Dr. med. Angela Freundorfer

Daumenlutschen

Antwort von Dr. med. Angela Freundorfer

Frage:

Hallo Frau Dr. Freundorfer,
unser Sohn (2 Jahre) lutscht tagsüber und zum Einschlafen am Daumen. Seine beiden oberen Schneidezähne stehen schon ein bisschen vor. Ich habe gelesen, dass man Kindern in dem Alter durch Lob und kleine Geschenke fürs Nichtnuckeln das Daumenlutschen abgewöhnen kann. Wie geht man da am besten vor oder ist es besser, sein Verhalten einfach zu ingnorieren? Sind bittere Lösungen zum Auftragen sinnvoll?

Viele Grüße
Ute

von Ute am 02.07.2002, 20:30 Uhr

 

Antwort auf:

Daumenlutschen

Liebe Ute,
es ist sicherlich nicht einfach, einem Kind das Daumenlutschen abzugewöhnen, aber wie Sie schon richtig vermuten, ist dies am besten mit Lob, Anerkennung und Aussicht auf Belohnung zu erreichen. Auf jeden Fall sollten Lutschgewohnheiten im 3. Lebensjahr weitgehend abgestellt werden, dann besteht gute Aussicht, dass die Zahnstellung sich von selbst wieder normalisiert. Unterstützung kann Ihnen hier auch Ihr Kinderarzt geben.

von 0 am 05.07.2002

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.