Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mumim2.0 am 29.06.2020, 2:44 Uhr

Mittlerweile ratlos

Der kleine mag einfach sein Beistellbett nicht oder nicht mehr.
Er wird fast 6 Monate und es gibt selten Nächte in denen er dort drin ruhig schläft. Schläft er auf der Couch ein oder in unserem Bett ist er ruhig und hampelt nicht rum. Kaum liegt er in seinem Bett gehts los.
Nur bei 2 dicken Menschen im Bett ist für ihn kaum Platz zudem schlafe ich erst recht nicht wenn das Kind direkt neben mir liegt oder in meinem Arm. Mein Mann kann aufgrund des kaputten Rückens auch nicht mehr auf dem kaputten und durchgesessenen Sofa schlafen.
Selbst wenn der schnarchende Papa aus dem Schlafzimmer ist, schläft der kleine nicht in seinem Bett. An der Geräuschkulisse liegt es somit nicht.
Im eigenen Zimmer und eigenen Bett schläft er erst recht nicht, das haben wir bereits tagsüber so wie auch Nachts geübt. Es geht aber zumindest nicht auf Dauer so weiter dad ich Nachts nicht schlafe und morgens 2-3 Stunden wenn Papa aufsteht mit ihm. Wenn mein Mann arbeiten geht, fällt selbst das weg für mich weil tagsüber der kleine fast gar nicht mehr schläft höchstens 30-40 Minuten 1-2 mal. In der Zeit schaffe ich es mal gerade einzuschlafen.
Mittlerweile schlägt der Schlafmangel auf meinen Körper, Kreislauf und Bluthochdruck hatte ich vorher nicht....
Pucken macht ihn nur wach. Ich weis langsam echt nicht mehr weiter....
Und nein ich will Tipps und keine Tatschis....

 
43 Antworten:

Klingt ganz nach jungen, dynamischen Eltern

Antwort von Snüff am 29.06.2020, 6:42 Uhr

Abnehmen als Tipp?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von wolfsfrau am 29.06.2020, 6:58 Uhr

Wie wäre es, wenn du mit dem Kind im Kinderzimmer schläfst?
Da reicht ja erstmal eine Matratze auf dem Boden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Spirit am 29.06.2020, 7:00 Uhr

Das ist ganz normal.
Keines meiner Kinder hat vor dem 3. Geburtstag auch nur eine Nacht im eigenen Bett geschlafen.
Von daher ist noch Geduld gefragt.
Er ist noch ein Baby und braucht einfach eure körperliche unmittelbare Nähe.
Übrigens hat in dem Alter mein 1. Kind ausschließlich auf mir geschlafen. Das war ein Spaß sag ich dir und ich ging damals schon arbeiten, mein Mann übrigens auch.

Geduldet euch einfach und, wenn möglich, ändert die Schlafsituation. Z.B. größeres Bett oder einer schläft halt derweil "auswärts" aufm Sofa o.ä.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 7:02 Uhr

Er schläft dann trotzdem nicht indem bett im Kinderzimmer, 15 Minuten vielleicht, dann merkt er das keine Mama neben ihm ist und weint.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 7:04 Uhr

Größeres Bett geht leider nicht zu beiden Wänden sind mit bett und beistellbett nur 20 cm Platz die benötigt werden damit die Tür noch aufgeht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Spirit am 29.06.2020, 7:12 Uhr

Okay, könnt ihr das Bett nicht an eine Wand anstellen?
Dann auf die Seite das Baby hin und die Sorge, dass er rausplumpst ist schon mal weg.

Wie gesagt, ich habe seit 7 Jahren nicht mehr ohne eines meiner Kinder im Bett geschlafen.

Du kannst ihn natürlich auch mit 6 Monaten in sein Zimmer verfrachten und solange "trainieren" bis er einknickt und dort schläft. Möglicherweise zerstörst du so aber das ganze mühsam aufgebaute Urvertrauen*. Ob es das wert ist, kann ich nicht beurteilen.

