Kopfhaltung unserer Tochter oftmals schief

Dr. med. Jan Matussek Frage an Dr. med. Jan Matussek Chefarzt für Kinderorthopädie und Kindertraumatologie am Klinikum Emil van Behring, Berlin

Frage: Kopfhaltung unserer Tochter oftmals schief

Sehr geehrte Damen und Herren, unsere fast 3 Monate alte Tochter ist ein echter Sonnenschein und entwickelt sich nahezu in allen Bereichen prächtig. Allerdings machen wir uns wegen Ihrer Kopfhaltung Sorgen. Sie hat von Anfang an eindeutig die linke Seite als Ihre Lieblingsseite auserkoren und dreht auf dem Arm den Kopf eigentlich fast immer nach links. Auch beim Hochnehmen über die rechte Seite dreht Sie den Kopf nach links, was das Hochnehmen über Ihre rechte Seite erschwert. Meine Frau klagt außerdem darüber, dass Sie beim Stillen sich nicht so gut nach rechts wie nach links dreht. Beim Schlafen hat Sie zwar links ebenfalls als Lieblingsseite, Sie dreht sich aber auch immer mal nach rechts und kriegt den Kopf dann auch weit herum. Wir versuchen es beim Spielen jetzt schon immer, dass wir Sie zum Kopf nach rechts drehen animieren, was auch durchaus Erfolge zeigt. Medizinisch wurde bei Ihr schon eine kleinere Blockade behoben. Die Geburt war laut Aussage des Krankenhauses recht stressfrei. Wir würden gern beim Physio vorstellig werden, dies ist aufgrund der aktuellen Lage aber eher schwierig. Uns würde natürlich interessieren ob derartige Lieblingsseiten sich eventuell auch ganz normal auswachsen oder ob Sie spezielle Übungstipps für uns haben? Gerne auch Literaturempfehlungen. Eine Kopfverformung ist glücklicherweise nicht vorhanden und die kahle Stelle am Hinterkopf ist mittig. Vielen herzlichen Dank im Voraus für Ihre Rückmeldung.

von Perdokan am 23.03.2020, 09:06



Antwort auf:

Re: Kopfhaltung unserer Tochter oftmals schief

Liebe Familie, liebe Eltern, herzlichen Dank für diese interessante Frage. Es gibt tatsächlich bei Kindern sogenannte bevorzugte Körperbewegungen, und damit es auch oft die Kopfhaltung bzw. die Blickrichtung in eine bevorzugte Richtung gemeint. Dies hängt mit der meist bei Menschen asymmetrischen Kraftverteilung zusammen (man denke auch an die unterschiedliche Händigkeit des Erwachsenen, oder den Kraftunterschied zwischen Sprungbein und Standbein). Möglicherweise hat ihr Kind diese bevorzugte Wendung des Kopfes in eine Richtung früh durch bestimmte Stillpositionen erlernt und empfindet diese Kopfwendung als angenehm. Es kann auch andererseits möglich sein, dass der Kopf des Neugeborenen seinerzeit in Rückenlage im Bettchen durch seine längsovale Form immer bevorzugt zu einer Seite gerollt ist, und auch dies deshalb als angenehm und wohlig vom Kind empfunden und damit "angewöhnt" wurde. Andererseits kann natürlich auch eine Halswirbelsäulenblockierung mit einer deutlichen Bewegungseinschränkung in die andere, nicht bevorzugte Richtung, einhergehen. Auch kann die Muskulatur trotz stressfreier Geburt einseitig verkürzt sein, oder sogar im seltenen Falle verletzt worden sein, sodass bestimmte Muskelgruppen einfach stärker sind auf der einen Halsseite, als auf der anderen. (Sie sehen, bei meinen Ausführungen gibt es einige Spekulation.) Diese lässt sich im Einzelnen nur durch eine Untersuchung bei einem Kinderarzt oder KinderOrthopäden genauer klarstellen. Durch vorsichtige Austestung der Bewegungsrichtung der Halswirbelsäule nach links und rechts kann man eigentlich schon auch als Laie grob abschätzen, ob irgendwo eine Bewegungsbehinderung vorliegt. Wenn keine mechanische Bewegungsbehinderung vorliegt, und auch die Muskulatur am Hals gleichseitig stark ist, so wird man nur durch langjähriges und umständliches Umgewöhnen die Blickposition ändern. Es gibt aber auch Fälle, wo sich dieses Problem sozusagen ohne äußere spezielle Einflüsse "verwächst". Meiner Beratung sind hierbei deutliche Grenzen gesetzt, da ich durch einfache Bewegungs-Untersuchungen im Allgemeinen sofort sagen könnte, wurde das Problem liegt. Wenden Sie sich damit doch einmal an ihren Haus-Kinderarzt oder Kinderorthopäden. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Jan Matussek

