Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von chiara24 am 07.04.2011, 18:51 Uhr

so langsam gehts an diesubstanz...

hallo Mädels..
alsssooo mein großer(gerade 3)weint jede nacht bis zu 20 mal,er hat die augen dabei zu, ich dneke er verarbeitet den tag.Aber auch wenn wir den tag zuhause verbracht haben und nirgentwo waren, ist es auch so.
Laut Kia ist es auch nicht der sogenannte "Nachtschreck", denn bei diesen würden die Kinder einmal weinen und dann nicht mehr.
Sie hat uns von einem Schlaflabor abgeraten, da es an der Situation nichts ändern würde.Nu hat sie uns Tabletten verschrieben , die soll ich ihm geben, damit er an sich auch zur ruhe kommt.
Sie vermutet das es mit seiner Vorgeschichte zusammen hängt(er hatte vor/während/nach der Geburt einen schlaganfall, aufgrund einer gerinnungsstörung),dadurch sind teie vom Hirn abgestorben.
Habt ihr vielleicht noch Tips wie wir ruhiger schlafen können?


liebe grüße

 
3 Antworten:

Re: so langsam gehts an diesubstanz...

Antwort von mf4 am 07.04.2011, 18:55 Uhr

Wenn sein Hirn schaden genommen hat dann werden u. U. das Medikament nötig sein,wenn das der Arzt sagt. Ich würde da garnicht lange fragen, wenn mein Dok das für richtig hält und mein Kind offenbar leidet.

PS: Wieso glauben manche Laien sind glaubhafter als Ärzte?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: so langsam gehts an diesubstanz...

Antwort von chiara24 am 07.04.2011, 19:10 Uhr

Momenet, das medikament hat sie uns gegeben, ich habe angst im das zu geben, weil wir schon mal einen Saft bekommen haben wodrauf er einen krampf bekommen hat.
Und als laie bezeichne ich mich ja,dennoch ist es normal das ich Angst um mein Kind habe, nachdem wir schon mal medikamentös darauf eingestellt wurden und es zu einem krampf kam.
Mein Kind leidet darunter nicht.Er ist morgends top fit, obwohl jedes andere Kind sicher nicht so wäre.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: so langsam gehts an diesubstanz...

Antwort von mf4 am 07.04.2011, 19:15 Uhr

DU schriebst es geht an die Substanz... warum, wenn dein Kind nicht leidet und du ein medikament für unnötig hälst?
Das kann ich beim besten Willen nicht verstehen.
Das dein Kind auf ein Med. mit Krä,pfen reagierte kann die Ärztin nicht voraussehen auch nicht, ob das bei dem anderen wieder passiert... wie sollen Laien, also hier andere Mütter es besser wissen?

Meine Tochter hat ADHS, bekommt seit Sommer 2010 auch ein med. Wenn ich auch andere gehört hätte, von denen das die meisten verteufelten dann wäre meinem Kind nicht geholfen gewesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.