Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Teufel89 am 08.04.2011, 11:27 Uhr

AC

was soll das bringen?
der kann an meinem leben nichts ändern.
wie auch. zauberer wird er nicht sein.
also was soll es bringen irgendeinem wildfremden menschen auf einer stumpfsinnigen couch irgendwelche lebensgeschichten zu erzählen und alles breit zu latschen udn aus den tiefen meines bewusstseins rauszukramen?

 
42 Antworten:

Re: AC

Antwort von AllisonCameron am 08.04.2011, 11:28 Uhr

Ich weigere mich, Dir darauf eine Antwort zu geben. Deine Lebenseinstellung ist schon traurig genug, aber Du machst auch noch die Deines Sohnes kaputt und merkst es noch nicht mal!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

teufel: du willst dein leben nicht ändern, du gefällst dir in der rolle wie du bist.

Antwort von Patti1977 am 08.04.2011, 11:29 Uhr

das ist dein problem. also jammer weiter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von Loeni am 08.04.2011, 11:29 Uhr

Meine Fresse, dann heul und jammer doch weiter rum. Da gehst Du doch drinnen auf und willst Dir gar nicht helfen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von desire am 08.04.2011, 11:30 Uhr

Mir hat ein Psychiater auch nichts gebracht....ganz im Gegenteil.

Allerdings wenn du dein Leben ändern möchtest.....dann musst du versuchen deine Geschichte, dein Leben aufzuarbeiten. Ansonsten bleibt alles wies ist.
Auch wenns bequemer ist NICHTS zu tun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

warum die meines sohnes?

Antwort von Teufel89 am 08.04.2011, 11:31 Uhr

er hat alles was er will, ich versuche mit allen mitteln ihn glücklich zu machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Teufel du bist echt selten dämlich

Antwort von Schnuggel78 am 08.04.2011, 11:31 Uhr

der WILDFREMDE kann dir helfen deine Vergangenheit zu verarbeiten, dein Leben besser in den Griff zu bekommen...

Aber ach ja, deine Vergangenheit hast du ja hinter dir....


Und ob du deine Lebensgeschichte hier breit latscht oder auf einer stumpfsinnigen Couch ist doch das selbe...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wie willst ein kind glücklich machen, wenn du es selbst nicht bist??

Antwort von Patti1977 am 08.04.2011, 11:32 Uhr

kinder merken das und nehmen sich das an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von Teufel89 am 08.04.2011, 11:33 Uhr

als ich in der psychiatrie war, da hat die oberärztin (nicht die therapeutin) mal zu mir gesagt "man kann seine erlebnisse nicht verarbeiten oder aufarbeiten, mann kann nur lernen sie zu akzeptieren"

ich weiss das ich nichts ändern kann an dem was passiertist, denn es ist vergangen udn wird immer da sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von mf4 am 08.04.2011, 11:33 Uhr

Was es bringen soll? Dir soll es besser gehen und dein Kind kann davon nur profitieren. Den ganzen Mist gibts du weiter.

PS: Ich war auch beim Psychologen, er half mir wenig aber ich konnte mir helfen, weil ich bereit war was zu ändern... man muss nix hinnehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie willst ein kind glücklich machen, wenn du es selbst nicht bist??

Antwort von desire am 08.04.2011, 11:33 Uhr

das muss nicht unbedingt sein..

Allerdings geht das auf die eigenen Kosten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Teufel du bist echt selten dämlich

Antwort von Teufel89 am 08.04.2011, 11:34 Uhr

nein, denn (ich war ja nun schon oft bei psychologen) die bringen einen irgendwann immer dazu ins detail zu gehen. ich will das aber nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von desire am 08.04.2011, 11:34 Uhr

ja
lernen damit zu leben und zu akzeptieren....

Allerdings neigt man dazu doch zu fragen warum wieso weshalb und immer alleine zu sein mit diesen Fragen ist auf Dauer nicht gut für einem.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie willst ein kind glücklich machen, wenn du es selbst nicht bist??

Antwort von Patti1977 am 08.04.2011, 11:35 Uhr

ich hab in schlimmen zeiten gemerkt, wie mein sohn sich veränderte. er hat es gemerkt trotz aller schauspielversuche. eigene erfahrung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nochwas

Antwort von mf4 am 08.04.2011, 11:35 Uhr

Du schreibst hier Dinge über dich die ich NIEMALS öffendlich erzählen würde... du suchst also jemanden, der dir zuhört, der dich bedauert und hast immer eine Begründung, daß du so bist wie du bist und andere die Schuld tragen, daß du so geworden bist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Teufel

Antwort von Hamburger_Mama am 08.04.2011, 11:35 Uhr

Warst du denn schon mal da?

