Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Anno41919 am 17.11.2019, 15:13 Uhr

7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Liebe Mamis.
Wie habt ihr das gehandhabt?
Mein kleiner weint ständig beim Autofahren, ich weiß nicht ob es daran liegt dass er 1. entgegengesetzt der Fahrtrichtung sitzt, 2. weil er ja größtenteils nur den Sitz sieht, oder aber 3. einfach Autofahren blöd findet.
Ich hab die Hoffnung wenn er in seinem „Tobi“ sitzt, es hoffentlich besser wird.
Laut Hersteller können Kinder 9 kg bis 18 kg oder ca. 9 Monate bis 4 Jahre darin Platz nehmen.
Meiner ist aktuell 7 Monate alt und 10,5 kg schwer.
Wie habt ihr das gemacht?
P.s.: es geht um kurze Strecken.
Ich bin dankbar für jede hilfreiche Antwort, liebe Grüße AnnO :-))

 
45 Antworten:

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Lancette99 am 17.11.2019, 15:24 Uhr

Unserer fuhr in der Babyschale bis sein Kopf fast oben drüber geschaut hat. Da war er ca. 10 Monate und knapp 12 Kilo. Seither haben wir den Maxycosi Pearl. Den findet er auch viel besser, auch wenn er immer noch gegen Fahrtrichtung fährt. Ich kann mir auch nicht vorstellen warum ihn das stören sollte, er kennt es doch nicht anders und fährt im Kinderwagen doch auch rückwärts.

Den Wechsel zum größeren Sitz würde ich definitiv von der Größe, nicht vom Gewicht abhängig machen und unter 15 Monaten würde ich auch kein Kind vorwärts fahren lassen. Besser solange wie möglich rückwärts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Babyschale oder Reboarder

Antwort von lejaki am 17.11.2019, 15:26 Uhr

Meun Sohn hat beim Autofahren nir gebrüllt die ersten Monate und nichts half. Mit 7 Monaten kam er von der Babyschale in einen Rebourder und es wurde schlagartig besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 15:51 Uhr

Hallo lancette99, vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Er ist natürlich nicht nur so schwer sondern auch sehr groß. 73 cm.
Also Größe und Gewicht wie ein 1 jähriger sagte der Kinderarzt :-D
Er kommt mit seinem Kopf auch schon fast bis oben an die Schale...
Eine Frage hätte ich aber, was spricht denn eig gegen das „in Fahrtrichtung“ sitzen? Ich weiß es wirklich nicht

Liebe Grüße :-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Felica am 17.11.2019, 15:58 Uhr

In dem Alter? Reboarder, eindeutig Weiss gar nicht wie man da was anderes überlegen kann.

Wir werden spätestens in dem Alter auch wechseln müssen. Im Leben nie würde ich in dem Alter einen normalen Sitz nehmen, habe ich schon bei Kind Gross nicht und da waren Reboarder weit teurer und schwer erhältlich. Blieb dann eben länger in der Babyschale, ging da.

Ach ja, ob das Kind meckert interessiert mich da herzlich wenig. Sicherheit geht vor.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 16:05 Uhr

Vlt bin ich da einfach zu weich, mich interessiert es schon ob mein Kind meckert und weint, da ich ihm ja auch alles so angenehm wie möglich machen möchte. Wie viele erwachsene gibt es, die nicht rückwärts fahren können...
ach Gott,... was haben die Muttis nur vor 5-10 Jahren gemacht, als das mit Reboardern noch nicht so war.
Der Tobi ist ja auch ein geprüfter Kindersitz mit liegefunktion und allem drum und dran und kein „normaler“ Kindersitz ... was bin ich nur für ne verantwortungslose Mutti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Felica am 17.11.2019, 16:07 Uhr

Die meisten Unfälle sind auffahrunfälle. Bei vorwärts gerichtete Sitze überdehnt sich erst mit voller Kraft das Genick der Kinder nach vorne, denn die schleudern ja mit. Danach geht es mit Knall nach hinten. Was das mit dem Hirn der Kinder macht kann sich jeder vorstellen.

Fahren sie entgegen der Fahrtrichtubg werden sie in den Sitz gedrückt beim Aufprall, was einiges an Kraft nimmt. Dann erst kommt das Schleudern nach vorne, deutlich abgeschwächter.

