Kinderwunsch und PCOS - ausbleibende Periode nach mehreren guten Zyklen

Dr. med. Roxana Popovici Frage an Dr. med. Roxana Popovici Frauenärztin

Frage: Kinderwunsch und PCOS - ausbleibende Periode nach mehreren guten Zyklen

Ich stehe mit meinem PCOS gerade vor einem Rätsel. Aber ich fange mal chronologisch an: Ich bin 36 und habe wegen Kinderwusch im Juli nach Absprache mit meinem Endokrinologen die Pille Lilia abgesetzt. Wir haben dann an ZT 10 Blut abgenommen, um zu schauen, ob sich ein Eisprung ankündigt. Die Werte waren auch entsprechend, was mich sehr gefreut hat. Erstaunlicherweise hatte ich dann von Juli bis in den September einen sehr regelmäßigen Zyklus, der 26 Tage dauerte und laut Ovulationstests im August und September an ZT 11 eine LH-Spitze hatte. Die Periode selbst war in dieser Zeit mit 2 bis 3 Tage relativ kurz (aber heftig, wie ich es durch PCOS kenne). Im September habe ich dann alles auf den ES getimt, um es mit dem Schwangerwerden zu versuchen. Die LH-Spitze war auch wieder an ZT 11 da. Das war der 24. September. Doch jetzt bin ich nur verwirrt: Bisher kam keine Periode, aber ein Frühschwangerschaftstest sowie ein normaler Test waren jeweils negativ. Die Periode hätte vor 5 bzw. 6 Tagen kommen müssen. Ich weiß zwar, dass sie noch kommen könnte, aber habe gerade Angst, dass ich wieder eine volle Breitseite PCOS abbekomme, also dass sie entweder noch lange auf sich warten lässt oder einfach ausbleibt. Ich kenne da schon alle möglichen Konstellationen, aber bisher kam da kein Kinderwunsch dazu. Seltsam war, dass ich zuletzt an ZT 18 (ES+6) nochmal eine LH-Spitze hatte. Das war auf einem Ovu zu sehen, weil ich so hibbelig war und mich zum Orakeln habe hinreißen lassen (wahrscheinlich keine gute Idee). An ZT 19 war dann nichts mehr zu sehen. Ich habe zwar gelesen, dass das LH bei PCOS insgesamt erhöht sein kann, aber die Ovus waren in den vergangenen Monaten wirklich nur vor dem (angenommenen) Eisprung an ZT 11 positiv (habe immer von ZT 9 bis 12 getestet). Ich bin jetzt ratlos, was ich machen soll. Ich hatte sogar vergangene Woche am Tag bevor meine Periode hätte kommen sollen einen Routinecheck bei meiner Gyn (8. Oktober). Aber da dort noch alles normal wirkte und ich ihr freudig erzählen konnte, dass alles wie ein Uhrwerk zu laufen scheint, gab es keinen Ultraschall. Und jetzt hocke ich da: Keine Periode, aber negative SS-Urintests. Ich weiß gerade nicht, wie lange ich warten soll, bis ich entweder in der Gyn-Praxis anrufe und nochmal nach einem Termin frage oder ob es vielleicht sogar besser wäre, beim Endrokrinologen nochmal die Blutwerte anschauen zu lassen. Was meinen Sie? Was mir auch zu schaffen macht, ist, dass meine Gyn meinte, ich solle es einfach mal ein Jahr lang versuchen. Falls es bis dahin nicht mit Schwangerwerden klappt, könnten wir es mit Nachhelfen versuchen. Aber ich bin ja schon 36 (mit Übergewicht) und wäre dann 37. Ich habe das Gefühl, trotz PCOS einfach so auf gut Glück mit Ovus weiterzumachen und hoffen, dass es klappt, würde wertvolle Zeit verschenken. Oder nicht?

von Mone1410 am 14.10.2019, 10:55



Antwort auf:

Kinderwunsch und PCOS - ausbleibende Periode nach mehreren guten Zyklen

Hallo! ich würde den SS-Test im Urin nochmals wiederholen. Wenn Sie in der nächsten Woche keine Periode bekommen, würde ich die Frauenärztin aufsuchen, damit sie einen Ultraschall macht. Wenn Sie weiterhin regelmäßige Zyklen haben, besteht momentan auch wirklich kein weiterer Handlungsbedarf, machen Sie weiter mit den Ovulationstests. Sollte es nach 6 Zyklen noch nicht geklappt haben, können Sie Ihren Partner mal zum Spermiogramm schicken. Alles Gute...RP

von Dr. Roxana Popovici am 15.10.2019