Larissa Jasker, Kurberaterin

Mutter-Kind-Kuren

Larissa Jasker, Kurberaterin

   

 

Eine Kur hilfreich?

Hallo,

Wir haben eine 2 jährige Tochter und einen 5 Monate alten Sohn. Die Geburt so wie auch das aufwachsen war wie ein Traum mit ihr.

Bei unserem Sohn sieht es leider anders aus. Die Geburt war katastrophal. Er hat keine Luft geholt musste über mehrere Minuten beatmet werden. Ich selbst wurde mit einer Atem Maske versehen während der Geburt da sich wohl mein Hirn verabschiedet hat, daran erinnere ich mich allerdings nicht. Es war eine Sturzgeburt. Er hatte mehrere Tage eine knall rote Farbe. Dann kam die Zeit zu Hause. Von Anfang an schlief er höchstens 20 Minuten am Stück. Insgesamt 1-2 Stunden nur am Tag. Er schrie sehr viel bzw tut es noch. Er hat Koliken und große Probleme beim zahnen. Es ist extrem schwer denn ganzen Tag das schreien zu ertragen. Auch die Geburt habe ich bis heute nicht vergessen und hängt sehr nach.

Wäre dort eine Kur vielleicht hilfreich. Mit beiden Kindern?

Vielen Dank

von Mylena2016 am 11.04.2019, 16:58 Uhr

 

Antwort:

Eine Kur hilfreich?

Bei einer Mutter-Kind-Kur geht es immer hauptsächlich um Sie und um mütterspezifische Erkrankungen, wie z.B. Erschöpfung, Überforderung, etc. Natürlich können Sie sich in der Kur Tipps und Informationen von den Ärzten oder Psychologen einholen. Grundsätzlich wird jedoch eine Aufnahme erst mit Kindern ab dem vollendeten ersten Lebensjahr empfohlen.

von Larissa Jasker am 12.04.2019

Die letzten 10 Fragen zum Thema "Mutter-Kind-Kuren"
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.