Ruesdn Unterschied auch, reboarder sind höher. Die Kinder können oft aus dem Fenster schauen. Im Gegensatz zur Babyschale. Deshalb meckern viele zwar in der schale, aber nicht im Reboarder.

Egal aber was, immer Kind und Auto mit zum Probesitzen beim kauf. Es empfiehlt sich der Kontakt mit zwergperten. Egal ob man hinfährt oder online bestellt. Die beraten und man kann die Sitze testen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Felica am 17.11.2019, 16:11 Uhr

Es geht nicht um die liegefunktion. Das ist völlig egal in dem Alter.

Ist aber euer Kind, eute Entscheidung. Was frühere Generationen gemacht hat interessiert mich herzlich wenig. Ich bin heilfroh in der heutigen Zeit zu leben und nicht Angst haben zu müssen das mein Kind an irgendwelchen banalen Dingen verstorben könnte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum fragst du dann????

Antwort von Tini_79 am 17.11.2019, 16:16 Uhr

Wenn dir die Antworten eh nicht zu sagen, dann brauchst du auch nicht fragen.

Dann setz den Schratz in den Tobi und fertig ist die Laube

Übrigens wurde früher oft genug Kids völlig ohne Sitz befördert- wenn früher alles so prima war, dann mach das doch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragst du dann????

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 16:33 Uhr

Ich habe um antworten gebeten.
Aber ich finde der Ton macht die Musik.
Und die Art wie sie es gesagt hat, fand ich etwas, sagen wir mal, „unglücklich“ formuliert.
Sowas kann man ja auch anders schreiben. Und wie es in den Wald hineinruft so schallt es nunmal zurück.
Aber danke für deinen produktiven Post. :-)))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragst du dann????

Antwort von Maiwunder2015 am 17.11.2019, 16:35 Uhr

Und Unangeschnallt noch dazu

Meine Kinder sind ebenfalls beide 3 Jahre lang Babysafe & Reboarder gefahren. Sie kennen nichts anderes, es ist das beste und Sicherste, und vor allem gibt jeder so viel Geld für unwichtiges aus, warum denn nicht für sie Sicherheit der Kinder
Meinen Kindern hat es im babysafe später auch gestört, aber nur weil sie nicht raus gucken können. Im Reboarder sehen sie an den Seiten und Hinten raus = Glückliche Kinder deine Entscheisung aber mach dich mal über reboarder schlau, dann siehst auch du das anders in dem Alter vorwärts zu fahren

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 16:38 Uhr

Vielen lieben Dank, soweit hatte ich mich aktuell noch nicht belesen, da es bis lang auch noch nicht Thema war.
Ich fange aktuell an mich damit zu beschäftigen und wollte ein paar hilfreiche Antworten und Erfahrungen hören.
Vielen Dank und lieben Gruß :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum fragst du dann????

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 16:41 Uhr

Leute übertreibt nicht!!!
Als würde ich so verantwortungslos sein! Meine Frage war einfach nur was genau dieser reboarder ist! Und wie andere das so handhaben!
Den Tobi haben wir von der Schwägerin bekommen, und da fuhr ist Kind auch schon sicher drin. Und ich wusste nicht das es da so krasse Unterschiede gibt!!
Mein Gott, wie ihr direkt persönlich angreift und mich hier darstellt!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von zwergchen84 am 17.11.2019, 17:35 Uhr

https://youtu.be/EG_0xi1NH2k

Ich rate ebenfalls zu einem Reboarder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Spirit am 17.11.2019, 17:40 Uhr

Wir hatten für beide Kinder einen Reboarder. Etwas anderes, wäre MIR ehrlich gesagt nicht ins Auto gekommen.
Eines der Kinder hat viel geweint, ähnlich bei euch. Aber wir haben dennoch den Reboarder genutzt und ich saß halt dann immer mit Flasche im Anschlag hinten. So ging es dann. Alleine bin ich nur kurze Strecken gefahren und das ging meistens ohne Gebrüll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von maskottchen79 am 17.11.2019, 18:02 Uhr

Soweit ich weiß ist doch mittlerweile eh vorgeschrieben das Kinder bis 3 oder 4 Jahre nur noch rückwärts gerichtet fahren dürfen .
Ich würde auch zu einem Reborder raten. Wir hatten dann noch zusätzlich einen Spiegel an der kopflehne hinten sodass man das Kind sehen kann und auch das Kind nach Mama gucken kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von DFL am 17.11.2019, 18:20 Uhr

Lass dich hier nicht verunsichern.