*bitte nicht falsch verstehen an die die ihre Kinder von Anfang an im eigenen Zimmer schlafen lassen oder an die wo es so besser klappt. Ich verurteile keineswegs irgendeine Lebensweise, aber das Kind der AP sagt ja deutlich was es braucht und wozu es eben noch nicht bereit ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klingt ganz nach jungen, dynamischen Eltern

Antwort von noah220819 am 29.06.2020, 7:32 Uhr

Ohne Worte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 7:32 Uhr

Das bett steht bereits an einer Wand. Thema rausfallen ist nicht unser Problem eher das ich aufgrund Vorfälle ihm nur noch ungern in unserem Bett schlafen lasse, lag fast unter der Decke, Gesicht in Matratze verkraben, Gesicht im Dekolleté vergraben und mein Mann auf die kaputte Couch verstoßen möchte ich auch ungern auf Dauer aufgrund des Rückens.
Wollte ihn erst ins eigene Zimmer schlafen lassen wenn das Beistellbett zu klein wird.
Liegt er neben mir selbst ohne Papa bekomm ich nicht wirklich die Augen zu. Verstehe halt nicht warum er im Beistellbett so rumzappelt im Schlaf, im Ehebett oder Couch total ruhig schläft. Die Matratze im Ehebett ist genauso fest wie im Beistellbett. Mein Mann kann zum Beispiel Nachts nicht wach bleiben, schafft der nicht, der schläft ein und hört nix weswegen es nix bringt zu tauschen leider....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klingt ganz nach jungen, dynamischen Eltern

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 7:33 Uhr

?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klingt ganz nach jungen, dynamischen Eltern

Antwort von drosera am 29.06.2020, 8:37 Uhr

Grundsätzlich immer ne gute Idee, aber ich denke, sie hofft auf einen konstruktiven, zeitnah helfenden Tipp

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von wolfsfrau am 29.06.2020, 8:44 Uhr

Wenn du einfach nicht mit dem Kind in einem Bett schlafen möchtet - und das lese ich aus deiner Antwort, weil es mehr oder weniger wegen der "Vorfälle" sein soll - dann bleibt dir nur die Möglichkeit, ihn in sein Zimmer zu bringen.
Das werde ich dir aber nicht raten, wohl keiner hier.

Du könntest auf einer Matratze mit dem Kind im Kinderzimmer schlafgen.
Dein Mann könnte auf einer Matratze im Kinderzimmer schlafen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Spirit am 29.06.2020, 9:12 Uhr

Nun gut, dann wirst du das Kind wohl ausquartieren müssen wenn du mit der jetzigen Situation nicht zurecht kommst und dich unwohl fühlst.
Wie du das bewerkstelligen kannst, kann ich dir leider nicht sagen.

Vielleicht jemand anders.

Alles Gute für euch.

P.S. warum er bei euch im Bett ruhiger schläft, liegt einfach an eurer Anwesenheit und hat mit der Matratze rein gar nix zu tun. Er hört und spürt eure Atmung, eute Wärme und das reicht schon für ihn um beruhigt zu sein. So wie es für die Meisten Babys ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Pinguini am 29.06.2020, 9:39 Uhr

Also wir bauen uns nächste Woche ein Familienscglaftimmer. 3 Lattenroste mit 3 Matratzen auf den Boden, dann gibt es so Finger fürs Gräbele, dass der Übergang fließend ist und die BByseite kommt an die Wand. Dann ist genug Platz für uns 3 und Mausi hat nicht das Gefühl in ihr Beistellbett abgeschoben zu werden. Das hasst sie nämlich auch...sogar wenn ich mich halb mit reinleg!
Hättet ihr den Platz für 3 Matratzen nebeneinander? Selbst ohne Lattenrost wahrscheinlich schon besser für Papas Rücken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Pinguini am 29.06.2020, 9:45 Uhr

Mein Plan ist dann bei Mausi zu liegen bis sie schläft und dann heimlich nen gutes Stück von ihr weg zu rutschen. Und wenn sie wach wird tolle ich mich schnell wieder zu ihr. Ich berichte dir, ob mein Plan aufgeht.
Und wenn du aus Sicherheitsgründen dein Baby im eigenen Bett wünscht, dann musst du es ein paar Wochen daran gewöhnen und trösten, wenn er weint. Wird sicherlich sehr anstrengend, aber solange dein Mann noch zu Hause ist bestimmt machbar. Du lässt ihn ja nicht alleine, du streichelst und tröstest ja. Familienbett ist nicht für jeden was und das ist auch Ok! Auch ich mit meinem Fliegengewicht hab Mausi schon mal ne ordentliche Kipfnuss mitgegeben und sie hat geweint. Passiert! Ungefährlich ist Familienbett nicht, dem muss man sich bewusst sein. Aber mit 6 Monaten sind Babys etwas robuster. Als sie noch klein war hab ich sie im Beistellbett gelassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 9:53 Uhr