Ich mein wenn mans ned probiert hat kann mans ned wissen!!!

Ich war auch lange der Meinung mir wäre nicht zu Helfen.....

Ir.wann hab ichs dann einfach mal probiert und mir hat es geholfen......

Klar muss ned bei jedem so sein....Aber man kann es ja wenigstens mal probieren!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie willst ein kind glücklich machen, wenn du es selbst nicht bist??

Antwort von desire am 08.04.2011, 11:36 Uhr

Ja das ist schon wahr.

Viele sind einfach so gut und irgendwann bricht das dann zusammen.
Nur eine Frage der Zeit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nein das stimmt so nicht

Antwort von mf4 am 08.04.2011, 11:36 Uhr

Ich war recht lange in einer Therapie, habe erzählt, wozu ich bereit war aber einiges erfuhr der Therapeut nie... für mich war es okay.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie willst ein kind glücklich machen, wenn du es selbst nicht bist??

Antwort von Patti1977 am 08.04.2011, 11:37 Uhr

und ich will mein kind nicht mit einer lebenslüge erziehen. schauspielern ist eine. also arbeite ich an mir und akzeptiere sch..-zeiten und lerne sie zu leben. damit gehts mir besser und meinem kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber das RUB darf deine Therapie sein???

Antwort von Schnuggel78 am 08.04.2011, 11:37 Uhr

hier gehste doch genauso ins Detail...
Du bist bescheuert und ein Widerspruch reiht sich an den nächsten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie willst ein kind glücklich machen, wenn du es selbst nicht bist??

Antwort von desire am 08.04.2011, 11:38 Uhr

ja das stimmt schon.

Nur manche bringen es dem Kind zuliebe halt fertig zu verdrängen bis mans nicht mehr wahrnimmt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Ich hab nie etwas dazu gesagt

Antwort von die_echte_Miss am 08.04.2011, 11:38 Uhr

aber solangsam platzt mir der Kragen.
Was glaubst du eigentlich wie dein kind darunter leidet.
Was glaubst du wie ich als Kind gelitten habe und wie mein großer leidet wenn es mir wieder mal schlecht geht.

Werd ewachsen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie willst ein kind glücklich machen, wenn du es selbst nicht bist??

Antwort von Patti1977 am 08.04.2011, 11:38 Uhr

ist wie in einer beziehung der kinder willen bleiben. für mich unvorstellbar sich aufzugeben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von Teufel89 am 08.04.2011, 11:38 Uhr

antworten kann mir nur einer geben. den will ich aber nicht fragen.
ich bin nicht alleine.
und frühere therapien konnten mir am ende ja auch nicht helfen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nochwas

Antwort von Dunja.B. am 08.04.2011, 11:38 Uhr

Internet sollte NIEMALS einen Psychologen ersetzten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nochwas

Antwort von Patti1977 am 08.04.2011, 11:39 Uhr

sagt die, deren arzt-mann auf aussagen von laienmüttern setzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von desire am 08.04.2011, 11:42 Uhr

Das ist es eben.
Das ist eine Angst die man mit sich trägt und eigentlich ist vielleicht auch oberflächlich ja alles ok mit einem.

Aber wenn du sagst es belastet dich immer noch und kommst mit manchen Dingen in deinem Leben einfach nicht weiter...eben WEIL etwas passiert ist wo du drinsteckst und alleine nicht rauskannst.....dann stellt sich mir die Frage...

Wühlen......oder verdecken?

Eine seelische Wunde ist immer wie eine körperliche Wunde....deckt man sie zu mit Verbänden immer wieder neue Schichten und neue....dann heilt das drunter wenn überhaupt nur ganz schwer.....weil keine Luft drankann und kein Licht.
Wenn man Wunden längere Zeit offen lässt und sie auch sieht wie sie sich verändern....dann ist der Heilungsprozess auch ein anderer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von Teufel89 am 08.04.2011, 11:44 Uhr

ich will aber nach erfolgreicher akzeptanz nicht, dass einer kommt und wieder dran rumspielt (um es an dein bildnis anzugleichen)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von desire am 08.04.2011, 11:46 Uhr

Die Frage ist aber....hast du akzeptiert was passiert ist....das ist in Ordnung, aber sicher nicht der letzte Schritt....

Beeinflusst es dich in deinem Leben?
Wie gehst du damit um wenn alles wieder zurückkommt?
Hast du Erinnerungen? Wie gehst du damit um?

Es ist gut zu akzeptieren....aber wie gesagt...damit ist der letzte Schritt einfach nciht getan.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

desire zwischen einem psychiater und einem psychotherapeut ist aber ein großer..