Ja, Reboarder sind die sichersten und es gibt Länder da sind die Pflicht.

ABER! Nicht in jedes Auto passen die. Mein ehemaliger Chef hatte einen und musste seinen Sitz recht weit nach vorne stellen. Bei 1,90m konnte er mit den Knien lenken. Da zwei kleine Kinder 2 davon.

Nach dem ersten Beinaheunfall wegen der Position hat er sie verkauft. Er hat dann welche mir Bauchfang geholt.

Wir selbst haben für die Große den cybex pallas gold und ihre kleine Schwester bekommt ihn auch wenn sie reif genug ist. Aktuell mit 8 monaten und 6,4kg auf 67 cm ist sie noch nicht bereit.

Sitze mit Bauchfang sind sicherer als die die nur 5-Punkt-Gurt haben.

Wäre ein Kompromiss. Vorallem wachsen die mit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Felica am 17.11.2019, 18:30 Uhr

Nicht ganz. Nimmt man einen der neuen Sitze welche sicher sind und eben in den neusten Tests gut abschneiden, dann müssen die Kinder mindestens die ersten 15 Monate rückwärts fahren. Die sind nur noch dafür zugelassen.

Nimmt man einen der alten Modelle, die eben nicht mehr der neusten Norm entsprechen, aber noch genutzt werden dürfen wegen Übergangsfrist, dann geht auch mit Fahrtrichtung. Frage ist halt, wer will das?

Ich lache immer bei der Argument, mein Kind meckert. Meine meckegm auch wenn es zur Schule geht, wenn Mama verbietet bei rot über die Ampel zu rennen, auf die glühend heiße Herdplatte zu packen, wenn man nicht den ganzen Tag vor fernsehen oder tablet sitzen darf und ehrlich Zigaretten und Alkohol würde ich denen auch nicht erlauben. Da pochen ich auf mein Recht als Eltern klar zu bestimmen und Diskussionen sind da zwecklos. Dann zu sagen ich nehme in kauf das mein Kind bei einem Unfall stirbt weil es meckert ist für mich hirnverbrannt. Aber muss jeder selbst wissen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Felica am 17.11.2019, 18:31 Uhr

Und der bauchfang verhindert das das Gehirn nach dem Abfall Matsch ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von KeiKeiKei am 17.11.2019, 18:53 Uhr

Wir haben einen Reboarder gekauft - Römer Britax - und sind damit sehr zufrieden. Haben ihn gekauft, da war unser Kleiner 11 Monate alt und knapp über 9kg. Für uns war auch einfach die Sicherheit das Wichtigste. Haben uns im Fachgeschäft beraten lassen und uns wurde ganz klar von einem nach vorne gerichteten abgeraten. Egal wie gross oder schwer der Kleine ist, es kommt auch auf das Alter an. Nur weil sie schwerer sind als Altersgenossen heisst es ja nicht, dass sie auch die Muskelmasse und Proportionen eines älteren Kindes haben. Der Kopf der Kleinen ist in dem Alter einfach verhältnissmässig sehr gross und bei einem frontalen Aufprall passiert mehr als bei älteren Kind im nach vorne gerichteten Sitz. Deswegen sollen sie unbedingt im Reboarder sitzen. Er hat sich relativ schnell dran gewöhnt, auch weil wir einen Spiegel am Rücksitz befestigt haben in dem er uns beobachten kann. Klappt ganz gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Ally79 am 17.11.2019, 18:56 Uhr

Sorry, aber dann schau dir bitte mal die Testvideos eines Autounfalls im vorwärtsgerichteten Sitz im Vergleich zum Reboarder an. Vielleicht denkst du dann anders über Verantwortung.
Die oberste Priorität hat nicht die Bequemlichkeit, sondern die Sicherheit. Aber du sagst ja selbst, dass du dich damit noch nicht auseinandergesetzt hast. Wäre schön, du tust das noch. Nicht umsonst gibt es Länder, die in den ersten Lebensjahren nur Reboarder erlauben. Und ja, da fallen die Unfallstatistiken für Kinder deutlich besser aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von kati1976 am 17.11.2019, 18:59 Uhr

