Annina Dessauer, Kurberaterin

Mutter-Kind-Kuren

Annina Dessauer, Kurberaterin

   

 

Infektanfälligkeit + Neurodermitis Kind

Liebe Frau Dessauer,

ich bin Beamtin und möchte eine Mutter-Kind-Kur beantragen.

Unser Sohn geht seit Mai 2014 in den Kindergarten und hatte seither ca. 15 Infekte (Magen-Darm, grippale Infekte, Mittelohrentzündungen), die allerdings alle komplikationslos verlaufen sind. Drei Mal kamen Antibiotika zum Einsatz.
Zudem leidet er seit dem Säuglingsalter an einer leichten Neurodermitis mit regelmäßigen Schüben. Hauterkrankungen liegen bei uns in der Familie und ich möchte die Kur u.a. beantragen, um einer möglichen Verschlimmerung seines Zustands vorzubeugen.

Reicht das Ihrer Erfahrung nach für die Anerkennung einer Therapiebedürftigkeit bei Kindern aus? Welche Formulierungen im Attest sind wichtig?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort!

von New_Dawn am 18.08.2015, 09:57 Uhr

 

Antwort:

Infektanfälligkeit + Neurodermitis Kind

Er ist halt noch sehr sehr klein als Therapiekind, d.h. im Alter unter 3 Jahren sollte man nicht allzu viel von den Anwendungen erwarten. Aber das sollte schon ausreichen als Einstufung als Therapiekind! Alles Gute und Liebe!
Viele Grüße Annina Dessauer

von Annina Dessauer am 18.08.2015

Antwort:

Infektanfälligkeit + Neurodermitis Kind

Um Missverständnissen vorzubeugen: ich selbst bin natürlich auch kurbedürftig, es geht also nicht ausschließlich um meinen Sohn.

von New_Dawn am 18.08.2015

Antwort:

Infektanfälligkeit + Neurodermitis Kind

Unser Sohn wäre zum Zeitpunkt der Kur schon 4 Jahre alt, er war vor dem Kindergarten bei einer Tagesmutter.

von New_Dawn am 18.08.2015

Antwort:

Infektanfälligkeit + Neurodermitis Kind

Dann steht ja einer Kur mit der Auswahl der richtigen Klinik nichts im Wege

von Annina Dessauer am 24.08.2015

Die letzten 10 Fragen zum Thema "Mutter-Kind-Kuren"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.