Annina Dessauer, Kurberaterin

Mutter-Kind-Kuren

Annina Dessauer, Kurberaterin

   

 

Gemeinsame Kur?? nur eine Überlegung...

Hallo Frau Dessauer

Bei uns in der Familie (2 Erw. +3 Ki) sind mehrere Personen aufgrund von verschiedenen Erkrankungen kurbedürftig, bzw. wir waren einzeln in Kur. Mein Mann zb. war wegen Rheuma in einer Rehakur. Ich war vor Jahren wegen Angstzuständen in einer Rehakur. Meine Tochter und ich haben beide Asthma.
Alle 3 Kinder kamen nach schwierigen Schwangerschaften mit Notkaiserschnitt und anschließender Intensivstation auf die Welt. Mein Mann und ich sind beide berufstätig.
Bei uns ist manchmal einfach so die Luft raus, so dass wir abwechselnd krank werden, die Familie auf der Strecke bleibt (wir arbeiten beide an den Wochenenden und Feiertage, meist zeitversetzt)
Letztes Jahr der Urlaub, eine Woche an der Ostsee, war schön...aber es reicht bei uns fast nicht zum auftanken.
Ich habe es dann vor 3 Jahren mit einer Mutter Kind kur versucht. Was mir sehr gut getan hat. Auch wenn es schwierig war, da Kind 3 da noch sehr klein war und es mit der Betreuung schwierig war. Aber es musste sein, ich wäre sonst zuhause zusammen geklappt..ich musste einfach raus.

Jetzt meine Überlegung: eine gemeinsame Kur für uns alle ist nicht möglich oder??? Das wird ein Luxusproblem sein oder?? Zumindest denke ich mir, die KK wird so argumentieren. Urlaub könnten wir ja auch alleine machen. Stimmt...aber der Erholungsfaktor ist dabei nicht so hoch wie bei einer Kur. Ich hab im letzten Urlaub festgestellt, ich brauchte schon alleine 4-5 Tage, bis ich nicht mehr vom Job geträumt habe und sich überhaupt Erholung eingestellt hat.
Meinem Mann geht es ebenso. Die Ärzte empfehlen mir und den Kindern, aufgrund der bronchialen Probleme, alle 2 Jahre eine Kur.
Mein Mann müsste dringend mal, wegen seinem Rheuma los, die Kur vor 8 Jahren tat ihm sehr gut..aber ich befürchte, wir müssten, wenn alle getrennt los oder gibt es da einen anderen Weg??

bzw. was ist für die KK das Hauptproblem in dem Moment? die Finanzierung? bzw. wer übernimmt welche Kosten, da ja auch evtl. die Rentenkasse in Frage kommt....

wie gesagt..habe nur überlegt. Wenn Sie mir sagen, geht so auf dem Wege nicht, ist nicht vorgesehen, dann werde ich vielleicht nächstes Jahr versuchen eine MuKiKu zu beantragen und mein Mann dann die Rehakur separat.

Lieben Gruss

möwe

von Möwe am 04.02.2013, 16:00 Uhr

 

Antwort:

Gemeinsame Kur?? nur eine Überlegung...

Liebe Möwe,

da das eine sehr spezielle Situation ist und es hier ganz vielfältige Möglichkeiten der Antragstellung gibt, würde ich ausnahmsweise dazu tendieren dass Sie mich kurz kontaktieren und ich dann gerne zurück rufe. Oder Sie melden sich telefonisch bei mir.

Es gibt einige Möglichkeiten eine gemeinsame Kur zu beantragen, dazu müsste ich aber die Krankenkasse(n) wissen, die Arbeitsunfähigkeitszeiten, der Bedarf der Behandlungen bei Ihrem Mann (soll die familiäre Situation im Vordergrund stehen oder die Teilhabe am beruflichen Leben gesichert werden) und wann genau die Kur vor 3 Jahren war.

Wenn ich hier die Möglichkeiten aufschreibe, befürchte ich dass nachher noch eine größere Verwirrung herrscht als vorher, Kinder-Reha, ambulante Badekur, Reha und Mutter Kind Kur, Mutter und Vater Kind Kur "geswitcht" bei gleichzeitiger Erziehungsverantwortung.

Dazu wäre es auch wichtig zu wissen, wie der Stand der Dinge bei der Angsterkrankung ist (generalisiert, Panikattacken in verschiedenen Situationen) oder grundsätzliche Ängste? So viel persönliche Daten preis zu geben ist ein wenig schwierig, ohne diese kann ich allerdings nicht ganz sicher antworten welchen Weg ich empfehlen würde. Es gibt aber in jedem Fall eine Möglichkeit, wenn eventuell auch erst im Jahr 2014.

Liebe Grüße

Annina Dessauer

von Annina Dessauer am 04.02.2013

Antwort:

Gemeinsame Kur?? nur eine Überlegung...

Hallo

Huch...das ging aber flott ;-)

ja können wir gerne so machen. Vielleicht vorerst als mail?? Wohin kann ich die mail an Sie schicken?? Dann melde ich mich bei Ihnen und Sie schreiben mir vielleicht auf, welche Daten sie genau brauchen???

LG möwe

von Möwe am 04.02.2013

Antwort:

Gemeinsame Kur?? nur eine Überlegung...

Ja gerne per e-mail. annina.dessauer@kurberatung-deutschland.de

Gerne können wir dann ja abschliessend hier erläutern für alle interessierten Eltern, wie das Verfahren an sich ist (Indikationen außen vor lassend) bei einer getrennten Kurmaßnahme wenn bei beiden Eltern die Erziehungsverantwortung im Vordergrund steht und die Sicherung der Teilhabe am sozialen Leben.

von Annina Dessauer am 04.02.2013

Die letzten 10 Fragen zum Thema "Mutter-Kind-Kuren"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.