Am besten mal ein Testvideo ansehen, bei dem gezeigt wird was mit einem Baby/Kind passiert wenn es einen Unfall mit einem vorwärtsgerichtetem Sitz gibt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 19:17 Uhr

Du kommst teilweise mit Argumenten, da frag ich mich, „gehts noch????“
Natürlich reagiert ich nicht auf jedes „meckern“
Ich habe es bis dato auch so gemacht das ich mit Kind hinten saß und sobald er geweint habe, habe ich mich übern Sitz gelehnt und die Brust gegeben!
Aber jetzt da ich mein eigenes Auto wieder habe, werde ich bald fahren und wenn ich vorne bin und er hinten, weint er so dolle, dass ich ihn mit singen und gut zureden nicht mehr beruhigen kann!
Immerhin muss Mama unterwegs ja auch irgendwie entspannt sein, damit nichts passiert!
In erster Linie muss man vorausschauend fahren und ruhig bleiben!
Du musst nicht direkt beleidigend werden, von wegen „hirnverbrannt“ oder sonst was!! Was stimmt mit dir nicht?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 19:20 Uhr

Du malst auch immer nur den Teufel an dir wand! Ohne scheiss! Wer hat dir so denken bei gebracht?!
Wenn ich immer dran denke „oh mein Gott das und das kann passieren“ meistens passiert DANN auch was!

Nichts gegen deine Einstellung zu reboardern, ist gut dass du so überzeugt davon bist, aber sachlich bleiben und freundlich wäre schon angebracht!!! Und nicht ständig diese patzigen Antworten!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 19:21 Uhr

Ich werd mal reinschauen Dankeschön :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 19:22 Uhr

Vielen Dank für die Antwort.
Wir werden mal nach einem geeigneten Reboarder schauen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 19:26 Uhr

Vielen Dank für den produktiven sachlichen Post :)
Die Idee mit dem Spiegel find ich gut.
Langsam wird leider die Schale zu klein, aber vlt gibt es ja auch reboarder mit liegeposition.
Da der kleine noch lange Zeit drinne sitzen wird, lohnt sich die Anschaffung dann ja auch. Viele Dank und liebe Grüße :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 19:36 Uhr

Vlt gibt es ja noch mehr Erfahrungen und weiterempfehlungen für Reboarder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Atombiene am 17.11.2019, 19:37 Uhr

Du hast dein Kind damals 4 Jahre in der Babyschale behalten? Ernsthaft? Denn so lange sollte man sein Kind im Reboarder bzw. rückwärtsgerichtet fahren lassen und es liest sich so, als hättet ihr damals dann doch keinen gekauft..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Ally79 am 17.11.2019, 19:44 Uhr

Wir hatten damals den Cybex Sirona, den man zur Tür drehen konnte. Das war ziemlich praktisch. Er hatte gute Testergebnisse und wir waren wirklich mehr als zufrieden. Inzwischen gibt es natürlich neuere Modelle. Aber die Drehfunktion fand ich super.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Atombiene am 17.11.2019, 19:46 Uhr

Liebe Anno,

Auch ich kann dir nur zu einem Reboarder raten. Nicht nur auf Grund der Sicherheit, sondern auch weil das Kind da viel mehr sieht. Hier hat der Reboarder endlich für ruhige und entspannte Fahrten gesorgt. Die Babyschale konnte unser Kind nicht ausstehen und so habe ich das Autofahren so gut es geht vermieden. Rückwärts fahren war nie das Problem, es war die mangelnde Sicht.

Mittlerweile haben auch die normalen Fachgeschäfte Reboarder im Angebot, da muss man nicht extra zu den Zwergperten fahren. Und zur Probe einbauen darf man die dort auch :) Denn nicht jeder Reboarder passt in jedes Auto. Mir war es vor allem auch wichtig, dass der Sitz nicht zu "steil" ist, das muss man einfach mal testen.

