Sitzen viel zu früh und nicht aus seinem eigenen Antrieb "beibringen", dann fehlt ihm diese Erfahrung und es wird monatelang immer wieder in eine Position gebracht, für die es noch nicht reif ist! Und es fehlt ihm in seiner Entwicklung die Erfahrung: Frust heißt weitermachen, und nochmal - nicht aufgeben!

Erinnern Sie sich noch, wie lange es gedauert hat, bis man Handstand oder bei mir war es der Aufschwung an der Kletterstange konnte? Immer wieder probiert, vom drei Freundinnen gestützt, nach ein paar Sekunden wieder "zusammengebrochen" - einfach, weil der Bewegungsablauf und der Muskelaufbau noch nicht stimmten. Hätte man uns damals ständig minutenlang oder länger in den Handstand gestellt (an die Wand gelehnt oder gehalten oder gar in ein Gestell geklemmt), dann wären die Schultern komplett falsch belastet und mit Sicherheit geschädigt worden.

Nun ist Ihr KInd schon 7 Monate alt. Von daher ist es kein Problem das Kind für die Mahlzeiten in den gut gepolsterten Hochstuhl zu setzen. Dabei sollte es dann aber auch bleiben.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 05.09.2012

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.