PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Was würden Sie raten

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Hallo Dr. Hellmeyer,

ich hatte im April 2010 einen KS 5 Tage nach ET, da die Kleine sich nach 8 Std. Wehen und geöffnetem MM gar nicht abgesenkt hat.
Nach der OP stellte der Arzt fest, dass mein "inneres" Becken zu eng war und die Kleine da niemals durchgepasst hätte ( und das bei 33cm KU). Ich muss auch gestehen, dass ich etwas mollig bin (aber nicht stark übergewichtig).
Jetzt bin ich in der 38 ssw und das Kind wird wahrscheinlich einen etwas größeren KU haben.
Wie wahrscheinlich ist es, dass mich die gleichen Probleme wie bei der ersten Geburt erwarten?
Ich fände eine spontane Geburt zwar schön, möchte mir aber wie bei ersten mal die Wehenschmerzen und trotzdem KS ersparen.
Was würden Sie in diesem Fall raten.

Danke im Voraus

von JuliaHe am 13.11.2012, 09:35 Uhr

 

Antwort auf:

Was würden Sie raten

Hallo, leider klingt Ihre Situation erneut nach Kaiserschnitt, gerade, wenn der Kopfumfang größer ist und der Operateur letztes Mal einen zu engen Beckeneingang diagnostiziert hat. Besprechen Sie die Situation ahnhand des OP-Berichtes in der Geburtsklinik, die Sie ausgewählt haben. Alles Gute

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 13.11.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.