Ach und bevor ich kein Kind hatte, habe ich mich auch nie mit dem Thema oder irgendwelchen Testberichten hierzu auseinander gesetzt. Selbst, als das Kind dann da war, denn da kam es selbstverständlich erstmal in die Babyschale. Erst, als es soweit war, habe ich mir Gedanken dazu gemacht. Finde ich nur natürlich

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Atombiene am 17.11.2019, 19:51 Uhr

Ach und wir haben den Dualfix von Britax. Die Liegefunktion ist spitze und man kann ihn 360 Grad drehen. Perfekt beim ein- und aussteigen, vor allem dann, wenn Kind im Auto einschläft. Einschlafen im Auto gab es übrigens auch erst mit dem Reboarder

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Maroulein am 17.11.2019, 19:52 Uhr

Es gibt auch Kinder die finden Autofahren einfach blöd,da hilft nix,anderen wird übel,wenn das Gleichgewichts Organ mit der Bewegung bei gleizeitigen Stillstand nicht klar kommt.

Meine Jüngste war klein und hat mit 1,5 noch in den Maxi Cosi gepasst,jetzt ist sie 3,5 und fährt rückwärts im Reboarder,ein gegurteter echter Reboarder wie z.b.der bei Safe Izi darf bis 24 oder 25 kg gefahren werden da lohnt die Anschaffung noch(beim Isofix System ist die Grenze 18kg weil die Halterung nur bis zu dem Gewicht zugelassen ist,bei Klasse 3Sitzen Dienst Isofix nur zur Halterung des sitzen bei nicht Gebrauch)

Auch Fangkörper Sitze sind nicht optimal,sie schneiden eigentlich nur deshalb gut ab weil der Einbau idiotensicher ist und das 50%der Bewertung ausmacht bei vielen Tests,es sind aber schon Kinder durchgerutscht und es besteht Gefahr eines stumpfen Bauchtraumas beim Unfall mit schweren inneren Verletzungen.

Ich sehe die Alters bzw Gewichtsgrenzen nicht separat, für mich darf ein Kind ab dem 9.Monat vorwärts fahren,sofern es dann die Gewichtsgrenzen erreicht hat,ist es leichter gilt das Gewicht immer noch,hat es das Gewicht und ist jünger ist ebenfalls etwas anderes angesagt-wobei ich vorwärts Trotzdem nicht befürworte.bei so kleinen hat der Kopf im Verhältnis zum Körper noch ein ganz anderes prozentuales Gewicht und gleichzeitig ist die Muskulatur noch nicht ausgereift,das ist ähnlich instabil wie der Knöchel einer ungeübten auf 15cm highheels

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 20:08 Uhr

Wen meinst du??
Falls du mich meinst, mein Kind ist erst 7 Monate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 17.11.2019, 20:15 Uhr

Vielen lieben Dank für deine hilfreiche und nette Antwort.
Genau so ging/geht es mir auch :-)
Ich finds schade, wie manche Mamis direkt wieder die Chance nutzen, andere klein zu machen. Man kann fair bleiben.
Nochmal lieben Dank :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Atombiene am 17.11.2019, 20:22 Uhr

Ich habe Felica gemeint

Ihr älteres Kind müsste jetzt 8 Jahre alt sein, wenn ich mich nicht irre. Reboarder werden seit mindestens 2012 regulär im Deutschen Handel vertrieben. Und der Besafe oder Cybex Sirona war damals nicht unbedingt teurer wie heute. Ich verstehe daher nicht, warum sie ihrem Kind damals nicht einfach so einen Sitz gekauft hat, wenn sie doch so gut informiert war. Klingt für mich alles nach Ausrede

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Nina1719 am 17.11.2019, 21:09 Uhr

Wir waren auch im Fachgeschäft und sind mit ca 10 Monaten auf einen Reboarder umgestiegen (noch eine Stimme für den Britax Römer Dualfix).
Vorher wurde auch gerne gemeckert, ihr war die Babyschale auch einfach zu eng (im Bereich der Kopfstütze zB). Direkt auf der ersten Fahrt ist sie entspannt im Reboarder eingeschlafen und fährt jetzt mit knapp über 2 immer noch liebend gerne drin. Und sie wird auch noch solange drin fahren, bis er zu klein wird.
Bei Nr 2 überlegen wir aktuell, ob wir im Frühjahr vor einer großen Urlaubsreise einen Reboarder besorgen, er wäre dann 9 Monate. Erhoffe mir dadurch eine entspanntere Fahrt.

