Dr. med. Angela Freundorfer

Zähne ziehen beim Kleinkind

Antwort von Dr. med. Angela Freundorfer

Frage:

Hallo Frau Freundorfer,
bei meinem 20 Monate alten Sohn sollen demnächst die Schneidezähne unter Vollnarkose gezogen werden.Was kann ich tun damit mein Sohn später richtig sprechen lernt, schließlich stößt man beim sprechen ja auch an die Schneidezähne an. Müssen die Zähne denn unbedingt gezogen werden oder gibt es noch eine andere Möglichkeit die nachkommenden Zähne zu schützen? Können schlechte Zähne auch vererbt werden?(z.B. Nichtanlagen, Karies)

Silke

von Silke am 13.11.2000, 16:53 Uhr

 

Antwort auf:

Zähne ziehen beim Kleinkind

Liebe Silke,

wenn eine Narkose durchgeführt wird, muß genau überlegt werden, ob die Zähne wirklich gezogen werden müssen, oder ob man sie noch erhalten kann. In der Narkose hat man die Möglichkeit, weitergehender zahnärztlicher Maßnahmen (z. b. Wurzelfüllungen), da diese unnabhängig von der kindlichen Kooperation durcgeführt werden können.

Sicherlich spielt neben aüßerlichen Faktoren ( Fluoridaufnahme, Mundhygiene, Ernährung)auch Vererbung eine Rolle. Entscheidend ist aber, daß Ihr Kind in Zukunft mit intensiver zahnärztlicher Betreuung kariesfrei bleiben kann.

Vor dem Eingriff sollte geklärt sein, welche individuellen Preventivmaßnahmen für Ihr Kind in Zukunft durchgeführt werden sollen:

- Wie häufig Kontrollsitzungen?
- Welche Maßnahmen werden hierbei durchgeführt ( Zahnreinigung, Fluoridierung,Speicheltest,Versiegelung,Ernährungsberatung)?

Sprachprobleme können, müssen aber nicht zwangsläufig autreten. Wenn Ihr Kind alt genug ist, um zu kooperieren, kann unter Umständen eine Zangspange angefertigt werden.

von 0 am 14.11.2000

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.