Dr. med. Stefan Kniesburges

Notkaiserschnitt

Antwort von Dr. med. Stefan Kniesburges

Frage:

Hallo
Ich versuche mal meine Situation zu schildern:
Nachdem in der Schwangerschaft alles super lief außer das mein Baby klein ist was der Frauenarzt mir immer sagte wobei ich such sehr zierlich bin und ich kein RiesenBaby erwartet habe.der wurm kam dann mit 2780g und 50cm zur Welt. 
Bei meinem letzten frauenArzt Termin vor Entbindung ca.4tage vorher hat der FrauenArzt gesagt ich soll nicht über geburtstermin da ich wenig fruchtwasser hätte bin also am geburtstermin in die Klinik dort wurde ich dann aufgenommen laut den Untersuchungen dort wäre genug fruchtwasser da dennoch haben sie die Geburt eingeleitet was ich nicht verstehe wenn ja doch genug fw da War. 
Naja habe dann alle vier Std Tabletten bekommen die auch bei magenProblemen verwendet werden glaube cytotec heißen die wurden dann immer gesteigert.
nachdem ich dann den ganze Tag die Tabletten nahm Hab ich abends wehen bekommen nachdem dann meine fruchtblase geplatzt ist bin ich in den Kreißsaal und dann ging alles ganz schnell ich hatte so heftige wehen hatte gar keine pausen mehr oder zumindest ganz kurze dann War der muttermund innerhalb von einer halben Stunde von 1cm auf 4cm die herztöne von dem kleinen gingen immer runter und von ihm wurde dann Blut vom Kopf abgenommen dann War ich ganz schnell im op da es ihm sehr schnell nicht gut ging.
hatte dann eine vollnarkose weil es ja dann schnell gehen musste mein kleiner kam zum Glück top fit nach 10min zu meinem Mann. 
Mir ging es dann leider gar nicht gut nachdem ich den ersten Tag nur geschlafen habe ging es mir am tag danach auch nicht besser ich hatte einen hb wert unter 5 habe dann 3 blutkonserven bekommen dann ging es ein wenig besser trotzdem konnte ich die ersten drei tage nicht aufstehen und auch die tage danach War es schwer und tat alles so weh und ich War sehr schwach.
im Ultraschall hatte ich dAnn auch noch freie Flüssigkeit im Bauch wo keiner wusste wo sie herkam im op ist auch alles normal verlaufen.
dann durfte ich nach zwei Wochen endlich nachhause mein crp War zwar immer noch hoch und die Flüssigkeit noch da aber das hat dann meine Frauenärztin kontrolliert und Antibiotika habe ich auch noch bekommen bei der letzten Untersuchung bei der Ärztin War immer noch Flüssigkeit da aber nicht mehr so viel ich soll dann jetzt normal zur vorsorge in einem halben Jahr wieder kommen aber muss man nicht die Flüssigkeit kontrollieren das sie weg geht und wo kommt die her?
Habe jetzt angst das es bei dem nächsten Kind auch so Probleme gibt oder das ich nicht mehr schwanger werde :(

von knuffelchen16 am 05.04.2016, 11:21 Uhr

 

Antwort auf:

Notkaiserschnitt

Hallo,
möglicherweise hat sich die Gebärmutter nach dem Kaiserschnitt entzündet, was auch die freie Flüssigkeit erklären könnte. Freie Flüssigkeit hat aber nicht immer etwas mit einem krankhaften Zustand zu tun, manchmal ist sie einfach nur da. Der Verlauf muss sich beim nächsten Kind nicht wiederholen.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 05.04.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

Angst vor vaginaler Geburt nach Notkaiserschnitt

Hallo, im Nov. 2011 hatte ich nach 11 Tagen über Termin eine Einleitung. Nach Blasensprung waren die Wehen sehr schmerzhaft und in kurzer Folge jedoch lag das Kind nicht weit genug unten und der MuMu war auch kaum geöffnet. Es kam dann zu einer Plazentaablösung und es brach ...

von Kate32 17.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Notkaiserschnitt

Spontane Entbindung nach Notkaiserschnitt

Hallo. Am 09.02.2012 habe ich mein erstes Kind per Notkaiserschnitt zur Welt gebracht. Die Geburt lief anfangs super, Bis zu den Presswehen war alles optimal und ich sehr optimistisch. Leider ging es dann nicht mehr vorwärts und ich musste über mehrere Stunden Presswehen ...

von Doreen1711 20.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Notkaiserschnitt

Notkaiserschnitt mit PDA möglich?

Guten Tag, ich werde in den nächsten Tag mein erstes Kind zur Welt bringen. Ich möchte eine natürliche Geburt haben, nach Möglichkeit ohne PDA. Falls es unter der Geburt zu Komplikationen kommt und man einen Kaiserschnitt machen muss, hat man dann noch genug Zeit, mir eine PDA ...

von heidivip 18.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Notkaiserschnitt

Notkaiserschnitt nach Dauerkontraktionen

Guten Tag, vor gut sieben Wochen habe ich meinen Sohn per Notkaiserschnitt geboren. Eine Komplikation bestand in einer unterdurchschnittlichen Menge Fruchtwasser, mein Sohn befand sich in Steißlage. Vorher war ich öfters in stationärer Behandlung wegen Herztonabfalls nach ...

von tine811 14.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Notkaiserschnitt

2. Notkaiserschnitt - wie geht es weiter??

Hallo! Ich habe vor kurzem entbunden und es wurde wieder ein Notkaiserschnitt. Es war meine 2. Schwangerschaft (der erste Notkaiserschnitt war vor 7 Jahren) und als ich am Kreißsaal klingelte platzte meine Fruchtblase, woraufhin schwabweise das Wasser abging. Ich hatte ...

von Fratz1 30.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Notkaiserschnitt

Notkaiserschnitt OHNE Narkose oder Betäubung?

Hallo Ich war einigermaßen geschockt, als mir ein Bekannter erzählte, dass bei einem Notkaiserschnitt keinerlei Betäubung gegeben wird - dafür aber hinterher ein Amnesie-Mittel, damit man sich an den "Horrortrip" nicht erinnern kann. Stimmt das?????? Vielen Dank und ...

von Vio-1 03.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Notkaiserschnitt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.