von Dr. J. Matussek am 24.03.2020


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Schiefe Kopfhaltung

Guten Tag,  Mein Sohn (mittlerweile 6 Monate alt) hatte nach der Geburt eine lieblingsseite (links), als er 2 Monate war war ich mit ihm daraufhin zum Orthopäden der meinte das sein rechter Atlaswirbel etwas verschoben sei und er eine Blockade hat, dieser hat ihn dann eingerenkt. Nach der Behandlung hatte er dann immer eine schiefe Kopfhaltung plö...


Schiefe Kopfhaltung/ Haltungsasymmetrie

Guten Tag,  Mein Sohn (mittlerweile 6 Monate alt) hatte nach der Geburt eine lieblingsseite (links), als er 2 Monate war war ich mit ihm daraufhin zum Orthopäden der meinte das sein rechter Atlaswirbel etwas verschoben sei und er eine Blockade hat, dieser hat ihn dann eingerenkt. Nach der Behandlung hatte er dann immer eine schiefe Kopfhaltung ...


Baby hält beim tragen Kopf schief

Hallo,  Mein Sohn 11 Wochen alt hatte anfangs eine Lieblingsseite (Kopf war immer nach links gerichtet), da war er 7 Wochen alt. Daraufhin sind wir zum Orthopäden gefahren nach Hannover, der eine atlasverschiebung bzw Blockade festgestellt hatte und diese dann auch mit der HIO Behandlung gelöst hatte. Seit dem kann er problemlos nach rechts und...


Fuß schief aufsetzen

Liebe Experten, Mein 9 - Jähriger Sohn joggt gerne. Ich lasse ihn nur kurze Strecken von 2-3 km laufen. Mir ist aufgefallen, dass er öfter beim Laufen die rechte Fußspitze nach außen dreht. Das ist nicht jedes Mal, beim Gehen auch nur selten, aber dennoch mach ich mir Sorgen, dass er womöglich seine Gelenke schädigen könnte. Bei den U-Untersu...


Schiefe Kopfhaltung

Sehr geehrte Herren, mein Sohn ist 11 Monate alt. Seit seiner Geburt hält er seinen Kopf auffällig nach rechts geneigt. Er war ein Schreibaby. Ich habe die Hilfe einer Osteopathin aufgesucht, sie hat ihn 2x behandelt. Er hat danach zumindest deutlich weniger gebrüllt. Der Kopf blieb in schiefer Haltung. Es ist so auffällig, dass ich auf der Str...


Schiefe Kopfhaltung

Guten Abend. Mein Sohn ist fast 16 Wochen alt. In Aufrechterhaltung hält er seinen Kopf manchmal schief. Der Kopf hängt nach rechts. Vor ca. 7 Wochen waren wir bei einem Osteopathen in Behandlung, weil er immer nur nach rechts geschaut hat. Wir hatten 3 Sitzungen, es wurden Blockaden gelöst. Bei der dritten Sitzungen, war laut dem Osteopathen al...