Nein wie gesagt, unser Bett ist 180 cm das Beistellbett 40 cm und es bleibt nur 20 cm Luft zur Wand die auch gebraucht werden damit die Schlafzimmertür aufgeht. Umstellen geht durch die schräge, Größe des schrankes und Abstellkammer die ans Schlafzimmer Grenzt leider nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von SunnyGirl!75 am 29.06.2020, 10:41 Uhr

180 cm und ihr habt Platzprobleme?!
Wir haben nur 140 cm und manchmal schläft sogar unsere fast 7-jährige mit drin.
Natürlich nicht dauerhaft.

Als sie ein Baby war schlief sie darin oft mit Stillkissen um sich, als Schutz damit man nicht drüberrollt. Ich weiß aber nicht mehr wie lange wir das so gemacht haben.
Sie schlief meist im eigenen Bett ein das neben unserem Bett stand und holten sie nur rüber wenn sie unruhig wurde, weinte oder trinken wollte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 10:50 Uhr

Sind nur beide recht groß und dick, da ist dann wenn der kleine noch mit drin liegt es sehr eng in meinen Augen und empfinden.
Stillkissen als Rand funktioniert schon seit er sich drehen kann nicht mehr, er dreht sich und reißt es ins Gesicht, weswegen es besser ist wenn in seiner Nähe nichts liegt was ein Kissen oder Decke ist. Im Beistellbett schläft er 1-2 Stunden ruhig und dann gehts los. Selbst wenn ich mitn Kopf drin liege ihn kuschel bringt es nix. Schläft er bei uns im Bett ein wieder und lege ihn zurück gehts direkt mitn zappeln los. Im eigenen Zimmer und Bett schläft er auch mit Beisein von uns nicht. Nur für mich ist aufgrund Vorfälle und auch schon immer ein Familienbett keine Option gewesen aufgrund Hängengebliebener Story aus den Freundeskreis meiner Eltern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von wolfsfrau am 29.06.2020, 11:05 Uhr

Wie alt ist denn der Freundeskreis deiner Eltern?

Es ist wie immer....
Du bekommst Vorschläge, es ist aber alles nicht machbar.

Aber gut, wie haben ja selber Schuld. Du selber schriebst ja oben, dass du keine Tips und Kopfstreichler willst....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 11:12 Uhr

Das ist ewigkeiten her.
Aber sie hatten damals auch ein Familienbett. Meine Mutter war mit ihrer Freundin aus. Mein Vater und der Ehemann waren mit dem Baby von denen allein. Mein Vater schlief auf der Couch. Ihr Kumpel ging rüber mit dem kurzen. Als sie nachts wieder kamen entdeckte ihre Freundin, wie der Mann aufs Kind gerollt war. Es lebte da bereits nicht mehr....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 11:13 Uhr

Und zwecks größeres Bett funktioniert wie ich erwähnt habe leider nicht. Aus Platzmangel und Kostengründen nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von ImvPP am 29.06.2020, 11:14 Uhr

Kannst du dir eine Matratze für dich ins Kinderzimmer legen? Und ihn eben immer wieder ins Bett legen wenn er eingeschlafen ist? Bei uns war es erst so, dass wir sie manchmal 10 mal oder mehr ins Bett gelegt haben (schon immer eigenes Bett in unserem Schlafzimmer) bis sie auch da weiterschlief. Und nun klappt es - beim ersten hinlegen wackelt sie, dreht sich und schläft direkt weiter. Viel Erfolg! Und lass dir bloss nicht Familienbett einreden wenn du es nicht willst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn doch alle Vorschläge....