Antwort von SaRaNi am 08.04.2011, 11:46 Uhr

unterschied.
oder war deiner beides ??
wenn meine therapeuten nicht wären, dann wär ich wohl nicht mehr. hab den beiden sehr sehr viel zu verdanken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Genau! Du willst es nicht!

Antwort von AllisonCameron am 08.04.2011, 11:46 Uhr

Weil jammern und verdrängen ja viel einfacher ist! Ich kann es nicht mehr hören!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: desire zwischen einem psychiater und einem psychotherapeut ist aber ein großer..

Antwort von desire am 08.04.2011, 11:48 Uhr

Es waren GEspräche....die ich aber auch nach Kurzem wieder abgebrochen hatte.
Weil einfach nichts zusammengepasst hat.

Aber das muss nciht bei jedem so sein......hilft ja vielen Leuten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

desire

Antwort von mf4 am 08.04.2011, 11:48 Uhr

Der Psychologe war auch nicht so mein Ding, weil er nicht fühlte, was ich fühlte. Mir war eine Selbsthilfegruppe hilfreich, weil ich wußte da versteht man nicht und da konnte ich aussprechen, was jeder verstand.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@teufel89

Antwort von Hailie am 08.04.2011, 11:49 Uhr

"der kann an meinem leben nichts ändern"

stimmt! Es kann niemand DEIN Leben ändern ausser DIR selbst!
Andere können nur dabei Helfen bzw. den Weg begleiten und Denkanstöße geben die Dinge vielleicht aus einer anderen Sicht zusehen bzw. besser verstehen zukönnen.
Ich weiß jetzt nicht genau was bei dir im Leben alles schief ging (dafür lese ich hier wohl zu wenig rein), aber wenn du etwas ändern möchtest dann musst du auch Hilfe annehmen, auch wenn es schwer fällt.

Ich hatte auch in der Vergangenheit nicht nur Zuckerschlecken und irgendwann kam der Punkt da bin ich unter der Last des "immer lustig sein müssen" zusammen gebrochen und war ganz am Boden. Ohne Hilfe wäre ich jetzt wohl nicht mehr hier.

Wenn es dir gut tut dich mal auszukotzen über wen auch immer, dann schreib doch einfach ein Tagebuch. Öffentlich ist unschön.

Ich habe den Leuten auch nicht alles erzählt, war für beide Seiten okay, und wenn es Dinge gab die ich erzählen wollte, aber nicht drüber sprechen konnte habe ich diese aufgeschrieben und abgegeben damit die helfende Person wusste was Sache war. Am Anfang ist es immer schwer, aber mit jedem Stücken das man sich öffnet fällt es leichter, weil es einen ungemein erleichtert und das hilft ungemein. Man verändert sich wird glücklicher und spielt es nicht so, aber man muss dafür arbeiten bzw. es auch wirklich wollen.

Meine Erfahrung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: desire zwischen einem psychiater und einem psychotherapeut ist aber ein großer..

Antwort von SaRaNi am 08.04.2011, 11:51 Uhr

mit meinen therapeuten das sind ja nicht nur gespräche. ich lerne ja auch strategien, wie ich wann mit mir umgehe/reagiere usw.
wir machen übungen, z.bsp. die mit dem spiegelbild. sich vor den spiegel stellen und sich neutral zu beschreiben, also nicht zu sagen, da bin ich zu fett, meine nase ist krumm usw. als beispiel.
wir waren auch schon mal im wald und ich durfte einfach schreien. das war mal richtig gut:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @teufel89

Antwort von Teufel89 am 08.04.2011, 11:53 Uhr

ich habe mein leben schon so oft ausgebreitet und drüber gesprochen. ich müsste schon einen bart davon haben.

ich bin schon zusammengebrochen unter der last. dann war ich (freiwillig) in einer psychiatrie.
medikamente bekam ich dort. und den hinweis, das meine vergangenheit so doer so zu mir gehört. ich kann sie nicht ändern, nur akzeptieren. diese ärztin war der meinung das aufarbeiten nicht funktioniert. man reisst alte wunden neu auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von Teufel89 am 08.04.2011, 11:55 Uhr

ja natürlich. mein mann hat es aber akzeptiert (denn der ist am ende ja der leidtragende , im prinzip)

ich weiss jede sekunde, die passiert ist. ich gehe gar nicht um. ich weiss das irgendwie einfach. und wenn irgendwann irgendwas hochkommt lenke ich mich ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von desire am 08.04.2011, 11:58 Uhr

Funktioniert ablenken immer?

Ich muss sagen bei mir nicht.
Ich weis auch noch alles von damals und das sind dann besonders schwierige Tage.