Ich kann dir nur empfehlen, ins Fachgeschäft zu gehen, zB die Zwergperten. Dort beraten sie dich super, du kannst die Sitze ins Auto einbauen und dein Kind kann Probe sitzen. Es gibt für fast alle Autos passende Reboarder. Manche brauchen einfach mehr Platz (der Britax Römer Dualfiy zB wegen der Liegefunktion), andere gehen aber auch für kleinere Autos.

Bzgl rückwärts fahren neigt man gerne dazu, von sich auf die Kinder zu schließen. Sie kennen es aber bisher nicht anders und Übelkeit deswegen ist tatsächlich super selten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Hasenmami89 am 17.11.2019, 21:28 Uhr

Felica ist eh immer total unverschämt
Weiss alles besser, kann alles besser.
Muss man einfach so hinnehmen.
Manche Menschen haben nunmal eine verzerrte Wahrnehmung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Hasenmami89 am 17.11.2019, 21:31 Uhr

Mit der stimmt leider alles nicht.
Das ist immer so.
Musst du nicht persönlich nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Wichtelmami_von_Laya am 17.11.2019, 23:39 Uhr

Wir nutzen den maxi cosi tobi seit zwerg knapp ein Jahr ist. Er verträgt kein rückwärts fahren, erbricht nach spätestens 10 Minuten. Somit ist es für mich viel gefährlicher ihn rückwärts fahren zu lassen als vorwärts.
Und ja ich bin es auch gefährlich das Kind schreien und stark meckern zu lassen. Das lenkt nämlich auch ab.

Wir haben übrigens vom maxi cosi citi dann zur cybex cloud q gewechselt als die Gurte von unten kamen im maxi cosi, auch Sicherheitsrelevant, dann bringen die nämlich nichts mehr.
Der cybex war deutlich größer.

Beim mittleren hatten wir 2 Jahre lang einen reboarder.

Reboarder gut und schön, aber dennoch sollte jeder selbst entscheiden dürfen und das ohne blöde Kommentare.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von KeiKeiKei am 18.11.2019, 13:28 Uhr

Von Stiftung Warentest gibt es für ein paar Euro einen Testbericht zu Babysitzen.Aber aufgepasst beim Test, die Sitze, die am besten abschneiden sind Babyschalen, die für dein Kind nicht mehr geeignet sind. Waren erst überradcht, dass unser Römer nicht so gut im Vergleich abschneidet, aber das liegt daran, dass die ganzen Babyschalen vorne sind. Unseren kann man auch seitlich zur Tür drehen und später ganz umdrehen.
Wir sind in einen Fachmarkt (bei uns Babyone) gefahren und haben uns beraten lassen. Hatte den grossen Vorteil, dass wir die Sitze im Laden aber auch im Auto eingebaut ausprobieren konnten. Das würde ich dir echt empfehlen. Denn es gab zwar genauso gute und günstigere Modelle aber unser Knirps sass da nicht so gut drin. Ausserdem geht unsere Rückbank hinten runter und nur der Römer passte vernünftig rein so dass unser Knirps in der Liegefunktion nun bequem aufrecht sitzen kann. Wir hatten erst einenReboarder ausgeliehen von Joie. Da sass er ganz doof drin und hat viel gemeckert, auch weil er nicht gut seitlich rausgucken konnte. Das Problem hatten wir in unserem neuen nicht.
Unbedingt verschiedene Modelle ausprobieren!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von sunnydani am 18.11.2019, 13:46 Uhr

Mein Sohn ist 16 Monate alt, 76/77 cm groß und 8,7 kg schwer und fährt noch in der Babyschale. Er steht oben schon fast an, aber es geht sich gerade noch aus. Sobald er jetzt den nächsten Wachstumsschub hat, werden wir aber wahrscheinlich auch auf den nächsten Sitz wechseln müssen.
Wir haben einen Reboarder von Maxi Cosi, den wir schon beim Großen hatten.