Antwort von Andrea6 am 29.06.2020, 11:18 Uhr

.... nicht umsetzbar sind (und es waren viele!) dann bleibt eben nur, es auszuhalten.
Und vielleicht nicht nachts um halb drei aufstehen und Romane ins Netz zu stellen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Pinguini am 29.06.2020, 11:22 Uhr

Dann frag mal im Expertenforum bei Baby Pflege nach, wie du ihn ans eigene Bettchen gewöhnen kannst. Ich denke mit 6 Monaten und viel Zuwendung hält er den Frust gut aus und schläft schon bald darin. Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 11:28 Uhr

Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 11:30 Uhr

Nein keine Sorge, wäre aufgrund Platzmangel hier eh nicht umsetzbar. Dafür ist das Schlafzimmer mit Schräge und 2 Türen im Zimmer zu klein mit 10 qm.
Trotzdem danke.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von 3wildehühner am 29.06.2020, 12:35 Uhr

Und täglich grüßt das Murmeltier.

Das Thema ist doch durchgekaut; du willst nichts umsetzen bzw. ihr seid zu fett,zu groß, zu arm.....

Du fragst zum 10000. Mal, aber immer die gleichen Ausreden.

Deine Lethargie ist unverständlich.

Wer es nicht schafft, in drei Monaten eine andere( gebrauchte) Couch zu organisieren, dem ist nicht zu helfen.

Außerdem solltest du mittlerweile akzeptiert haben, dass du ein Baby hast und keine Puppe.

Das Schlafverhalten von Louis ist sogar eher als überdurchschnittlich gut zu bewerten.

Nicht dein Baby ist das Problem! Damit deiner unrealistischen Erwartungshaltung bist das Problem.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Regina87 am 29.06.2020, 13:17 Uhr

Sorry aber du bist NICHT ratlos sonder Beratungsresistent!!!
Das Problem, hast du ja nicht erst seit gestern. Das schlechte Schlafverhalten, das keines ist, beschäftigt dich ja schon seit der Geburt.

Ich mache mir mal erneut die Mühe und liste auf, was es für Möglichkeiten gibt, auch wen zu jeder einzelnen eh ein Gegenargument kommt.

1. Dein Mann schläft im Kinderzimmer, auf einer Matratze
2. Du schläfst im Kinderzimmer, auf einer Matratze
3. Du schläfst mit deinem Sohn im Kinderzimmer, auf einer Matratze
4. Dein Mann schläft mit deinem Sohn im Kinderzimmer, auf einer Matratze

In Punkten 1-4 könnte man sich auch täglich abwechseln

5. Du legst deinen Sohn konsequent in sein Beistellbett und hälst sein Schreien aus
6. Du legst ihn Konsequent in sein Gitterbett und hälst sein Schreien aus
7. Du akzeptierst, dass es keine Probleme gibt, dein Sohn ein normales Baby ist, dass mal mehr mal weniger Nähe braucht.

Ich praktiziere auch nicht das Familienbett ABER wenn mein Kind meine oder unsere Nähe braucht und sucht, dann darf es bei uns schlafen. Klar schlafe ich dann auch eher schlecht als recht, aber mit Kind ist der Luxus von ruhigen Nächten nunmal vorbei.

Ich stell dir mal eine Frage:
Wenn dein Sohn mal größer ist, Nachts vor deinem Bett steht und zu euch möchte, weil er zb Angst hat. Würdest du ihn dann auch wegschicken?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Meyla am 29.06.2020, 13:26 Uhr

Ich würde mir einfach ein anderes Sofa über Kleinanzeigen organisieren. Irgendwen mit Anhänger kennt man doch meistens oder inseriert, dass man jemanden für den Transport benötigt. Ein geschenkten Sofa suchen, eventuell 50€ für den Transport anbieten und dann los.

Das Zimmerproblem.... da würde ich einfach eine schiebetür einsetzen. Das spart unheimlich Platz! Und dann ein größeres Bett hinstellen. Gibt ja auch Gitterbetten mit nur 60cm Tiefe.