Denke es ist wichtig jemanden zu haben um zu reden.
Wenns bei dir dein Mann ist ist das schonmal sehr gut....ist halt manchmal nur so dass die Partner teilweise sehr überfordert sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von AllisonCameron am 08.04.2011, 11:58 Uhr

Nein Teufel der Leidtragende wird/ist Dein Sohn, aber so lange Du nicht kapierst, dass Du Hilfe brauchst und nur weiter jammerst, weil das das Einfachste ist, wird er weiter leiden und es wird schlimmer umso älter er wird.

Du bist beratungsresistent...mehr fällt mir zu Dir nicht mehr ein!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von Teufel89 am 08.04.2011, 12:01 Uhr

ich habe lange viel und oft gesprochen. heute spreche ich nciht mehr.


bisher hat ablenken immer funktioniert, vorallem geht es mir besser, seit ich meinen freundeskreis saniert habe. alkohol ist ein feind. ein böser fein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Armes Teufelchen!

Antwort von M.Poppins am 08.04.2011, 12:01 Uhr

Das ist es, was Du hören willst, denn somit kannst Du die Verantwortung, die DU hast bzw übernehmen müsstest von Dir fernhalten. Es ist immer leichter, sich einen Schuldigen zu suchen und dann zu sagen: Aber ich kann ja gar nicht anders! So bin ich und ich wurde zu dem gemacht, was ich bin. Ich habe mir das selbst nicht ausgesucht.
Vielleicht erkennst Du es in absehbahrer Zeit selbst und kannst Schlimmeres abwenden.

Marie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @teufel89

Antwort von Hailie am 08.04.2011, 12:08 Uhr

Sicher gehört die Vergangenheit zu einem so wie sie passiert ist, aber man muss nicht die Vergangenheit mit in die Zukunft nehmen.

Ich war in zwei verschiedenen Einrichtungen (freiwillig). Bei der einen habe ich nach ein paar Tagen wieder ausgecheckt, weil es von den Leuten her nicht passte und ich wusste dieses bringt mir nichts. Danach in der anderen sah es wieder ganz anders aus, es waren dort Leute in meinem Alter die ähnliches durchgemacht haben und nachvollziehen konnten was/wie ich empfinde.
Danach war ich in einer Tagesklinik und dort passte es auch nicht so ganz. Bin dann in eine ambulante Therapie gewechselt und dort passte es wieder besser. Dort kam ich dann auch zu einer Gruppe, aber dort war es für mich unangenehm zureden. Deswegen habe ich dort meistens geschwiegen und nur das Wichtigste für mich mitgenommen. z.B. Tipps wie man mit bestimmten Situationen umgeht etc.

Jetzt bin ich fast ein Jahr ohne Medikamente und kann mein Leben mit Mann & Kind genießen, wenn ich überlege wie ich 2009 drauf war bin ich froh das mein Sohn erst dieses Jahr zur Welt kam, denn man kann es überspielen, aber selbst Leute die mich nicht täglich gesehen haben haben gemerkt das etwas mit mir nicht stimmt.

Die Kombi aus Wille und den richtigen Hilfen ist wichtig. Jeder muss für sich rausfinden was einem gut tut. z.b. kenne ich Leute die schreiben Tagebuch etc., gehen an schlechten Tagen, wenn die Vergangenheit wieder näher ist als man will, in die Boxhalle etc. Man muss nicht immer mit fremden drüber reden, aber man muss sich für Dinge öffnen die einem gut tun und nicht im Selbstmitleid versauern. Jammern und heulen über die böse Welt bringt nichts nur ein schlechteres Gefühl!

Als ich am Boden war setzte bei mir eine Art "Überlebensmodus" ein und ich habe wirklich alles ausprobiert (auch wenn ich sehr dagegen war bzw. dachte es bringt nichts) und habe das Beste für mich rausgesucht!
Und das kann kein Arzt sagen was das Beste für einen ist. Diese Erfahrung muss man selber machen in dem man sich erstmal an jeden Strohhalm hängt und die festhält die einem gut tun.

Entweder hast du nicht die richtigen Strohhalme gefunden oder du willst einfach nicht ändern,weil du noch nicht ganz unten angekommen bist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AC

Antwort von Jess! am 08.04.2011, 12:20 Uhr

hab jetzt nicht nachgelesen was die anderen geschrieben haben..

genau so habe ich auch gedacht: was bringt es jemand wildfremden meine geschichte zu erzählen, auf der couch zu liegen und mir das gefasel von einen seelenklempner anzuhören.

JA es bringt etwas!
1. du liegst nicht auf einer couch ;-)
2. befreit es da drüber mit jemand professionellen über die sache zu reden und
3. lernst du etwas

du bekommst sogar so eine art hausaufgaben auf. lernst damit umzugehen und bekommst ganz andere sichtweisen.
warum nicht einfach einmal ausprobieren?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.