Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Basketball am 07.11.2009, 9:04 Uhr

Ein paar Fragen zur Beikost

Unsere kleine bekommt seit neustem die erste Mittagsmahlzeit, 1 Woche Karotte haben wir schon durch, nun eine Woche Karotte-Kartoffel, sie ist schon sit 3 Tagen ein ganzes großes Gläschen auf. Meistens trinkt sie noch 60-150 ml Milch danach.
1. Ab wann braucht sie keine Milch mehr danach?
2. Wir bieten ihr nebenbei Tee und auch Wasser an, aber sie nimmt beides nicht......was sollen wir machen, denn wenn die Mittagsmahlzeit vollständig ersetzt ist, muss sie doch nebenbei trinken?
3. als dritte Mahlzeit kommt ja dann Fleisch dazu, da dann auch eine ganze Woche das gleiche geben (z.b. Karotte-Kartoffel-Rindfleisch), oder können wir ab da dann verschiedene Gläschen geben?

Danke für Eure Hilfe!

 
1 Antwort:

Re: Ein paar Fragen zur Beikost

Antwort von Himbaer am 07.11.2009, 9:14 Uhr

Hallo,

nein sie braucht nicht unbedingt was zu trinken dazu, die Milch(der anderen Mahlzeiten) und das Wasser was im Brei ist reichen aus.
Immerwieder Wasser anbieten, bei meinem Großen hats etwas mehr als 6 Wochen gedauert bis er den ersten Schluck Wasser genommen hat.
Ich hatte die gleichen Bedenken wie du, aber unser Kinderarzt sagte, dass ich mir da keine Gedanken machen muß.

zu 1.) ich würde sagen, wenn sie keine mehr will, bzw. habe ich meinem Großen die Brust nicht mehr angeboten als er sich satt gegessen hatte, also keinen Brei mehr wollte.
Allerdings habe ich ihn dann noch etwas später in den Schlafgestillt.

zu3.) kann ich dir nicht viel sagen, da mein Großer nur eine Sorte Brei gegessen hat (Brokkoli Rahm Nudeln)
und der Kurze nur Rindfleisch Menü Gläschen, und da habe ich es nach Laune gemacht, da er keine Unverträglichkeiten hatte/ bzw. hat.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.