Haustiere

Haustiere - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von lirena am 19.06.2013, 12:14 Uhr

Bin traurig....Krebs bei Katzen-Erfahrungen gesucht :-(((

mein Kater hat lt. Doc eine Tumor am Gehörkanal der nicht operiert werden kann :-((

Punktieren möchte er es nicht und op wäre sinnlos wegen der Lage des Tumors bzw. weil er wohl dann schnell wieder nachwachen würde???

Man kann wohl nix machen, nur abwarten und ihm sein Leben noch schön machen :-(( Er ist bald 16 Jahre alt und hat chron. Bauchspeicheldrüsenentzündung-durch das Diätfutter gehts im sehr gut. Er frisst und trinkt normal, hält sein Gewicht und noch ist keine Veränderung zu sehen.

Mich fuchst es das man wohl nix machen kann, Cortisontabletten wollte er ihm nicht geben wegen der Bauchspeicheldrüse da er sonst eine Diabetis entwickeln kann...alles Mist...

Nochmal zu einem anderen Tierarzt gehen??? Seine Blutwerte waren bis auf die Bauchspeicheldrüse normal.

Danke und lg

 
4 Antworten:

Re: Bin traurig....Krebs bei Katzen-Erfahrungen gesucht :-(((

Antwort von Fredda am 19.06.2013, 12:56 Uhr



Das ist aber auch traurig! Was mich in solchen Situationen tröstet, ist dass das Tier nichts von Diagnose und Prognose weiß und somit, solange es beschwerdefrei ist unbelastet und fröhlich lebt (und oft!!! länger als der Arzt geglaubt hätte).

Vielleicht kannst du ihm Olibanum geben, das wird ja auch als Cortisonalternative bei Menschen gegeben. (Gibt es als Kapseln, die kannst du auseinanderziehen und das Pulver ins Futter geben - es gibt ja nix, was ich wegen Merlin nicht schon ausprobiert habe...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin traurig....Krebs bei Katzen-Erfahrungen gesucht :-(((

Antwort von lejaki am 19.06.2013, 13:19 Uhr

Das ist traurig, aber bei Katzen sind Tumore fast immer leider bösartig. Selbst wenn er den operieren könnte, ist die Wahrscheinlichkeit, daß er gestreut hat leider sehr hoch. Und das Risiko der Narkose ist bei der 16 Jahre alten Katze ja auch nicht ohne.

Mein Kater hat mit 13 Jahren einen Tumor in der Gesäugeleiste entiwckelt, der aber schon, obwohl ich ihn relativ klein entdeckt hatte, einen Strang nach unten entwickelt hatte und somit mit hoher Wharscheinlichkeit wieder gekommen wäre. Auch wären die Heilungsaussichten der Wunde sehr gering gewesen an dieser Stelle und so haben wir uns entschieden, den Kater nicht mehr operieren zu lassen. Allerdings bekam er regelmäßig Cortisontabletten, und damit konnte er noch über 9 Monate gut mit dem Tumor leben ohne, daß er nennenswert gewachsen ist. Danach fing er leider an aufzugehen und wir mußten ihn einschläfern.

Warum kein Cortison auf Dauer? Er muß ja kein Diabetes entwickeln und selbst wenn, so gemein es klingt, entweder wird dein Kater an dem Tumor sterben oder vielleicht Diabetes bekommen. Und mit Glück bekommt er kein Diabetes und und der Tumor wächst wesentlich langsamer als ohne Cortison. ich würde das auf jeden Fall versuchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Fredda PN!! o.t.

Antwort von lirena am 19.06.2013, 15:18 Uhr

t

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin traurig....Krebs bei Katzen-Erfahrungen gesucht :-(((

Antwort von amadeus_hates_music am 20.06.2013, 13:32 Uhr

Horizontal Therapie und Zytovet von CD Vet faellt mir da spontan ein. HT hat die therapeutische Wirkung von Kortison ohne deren Nebenwirkung und ist bei Tumoren ein erstes Mittel der Wahl. Zytovet enthaellt Mumijo, das sich hervorragend zur Tumortherapie eignet! Alles Gute dem Pelztraeger!

LG ahm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Haustiere - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.