Frauengesundheit

Frauengesundheit

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Alexa1978 am 31.07.2014, 21:48 Uhr

Blockaden: Osteopath?

Hallo!

Ich habe im Moment extreme Probleme, mich zu entspannen. Fühle mich derzeit immer im Stand-By-Modus, wie so ein kleines Erdmännchen immer auf der Suche nach "Gefahren". Vielleicht versteht ihr, was ich meine? Jedenfalls geht es in Richtung Burnout.

Nun hat mir meine FÄ den Besuch bei einem Osteopathen vorgeschlagen, um eventuelle Blockaden zu lösen.

Kennst sich da jemand aus und macht das Sinn. Würde für einen 10er Block à 60 min. ca. 390,- bezahlen. Reine Privatleistung.

Bitte um Meinungen oder Erfahrungsaustausch. Es handelt sich hier natürlich nur um eine zusätzliche Behandlung. Ansonsten bin ich medizinisch bestens betreut.

Vielen lieben Dank!

 
10 Antworten:

Re: Blockaden: Osteopath?

Antwort von roxithro am 31.07.2014, 22:36 Uhr

Wenn du einen guten Ostheopathen weißtt, kann das schon helfen. Wir haben hier eine, ich nenne es mal , "Koryphäe " , da ist mindestens ein Dreivierteljahr Wartezeit.
Die Kunst ist , einen guten zu finden. Höre dich auf alle Fälle um......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Blockaden: Osteopath?

Antwort von zari am 01.08.2014, 7:26 Uhr

Hallo, gehe seit gestern (1.x zur Osteopathin), kann dir in einigen Wchen berichten, wenn du Zeit hast, wie es geholfen hat. Soll ja auch zur Tiefenentspannung beitragen und somit Burnout.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Blockaden: Osteopath?

Antwort von Bine_79 am 01.08.2014, 8:46 Uhr

Einige Krankenkassen übernehmen inzwischen anteilig osteophatische Behandlungen, frag doch mal nach.

Es gibt auch Physiotherapeuten, die Osteopathen sind. Wichtig ist, dass sie in einem Verband zugelassen sind bzw. die Berechtigung für einen Beitritt hätten (es tritt nicht jeder bei, da teuer und die Verbände zerstritten sind).

Mein Schwager ist durch Osteophatie um eine Rücken-OP rumgekommen. Mir hat es auch schon bei Rückenbeschwerden geholfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Blockaden: Osteopath?

Antwort von lirena am 01.08.2014, 9:11 Uhr

Ein Osteopath kann helfen Blockaden zu lösen, bei dir scheint es aber seelisch zu sein. Ob da ein Osteopath helfen kann weiss ich nicht..

Nimmst du die Pille oder andere Hormone??? Das kann auch eine Rolle spielen-bringt manchmal das ganze innere Gleichgewicht durcheinander.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bin da bei lirena

Antwort von Trini am 01.08.2014, 10:03 Uhr

Osteopath kann gut bei blockierten Gelenken/verpannten Muskeln helfen.
In deinem Fall ist da eher eine Entspannungstechnik wie Auogenes Training oder progressive Muskelentspannung angebracht.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gibt Neigkeiten

Antwort von zari am 01.08.2014, 11:17 Uhr

Hi, komme gerade von der Lymphdrainage ist die gleiche Physiotherapeutin wie Osteopathie und habe sie mal nach deinem Anliegen befragt.
Burnout und Tiefenentspannung soll Osteo sehr gut sein. Burnout habe ich nicht, aber Tiefenentspannung ist bei mir auch angebracht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke :-)

Antwort von Alexa1978 am 01.08.2014, 18:46 Uhr

Meine FÄ (FA für Psychiatrie) hat mir die Osteopathie - neben meiner bisherigen Therapiemaßnahmen - empfohlen. Es ist daher nur begleitend.

Tiefentspannung klingt schon einmal gut - genau das, was ich suche !!

Ich habe eine Überweisung zur Physiotherapie erhalten, könnte daher einen Teil darüber abrechnen - aber jene Praxis, die ich mir ausgesucht habe, nimmt ausschließlich Privatpatienten und dafür bin ich nicht versichert.

Danke @all

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke :-)

Antwort von Eileen am 05.08.2014, 9:14 Uhr

späte Reaktion aber ich finde den Preis 10 Behandlungen a 60 minuten für einen Gesamtpreis von 360 Euro Spottbillig ! Ich zahle für 1 Behandlung von 60 MInuten 75 Euro !!! Ist der Osteopath auch tatsächlich ein "richtiger" Osteopath? In Deutschland ist die Bezeichnung nämlich nicht geschützt - richtig ausgebildet sind nur die Osteopathen die ein d.O. hinter der Bezeichnung Osteopath haben (d.O. = Diplom Osteopathie) - diese sind auch bei den Krankenkassen zugelassen und man bekommt einen (sehr) kleinen Anteil der Kosten zurückerstattet (100 Euro pro Jahr z.B. bei Barmer). Die Ausbildung d.O. dauert nämlich 5 Jahre und man sollte sich ständig weiterbilden. Ich war das erste Mal im Ausland beim Osteopathen und da hat man mich über diese Osteopathie-Situation in Deutschland informiert. Meine Osteopathin hier hat mir dies bestätigt. Also Augen auf bei der Osteopathen-Wahl. Normalerweise bietet man dies auch nicht im 10erBlock an - es gibt höchstens 3-4 Behandlungen und danach sollte eine Pause eingelegt werden (so hat man es mir erzählt). hmmmm .... nachdenkliche Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke für den - berechtigten - Hinweis!

Antwort von Alexa1978 am 05.08.2014, 18:57 Uhr

Es handelt sich um eine physiotherapeutische Praxisgemeinschaft in Österreich, die mir von meiner Ärztin empfohlen wurde. Da ist nix dubios, sind anerkannte Osteopathen mit entsprechender Ausbildung.

Der 10er Block ist ein besonderes Zuckerl für Stammkunden. Einzelpreis ansonsten auch 75 EUR für 60 min.

Ich bin gespannt, wie`s sein wird, wenn ich daran denke, gebe ich eine kurze Rückmeldung.

Danke!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke für den - berechtigten - Hinweis!

Antwort von Eileen am 07.08.2014, 16:46 Uhr

Na dann nur zu würde ich sagen. Ist echt ein super Angebot !
Viel Erfolg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Frauengesundheit
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.