Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von nawe am 26.12.2019, 10:24 Uhr

Leihoma

Hallo ihr lieben, ich würde gerne ein paar Tipps von euch bekommen.

Ich habe 3 Kinder (Junge fast 14 J., Mädchen fast 12J und Junge 6 Jahre alt). Was uns von Anfang an fehlt, ist eine verlässliche Oma. Meine Schwiegermutter wohnt nicht grad um die Ecke und ist auch nicht wirklich verfügbar,da sie mit ihren 56 Jahren noch voll berufstätig ist, mein Schwiegervater ist von ihr geschieden,aber auch der ist noch voll berufstätig. Diese Seite der Familie ist auch extrem auf ihr eigenes Leben bedacht. Was okay ist, aber natürlich schade für die Kinder.

Meine Eltern wohnen unweit von hier, mein Mann arbeitet auch dort,da mein Vater selbstständig ist. Meine Mutter macht morgens Büroarbeiten und hält den Rest des Tages die Stellung. Sie leidet seit ich denken kann an Depressionen, ich als Laie würde sagen sie ist manisch depressiv (Mal super drauf, mal extrem schlecht drauf). Ich habe eine schwere Kindheit hinter mir, nie war ich ihr gut genug, sie übt sehr viel Druck aus, ist oft manipulierend etc pp.....
Ihr ist es oft zu viel sich um meine Kinder zu kümmern, ich kann sie nur im äußersten Notfall einsetzen,wenn es absolut gar nicht anders geht. Wenn eins der Kinder bei ihr war,dann ist es leider auch total wie auf den Kopf gestellt. Oft äußert sich meine Mutter den Kindern gegenüber negativ über mich, was die Kinder sehr traurig macht. Sie hört auch nicht damit auf,wenn die Großen was sagen oder ich was sage. Zudem ist sie schon immer sehr übergriffig,sie war damals als ich Mama wurde erst 42 Jahre alt, sieht sich irgendwie selbst als Mama.

Naja kurzum,ich überlege mir,ob ich nicht nach einer Leihoma suche, die eine schöne Anlaufstelle für die Kinder wäre.

Meinen Kindern fehlt diese "typische" Oma irgendwie.

Zudem fehlt sie mir auch, als Ansprechpartner, aber auch damit ich endlich mal wieder arbeiten gehen kann und sie vielleicht ab und an mal ne Stunde den kleinsten übernehmen kann,falls es bei mir später wird.

Ich habe nun aber ehrlich gesagt Angst,dass meine Eltern das mit bekommen und das dann eskaliert. Wie könnte ich eine Leihoma in unser Leben integrieren ohne Ärger zu verursachen? Mein Mann muss schließlich dort noch arbeiten gehen...

Danke
LG
Nadine

 
4 Antworten:

Re: Leihoma

Antwort von nachbarn am 26.12.2019, 10:52 Uhr

als erstes solltest due diesen Wunsch nit deinem Mann besprechen, wenn er meint es wäre gut für die Kinder dann sucht im Internet es gibt solche Seiten die Ihr euch dann gemeinsam anschauen könnt.. event auch mit den Kindern zusammen.

Meistens aber wollen Leihoma und Opas jüngere Kinder Baby und Kleinkinder
um eine Bezihenung aufzubauen.
Denke daran ,dass deine Kinder beriets älter sind ,und in der pubertät ist es schon sehr schwierig eine Beziehung aufzubauen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leihoma

Antwort von Korya am 26.12.2019, 11:49 Uhr

Sagt deine Mutter denn, dass deine Kinder sie überfordern? Dann ist der Grund für die Leihomi doch schnell gefunden - um deine Mutter zu entlasten.

Ansonsten erfordert es natürlich etwas mehr diplomatisches Taktieren, dass keine bösen Gedanken aufkommen.
Ist sie denn Nachmittags bei euch? Oder wo "hält sie den Rest des Tages" die Stellung?

Was die Leihomi anbelangt,
- wir hatten über mehrere Jahre "Oma Au Pairs", vielleicht lag es daran - aber wirklich ALLE (sowohl die Bewerber als auch die, die wir dann nahmen) waren eher skeptisch, was ganz kleine Kinder anbelangte.
Viele wiesen schon im ihrer Vorstellung von vorne herein Kinder unter 3 ab. Ich glaube also dass es nicht schwer sein sollte, jemanden für ältere Kinder zu finden.

- die Zeiten, wann sie genau als Oma zur Verfügung stehen sollte, müsstet ihr am besten im Vorfeld klären und dann nicht allzuviel dran ändern. Wenn du also arbeiten möchtest, solltest du möglichst einigermaßen verlässliche Rückkehrzeiten haben und nicht darauf setzen, dass sie dir auf Zuruf und nur ab und an den Kleinen abnimmt - denn sie plant ja in der Regel trotz Leihomi- Daseins auch ihren Tag und sitzt nicht nur Däumchendrehend bei dir herum, falls sie gebraucht wird..

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leihoma

Antwort von nawe am 26.12.2019, 11:53 Uhr

Meine Mama hält die Stellung bei Ihnen Zuhause falls Anlieferungen für meinen Vater kommen.... Sie äußert nicht direkt,dass es ihr zu viel ist. Aber man merkt es ihr extrem an. Sogar die Großen merken das schon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Leihoma

Antwort von Jenni788 am 27.12.2019, 9:29 Uhr

Vllt hast du auch nette Omis als Nachbarn die sich gut mit deinen Kindern verstehen, da muss dann nicht extra eine Leihomi organisiert werden das ergibt sich dann von alleine.
Meine SE wohnen auch weiter weg und meine Mami ist gesundheitlich nicht in der Lage sich um die kleine zu kümmern, mein Papi hat auch eine größere Firma mit 3 Standorten sodass er sich auch nicht wirklich kümmern kann.
Unsere Nachbarin ist eine ältere Dame so um die 70 sie ist fit und passt netterweise auf unsere Tochter auf wenn ich zb mal zum Friseur fahre, auch so ist sie öfter mal da zum Kaffeeklatsch, sie selbst hat keine Enkel und freut sich immer wenn sie unsere Tochter sieht, also eine win-win Situation

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Ravensburger

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.