PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Wie groß schätzen Sie das Risiko einer Gebärmutterruptur ein?

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Guten Abend,
ich hoffe, mit Ihrer Hilfe der Entscheidung für oder gegen ein sechstes Kind etwas näher zu kommen. Fünf Wunschkinder habe ich bereits problemlos per Kaiserschnitt entbunden, unsere Jüngste vor genau einem halben Jahr. Die erste Tochter war eine Notsectio, beim zweiten Kind bestand ein relatives Missverhältnis und die drei weiteren Kaiserschnitte wurden mir empfohlen.
Der operierende Arzt sprach schon bei der vorletzten Geburt von einer deutlich dünnen Gebärmutterwand, mußte mir aber "eine weitere Schwangerschaft nicht verbieten", nach unserer kleinsten Tochter aber "würde er mir keine weitere Schwangerschaft empfehlen"...
Jetzt haben wir im großen Familienkreis beschlossen, dass ein sechstes Kind unser Glück komplett machen würde; das Einzige, was dagegen spricht ist das Risiko einer Gebärmutterruptur.
Wie groß würden Sie dieses einschätzen? Vielen Dank!

von DIELIEBENSIEBEN am 23.08.2012, 21:44 Uhr

 

Antwort auf:

Wie groß schätzen Sie das Risiko einer Gebärmutterruptur ein?

Hallo, wenn der Operateur, der den Bauch von innen gesehen hat, Ihnen von einer weiteren Schwangerschaft abrät, kann ich Sie doch nicht darin bestärken, wieder schwanger zu werden. Klar ist in Einzelfällen ein 6. Kaiserschnitt möglich, aber nur, wenn die Gebärmutterwanddicke noch ausreichend ist. Die Patientinnen mit Ruptur, zahlreichen Blutkonserven und vitaler Bedrohung, Gebärmutterentfernung etc. habe ich leider auch schon gesehen. Das ist die Sache nicht wert. Bei Ihren Vorinformationen halte ich das Risiko für Komplikationen leider nicht für gering und würde eher abraten. Sorry.

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 24.08.2012

Antwort auf:

Wie groß schätzen Sie das Risiko einer Gebärmutterruptur ein?

Hallo DIELIEBENSIEBEN,

ich muss sagen dein Beitrag macht mir Mut :)...ich habe nach 3 Sectio eine Gebärmutterdicke von 3mm und frage mich die ganze Zeit ob da alles gut gehen kann. Wie man sieht kann es! Gab es irgendwelche Probleme in der Schwangerschaft mit zu dünner Gebärmutterwand? Oder mussten die Kinder vielleicht früher geholt werden?

Würde mich über ein paar Infos sehr freuen...vielleicht hilft es ja mir mich zu entscheiden ;)

Danke im voraus

Liebe Grüße Natalie

von Natalie85 am 24.08.2012

Antwort auf:

Wie groß schätzen Sie das Risiko einer Gebärmutterruptur ein?