Über Kleinanzeigen bekommt man mit der Zeit eigentlich alles irgendwie zusammen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 13:45 Uhr

Nette Idee mit der Schiebetür, aber das dürfen wir von der Genossenschaft leider nicht so handhaben.
Leider haben zwar 2 Bekannte meines Mannes Autos aber ohne Anhängerkupplung und auch leider nicht gerade Autos wo ein Ecksofa reinpasst. Ob unsere Couch nun kaputt ist oder nicht ist unser Problem, sitzen geht nur schlafen für uns nicht.
Und Tag täglich kann ich so leider nicht mit ihm im Bett schlafen, da ich nicht wirklich einschlafe, wenn er älter ist kann er gerne zu uns kommen, aber so lange er noch so klein ist halte ich nichts davon und das muss auch nicht jedet toll finden oder praktizieren mit dem Familienbett. Wir wollen keins machen weil wir davon nichts halten, ist unsere Entscheidung. Menge mich auch nicht rein wenn andere ein Familienbett haben wo am besten noch der 10 jährige Sohn mit schläft, das ist jedem selbst sein Ding.
Umziehen nur um ein Familienbett zu machen finde ich jetzt auch ziemlich idiotisch. Wir wollen kein Familienbett, wir halten davon nichts.
Der eine kommt dauerhaft mit wenig Schlaf aus, ich eben nun mal leider nicht aufgrund Schilddrüse und Depression brauch ich leider Schlaf. Wenn ich mit leichten Nickerchen oder 2-3 Stunden pro Nacht leben könnt seit froh, ich kann das leider auf Dauer nicht. Da finde ich nichts verwerfliches dran.
Weder habe ich mein Kind für unnormal oder sonsz was hingestellt. Eher gehofft nen Tipp zu bekommen wie er wieder einigermaßen im Bettchen schläft und nicht wieder irgendwelche Vorwürfe oder Dinge an Kopf zu bekommen die mit dem eigentlichen Thema nix zutun haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich Checks nicht mehr

Antwort von Spirit am 29.06.2020, 13:52 Uhr

Dann lass ihn doch in seinem Zimmer schlafen, Gitterbett rein und fertig. Ich verstehe jetzt echt das Problem nicht mehr.
Du magst kein Familienbett, was ja völlig okay ist, aber beschwerst dich dann wenn dein Baby nach 15 Minuten unruhig wird und du nach ihm sehen musst.
Was möchtest du denn nun wissen? Du redest irgendwie um den heißen Brei rum.
Möchtest du Tips wie man sein Kind dazu bringt, dass es in seinem Zimmer in seinem Bett durchschläft?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich Checks nicht mehr

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 13:54 Uhr

Nein wie er ruhig im beistellbett schläft

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von 3wildehühner am 29.06.2020, 13:56 Uhr

Du hast 10000000 Tipps bekommen- aber- wie schon zu erwarten war- bist du nicht in der Lage davon etwas umzusetzen.
Wenn du kein Familienbett möchtest, dann musst du Louis in sein eigenes Bett legen und damit leben, dass er unruhig schläft.
Da das ein Baby ist und keine Puppe kannst du ihn nicht so programmieren, wie du es dir vorstellst.
Dass eure Couch kaputt ist, ist natürlich euer Problem- meine Couch ist super.
Aber dann jammer hier nicht rum, dass dein Mann darauf nicht schlafen kann.
Ihr könntet übrigens auch einfach die Tür vom Schlafzimmer aushängen und einen Vorhang davor machen- ganz ohne bauliche Veränderungen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 14:01 Uhr

Wir haben die Tür drin wegen der Katze damit nicht nachts reinkommt. Weil der Kater sonst übers Bett ans Fenster springt egal ob da nun jemand liegt oder nicht. Muss ja nicht sein wenn er bei uns schläft.
Und nochmals auch für dich lass es seinsn Namen zu verwenden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Kasi88 am 29.06.2020, 14:05 Uhr

Ich würde ihn lassen, ich wollte das auch eigentlich nie, mein Plan war immer mit einem halben Jahr ungefähr ans eigene Zimmer zu gewöhnen...
Die Maus wird nächste Woche ein Jahr alt und wir sind weit vom eigenen Bett entfernt, an Zimmer nicht zu denken... seit sie bei uns schläft, schlafen wir alle besser und sind morgens ausgeruht und fit... mein Mann muss früh raus und braucht folglich auch Schlaf, es gibt Nächte, da bekommt er nichtmal mit, wenn sie wach ist...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich Checks nicht mehr

Antwort von Regina87 am 29.06.2020, 14:06 Uhr

Ich habe ebenfalls eine Schilddrüsenerkrankung, eine rezidivierende Depression und bin auch kein Fan vom Familienbett. Schlafe seit 3 Jahren eher mäßig gut aber hab irgenwann aufgehört mich darüber aufzuregen. Ich hab akzeptiert, dass es nun mal gute und schlechte Nächte gibt.

