Annina Dessauer, Kurberaterin

Mutter-Kind-Kuren

Annina Dessauer, Kurberaterin

   

 

Wie angehen?

Hallo,
ich hatte Ihnen schonmal geschrieben als es mir sehr schlecht ging. Mittlerweile ist es besser aber ich falle schnell in alte muster.
Daher meinte mein Hausarzt das evtl eine Mutter kind Kur das richtige ist da ich zu unserer jüngsten (5 monate) keine große Bindung aufbauen kann.
Aber wie soll sowas ablaufen? Die kleine ist 5 Monate und die grosse gerade mal 2 jahre alt.
Kann der mann und Vater mitkommen und unterstützen?
Habe sorge das es mir da auch zuviel wird. Weil da wird wohl keiner sein der nachts mal mit aufsteht oder morgens mit fertig macht?!?!?

von Klara2015 am 12.05.2017, 12:48 Uhr

 

Antwort:

Wie angehen?

Ich finde hier eine Kur nicht wirklich sehr geeignet, sondern vielleicht eher eine Familienhilfe, die mal das eine Kind abnimmt mal das andere. Der Vater kann aus rechtlichen Gründen leider nicht mitfahren, es sei denn er trüge die Kosten selber und würde Urlaub nehmen. Da "nur" 2 Kindern vorhanden sind, gibt es auch keine Klinik die eine Begleitperson kostenfrei mit aufnehmen würde. In Ausnahmefällen kann eine Begleitperson bei der Kasse mit beantragt werden, dies wird aber sehr selten genehmigt. Von daher nehmen Sie doch mal Kontakt zum Wellcome Projekt an oder zur Frauenbeauftragten Ihrer Gemeinde& Stadt. Eine Kur können Sie dann angehen, wenn Sie sich in der Lage fühlen alleine 3 Wochen auskommen zu können, dann ist der richtige Zeitpunkt. Alles Liebe Annina Dessauer

von Annina Dessauer am 12.05.2017

Die letzten 10 Fragen zum Thema "Mutter-Kind-Kuren"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.