Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Utrogest + L-Thyroxin 100 noch eine Frage dazu

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Hallo Prof. Dr. Hackelöer,

vielen Dank für Ihre Antwort, nur wirft die noch einige Fragen auf.

Ich nehme ja noch L-Thyroxin 100 1x1 Tab. Die werd ich auch so ohne weiteres nicht absetzten können.
Macht es denn dann Sinn das Utrogest 1 Woche vor dem Termin des Ersttrimesterscreenings abzusetzten? Bzw. verfälscht L-Thyroxin sehr das Ergebnis der Blutuntersuchung?

Kann das Ergebnis der Blutwerte durch die Hormoneinnahme auch flasch gut ausfallen? Oder "nur" falsch schlecht?

Sie erwähnten 2 US Kontrollen in der 17. und 21.SSW, was wird bei diesen US Kontrollen genau untersucht? Wie nennt man diese US Untersuchungen damit ich gezielt danach fragen kann.

Nochmals vielen Dank für Ihre Mühe!

von Milly78 am 12.02.2013, 17:55 Uhr

 

Antwort auf:

Utrogest + L-Thyroxin 100 noch eine Frage dazu

Hallo Milly,
die Werte sind unter dieser Hormoneinnahme einfach nicht sicher verwertbar-in beide Richtungen. Die beiden Ultraschall-Untersuchungen haben keinen speziellen Namen,sondern sind einfach spezielle Organuntersuchungen bei einem Praenatalspezialisten und können (sollten) von Ihrem Frauenarzt als Risikoschwangerschaft überwiesen werden(Kasse bezahlt das) oder ,-falls Ihr Arzt selber eine entsprechende höhere Ultraschallqualifikation besitzt-von Ihm/Ihr selber durchgeführt werden.Sind beide Untersuchungen unauffällig,hat diese eine sehr hohe Aussage auch für chromosomale Besonderheiten.Auf jeden Fall mehr,als die unsicheren Hormonuntersuchungen.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 12.02.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer - Pränatale Diagnostik:

Utrogest

Hallo Prof. Dr. Hackelöer, ich habe am 21.02. das Ersttrimesterscreening und befinde mich dann in der 12+0 SSW. Nun hab ich hier gelesen, dass Utrogest die Blutwerte verfälscht. Ich nehme vor dem Schlafen 2 Kapseln Utrogest, seit dem Eisprung. Nach einer Gelbkörperschwäche ...

von Milly78 12.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest

Utrogest & 1. Trimesterscreening

Guten Abend Herr Prof. Hackelöer! Ich habe in einer Ihrer vorherigen Antworten gelesen, dass die Einnahme von Utrogest den Bluttest des Ersttrimesterscreenings verfälschen kann. Habe ich das richtig verstanden? Mein Screening steht in knapp 3 Wochen an und ich nehme ...

von NadineLausanne 06.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest

Einnahme Utrogest Einfluss auf Ersttrimesterscreening

Sehr geehrter Herr Prof. Hackelöer, ich bin 39 Jahre und in der 11. SSW. In der 8.SSW hatte ich starke Blutungen, war einige Tage stationär und habe von meinem Frauenarzt Utrogest bis zur vollendeten 12. SSW verordnet bekommen. Dem Kind geht es gut. Es entwickelt sich völlig ...

von Zwerg1511 17.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.