Aber jetzt mal ernsthaft: wenn es nur Suppe gibt, wird durch das Schreien nach Fleisch kein Gulasch draus.

Du willst dass er ruhig im Beistellbett schläft? Dann leg ihn rein und lass ihn meckern, irgendwann resigniert er und ist ruhig. Oder akzeptier endlich, dass es ein Baby ist, ihm ist Wurst was du willst.
Heute hasst er das Beistellbett und morgen vllt nicht mehr, dafür dann evtl übermorgen wieder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von 3wildehühner am 29.06.2020, 14:07 Uhr

Warum sollte ich den Namen nicht verwenden? Du hast ihn doch hier immer genannt?Es ist doch viel persönlicher, von ...zu reden, als nur vom “Kind”.
Und es war natürlich klar, dass du nichts ändern wirst.
Ich habe noch niemanden erlebt, der so unflexibel ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von drosera am 29.06.2020, 15:54 Uhr

Hi, du sprichst immer nur von der Breite des Zimmers. Wie ist denn die Länge, passt das Beistellbett quer ans Kopfende des Bettes?

Dann könntest du mit Kopf und Armen mit dein liegen.
Meine Erfahrung sagt (n=2), dass Babys und Kleinkinder viel ruhiger und länger am Stück schlafen, wenn sie Körperkontakt haben. Daher funktioniert das ja auch auf dem Sofa gut. Du schreibst ja, dass du halb uns Beistellbett mit rein kriechst, aber dann ist das vermutlich zu wenig Kontaktfläche.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 16:07 Uhr

Nur halb weil mich das wahrscheinlich nicht mit aushält deswegen liege ich meist nur mit dem Kopf an seinem samt meinem Arm drin.
Unruhig ist er trotzdem dennoch wenn er drin liegen bleibt. Zappelt oder kneift sich wach, oder knallt sein Kopf ans Gitter und ist dann wach, oder hängt mit den Beinen im Gitter und weint natürlich weil er sich drehen will und im Schlaf die Beine da nicht raus bekommt. Lasse ich es auf, dreht er sich und fällt auf meine Matratze immer so das er den Kopf in die Matratze drückt. Nehme ich ein Stillkissen als Begrenzung zieht er es sich ins Gesicht.
Irgendwann hole ich ihn dann auf meine Seite, Papa geht auf die Couch. Liegt er in meinem Arm oder alleine auf meiner Seite ist er einigermaßen "ruhig".
Blähungen wie gedacht mal oder Bauchweh ist es nicht, die Umstellung auf Bebivita war ziemlich reibungslos. Nach meinem Erachten verträgt er es sogar besser.
Muss aber auch zugeben das er momentan viel lernen will, was mir nicht so aufgefallen ist. Lernt fleißig zu robben, versucht aufrecht zu sitzen alleine und versucht alles zu greifen was in der nähe ist. Das vielleicht daher die Unruhe kommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich Checks nicht mehr

Antwort von Spirit am 29.06.2020, 16:34 Uhr

Einfach reinlegen, rausgehen, Tür zu und irgendwann knickt er ein und schläft.
Mehr fällt mir dazu nicht ein.
Am Besten besorgt ihr euch noch Kopfhörer und warnt die Nachbarn vor. Es könnte nämlich tagelang laut werden bei euch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich Checks nicht mehr

Antwort von Mumim2.0 am 29.06.2020, 16:55 Uhr

Sowas mach ich bestimmt nicht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von Meyla am 29.06.2020, 18:01 Uhr

Auf wessen Beitrag hast du ds eigentlich geantwortet? Nichts von dem was du ansprichst hab ich angemerkt. Und Familienbett betreibt ihr doch, nur nennt ihr das irgendwie anders....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von mellomania am 29.06.2020, 18:41 Uhr

tür aushängen.
das kind braucht dich. wenn du so nicht schlafen kannst, geh du mi dem kind ins kinderzimmer. matratze und fertig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittlerweile ratlos

Antwort von drosera am 29.06.2020, 21:48 Uhr

Leg mal ein gerolltes Handtuch unter die Matratze des Beistellbetts an der Kante zu eurem Bett. Kann er auch bergauf rollen? Wenn nicht, dann bleibt er so in seinem Bett.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.