Hallo liebe Nathalie,
tja, laut Dr. Hellmeyer rückt unser 6. Kind wohl wieder in die Ferne...:-(
Aber nun zu Dir: ich habe kein Gefühl dafür, ob 3mm Gebärmutterwand-Stärke viel oder wenig ist, denn ich selber habe nie eine Messung vornehmen lassen. Ich wußte auch gar nicht, dass eine derartige Untersuchung aussagekräftig ist, denn ich stelle mir vor, dass man in un-schwangeren Zustand gar nicht abschätzen wie die Gebärmutter unter Belastung aussieht... Ich werde mich aber auch mal erkundigen, denn dass wäre ja definitiv auch etwas für mich :-)
Also, alle fünf Schwangerschaften waren bezüglich der Gebärmutter völlig problemlos. Etwas zu früh kamen unsere erste und unsere jüngste Tochter (SSW 36+5 und 37+0) jeweils aufgrund Gestose-bedingtem Bluthochdruck und waren mit 2.400 und 2.580 Gramm klein und leicht, aber normal fit. Die drei "Mittleren" waren ganz normale geplante Kaiserschnitte SSW 38+0, 38+3 und 38+3 ohne jeglich Komplikationen; im Gegenteil: mir ging es von Sectio zu Sectio besser damit.
Natürlich muß man sagen, dass die Kaiserschnittnarben demnach noch nie voller Belastung ausgetzt waren, weil ich noch kein Kind bis zur vollendeten 40. Woche ausgetragen habe, und eine Wehe hat meine Gebärmutter auch noch nie erlebt. Ein weiterer Kaiserschnitt würde mit Sicherheit auch sehr früh angesetzt werden, vielleicht SSW37+0?
Also was ich tun werde ist, noch mal ein Gespräch mit dem Oberarzt zu führen, der Frieda im Februar geholt hat und hören, wie dramatisch die Gebärmutter nun wirklich ausgesehen hat...
Dir, Natalie wünsche ich alles erdenklich Gute und viel Glück für die richtige Entscheidung.
Du müßtest eben in der gesamten Schwangerschaft wachsam für Deinen Körper sein und jede ernstere Unsicherheit abklären lassen.
Grundsätzlich finde ich vier Kinder schon mal besser als drei, der Ausgeglichenheit wegen.
Alles Liebe wünscht Dir und Deiner Familie Nina-Marie

von DIELIEBENSIEBEN am 24.08.2012

Antwort:

@DIELIEBENSIEBEN

Danke für deine ausführliche Antwort! ... Ja laut meinem Frauenarzt und Dr. Hellmeyer sollte ich wohl auch kein Risiko mehr eingehn. Mein Kinderwunsch ist jedoch sehr stark und ich habe große Sorge, dass ich das Risiko trozdem eingehen könnte. Ich werde jetzt versuchen erstmal meinen Kinderwunsch in den Griff zu bekommen und hoffe, dass ich es schaffe.
Euch wünsche ich auch alles, alles Gute und hoffentlich wird sich euer Wunsch erfüllen!

Liebe Grüße Natalie

von Natalie85 am 24.08.2012

Antwort:

@DIELIEBENSIEBEN

Liebe Natalie,
jetzt habe ich aber doch noch eine Frage an DICH, denn Herr Dr. Hellmeyer schien ja den 3mm-Wert sehr aussagekräftig zu finden: wo hast Du die Stärke Deiner Gebärmutterwand messen lassen? In einer Klinik oder bei Deinem Arzt? Kann das jeder? Wäre Dir dankbar für eine Antwort!
Alles Liebe!

von DIELIEBENSIEBEN am 24.08.2012

Antwort:

@DIELIEBENSIEBEN

Hallöchen...das habe ich bei meinem Frauenarzt messen lassen. Per Ultraschal ging das innerhalb von 3-4 Minuten und wir wussten bescheid! Normal hat mein FA gesagt, sollte es 1cm sein nach Kaiserschnitt wären 4-5mm nicht schlecht. Bei 3mm hat er gesagt " also wären sie meine Frau, würde ich sagen lieber nicht!"

Hoffe ich konnte dir helfen! :)

Liebe Grüße Natalie

von Natalie85 am 24.08.2012

Antwort auf:

Wie groß schätzen Sie das Risiko einer Gebärmutterruptur ein?

Hallo,

ich finde es bewunderswert, nach 5 KS über ein 6. Kind nachzudenken, aber ich finde, dass die 5 ja auch ihre Mama brauchen und stell dir vor, es passiert was beim 6. KS. Das wäre es mir nicht wert, dass mein Mann nachher mit 5 Kindern alleine dasteht :-(

Alles Liebe und Gute für die Entscheidung, aber ich würde mich nicht trauen.
Murmel

von Murmel880 am 03.09.2012

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit einer Unfruchtbarkeit nach einem...

Guten Tag Herr Dr. Hellmeyer, aufrund einer medizinischen Indikation werde ich per Kaiserschnitt entbinden müssen (meine erste Schwangerschaft). Nun habe ich gehört, dass es sein kann, nach einem Kaiserschnitt nicht mehr schwanger werden zu können. Nun meine Fragen: 1. Wie ...

von HelenaKoeln 07.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: groß

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.