Unser Großer fuhr auch so lange im Reboarder, bis er nicht mehr hineingepasst hat. Er war aber mit Größe und Gewicht immer seinem Alter voraus. Er war auch nur, ich glaube, 9 Monate in der Babyschale und ab da dann schon im Reboarder.

Der Kleine ist aufgrund seiner Frühgeburt da wesentlich kleiner und leichter und passt somit überall länger hinein.

Bei uns kommt es teilweise auch vor, dass er bei Autofahrten schreit. War beim Großen auch so, aber auch unabhängig vom Kindersitz.
Wir sind teilweise viel mit dem Auto unterwegs und grundsätzlich geht es auch gut, aber manchmal, wenn ich weitere Strecken alleine fahren muss, schreit er auch. Ich versuche mich dann aber nicht ablenken zu lassen und rede ihm zwar schon gut zu, aber es hilft eben manchmal dann nichts. Mir ist da auch lieber, er sitzt sicher im Sitz und schreit, als er würde sich bei einem Autounfall schwerer verletzen. Deshalb ist mir eben auch ein Kindersitz entgegen der Fahrtrichtung, so lange wie es möglich ist, wichtig.
Und in den meisten Fällen hört er nach kurzer Zeit dann eh wieder auf und findet wieder ein Spielzeug, das er interessant findet oder in ganz schlimmen Fällen, wenn er längere Zeit gar nicht zu brüllen aufhört, versuche ich dann irgendwo stehen zu bleiben, ein paar Minuten mit ihm auszusteigen und dann weiter zu fahren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von zwergchen84 am 18.11.2019, 14:42 Uhr

Wäre da vielleicht ein Spiegel sinnvoll? Also das er dich nicht nur hört sondern auch sieht?
Googel mal, gibt extra Spiegel für die Reboarder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von zwergchen84 am 18.11.2019, 14:55 Uhr

Du solltest wirklich am besten zu den Zwergperten fahren bzw. anrufen umd fragen, ob sie dir einen Händler empfehlen könnten. Sofern die Zwergperten zu weit entfernt sind.

Denn: Der Sirona kann noch so toll sein, passt evtl. sogar prima ins Auto... Aber nicht zum Kind. Und dann? Der Sirona ist eher schmal und du sagst ja bereits jetzt schon, dein Kind sei mit fast 8 Monaten für die Babyschale zu klein.
Ebenso kann es auch sein, dass der Sitz zum Kind passt, aber nicht ins Auto.

Für grössere, etwas kräftigere Babys(damit meine ich nicht dick, sondern von der Statur her breit) passen super in einen BeSafe. Auch dort gibt es verschiedene Modelle, deshalb wirklich hinfahren und testen!

Achja noch etwas: Winterzeit, dicke Jackenzeit! Doch zieht den Babys die dicke Jacke aus. Der Gurt sitzt dann, bedingt durch die Füllung der Jacke, zu locker. Sieht man wegen der Jacke aber nicht, man stellt den Gurt lockerer, weil man glaubt das Kind sei zu eng angeschnallt. Bei einer Bremsung jedoch wird die Füllung der Jacke zusammengepresst und somit ist der Gurt viel zu locker eingestellt. Verletzungen, teilweise auch schwere, können die Folge sein.
Am besten ist es entweder Auto vorheizen oder eine Decke mitnehmen, mit der das Kind zugedeckt werden kann bis das Auto warm genug ist. Der letzte Absatz richtet sich an alle, nicht nur an dich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 18.11.2019, 15:21 Uhr

Dankeschön, ich habe mich die ganze Zeit schon gefragt „was ist mit der los“
Aber manche nutzen solche Foren ja ausschließlich um sich zu profilieren und irgendwelche „klugscheisser“ Sprüche zu lassen.
Über jede produktive Antwort bin ich dankbar. Egal ob dafür oder dagegen. Aber der Ton macht die Musik

Danke aber für die augenöffnenden Kommentare, jetzt weiß ich Bescheid, dass es nicht an mir sondern an ihr liegt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 7Monate, 10,5kg. Welchen Autositz?

Antwort von Anno41919 am 18.11.2019, 15:25 Uhr

you made by day :-))
Danke für den Rückenwind

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Ravensburger

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.