PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Warum gibt es wunschkaiserschnitte?

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Hallo,
Ich habe eine Frage, nämlich wozu es wunschkaiserschnitte gibt und die kosten dafür auch noch von der Kasse übernommen werden? Ohne das eine medizinische Notwendigkeit oder bedenken frauenaerztlicher seite bestehen?
Geburtsangst hat doch wohl jede Frau! Dies ist doch im normalen Umfang normal?! Und wenn eine Angststörung besteht kann man diese doch therapieren.
Oder ist das echt der finanzielle Anreiz in Kliniken? Da ein ks ja planbarer ist und mehr Geld einbringt?
Viele gruesse

von tamtamgo am 07.11.2013, 11:14 Uhr

 

Antwort auf:

Warum gibt es wunschkaiserschnitte?

Hallo, das ist eine gute Frage und paradoxerweise ist es ja wirklich so, dass ein Kaiserschnitt viel besser vergütet wird als die Normalgeburt. Das müsste umgekehrt sein, zumal viele Geburten sich ja über 20 Stunden hinziehen und ein geplanter Kaiserschnitt meist nur 30 Minuten dauert. Jeder Frau rate ich vom Wunschkaiserschnitt ab und kläre sie über sämtliche Risiken der Operation auf, dennoch können Sie eine Frau nicht überreden, normal zu entbinden, wenn diese unbedingt einen Kaiserschnitt möchte. Mit der Einstellung oder häufig auch Angst klappt die Geburt dann auch per se nicht. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 08.11.2013

Antwort auf:

Warum gibt es wunschkaiserschnitte?

Langsam nervt es.Ständig diese Diskusdion um Wunschkaiserschnitte. Meine Güte, soll jede Frau ihr Kind die Welt bringen, wie sie möchte. Und wer will schon nachvollziehen ob es nicht doch ne Indikation gab. Soll sich jede Schwangere erst das ok von der KK holen.

von Dezemberbaby2013 am 07.11.2013

Antwort auf:

Warum gibt es wunschkaiserschnitte?

ich habe aber nicht dich gefargt! sorry! Mir geht es nicht um persönliche Meinungen!

von tamtamgo am 07.11.2013

Antwort auf:

Warum gibt es wunschkaiserschnitte?

Dankeschön für die Antwort!

von tamtamgo am 12.11.2013

Antwort auf:

Warum gibt es wunschkaiserschnitte?

Ich denke nicht das es viele frauen gibt die einfach mal nur so nen ks wollen. Und ne angstörung mal eben so weckzaubern ist ja auch quatsch.
Und das hier in deutschland viel unnötigere ops als nen wunsch ks gemacht werden ist viel schlimmer und man sollte sich darüber aufregen und nicht wie eine baby auf die welt kommt.

von krissi-shl am 12.11.2013

Antwort auf:

Warum gibt es wunschkaiserschnitte?

Hallo! Warscheinlich haben wir zwei unterschiedliche Meinungen. Und ich akzeptiere und respektiere deine. Ich bin eine von den Frauen die dankbar ist, das es einen Wunschkaiserschnitt gibt. Wenn es diese Option nicht gäbe, würde ich kein zweites Kind mehr zur Welt bringen. Meine erstes Kind hab ich verloren. Fehlgeburt. Mein zweites Kind hätte eine normale Geburt nicht überlebt. Er hätte sich mit der Nabelschnur erdrosselt. Das wusste allerdings niemand. Die Geburt ist aufgrund von schlechten Herztönen und minimaler Kindsbewegung drei Wochen vor Termin EINGELEITET worden, weil es unbedingt auf normalem Weg passieren sollte. Ich habe 12 Stunden Wehen gehabt. Und dann...Notkaiserschnitt. Aber ohne Vollnarkose, weil ich ja alles live erleben sollte. Es war der Horror! Sie haben den kleinen Wurm nämlich nicht aus mir rausbekommen. Weiter will ich garnicht drauf eingehen. Er kam dann mit Saugglocke. Und war blau angelaufen. Ich hab ihn erst 12 Stunden später gesehen. Die Frau die mit mir im Kreißsaal lag hatte Gott sei Dank auch einen Kaiserschnitt, denn der Kleine wäre auf dem Weg nach draußen erstickt. Die Nabelschnur war nur eine Handbreit lang. Dem möchte ich entgehen. Ich habe bereits meine Ehe aufs Spiel gesetzt weil ich panische Angst vor einer dritten Schwangerschaft hatte, und daher den Sex über drei Jahre verweigert habe. Geburtstrauma schimpft sich das dann. Ich bin den Kliniken dankbar, das ich selbst entscheiden darf, denn nicht jeder Wunschkaiserschnitt hat etwas mit "normaler" Geburtsangst zu tun. Ich habe einfach panische Angst, das mein Kind stirbt. Vielleicht verstehst du das, oder auch nicht. Aber es hat eben alles seine Vor-und Nachteile. Und natürlich...mich hast du nicht um meine Meinung gefragt. GLG

von Lucas-mama am 27.11.2013

Antwort auf:

Warum gibt es wunschkaiserschnitte?

Es tut mir leid was dir geschehen ist. Ehrlich! Und bei Frauen wie dir ist es vollkommen nachvollziehbar einen wks haben zu wollen!
Dennoch kann ich dir meine Geschichte auch erzählen!
Ich trage eine 30cm lange Narbe am Unterbauch weil mir das Bindegewebe beim sanften sectio gerissen ist! Die Narbe entzündete sich... Not op! Kostete mich das stillen...
In meiner zweiten ss ist dann vorzeitig meine alte ks Narbe geplatzt! Meine kleine und ich kämpften beide ums leben! Lange war nicht klar ob wir noch ein Kind bekommen dürfen! Mein groesster Wunsch...sollte unerfüllt bleiben!
Nach einer narbenbehandlung... Kiwu nr3
Unser drittes Kind habe ich am 24.9. In ssw11 gehen lassen muessen :,(
Also ich habe sehr viele negativ Erfahrungen mit den ks ... Dennoch bin ich auch froh das es ihn gibt!
Aber wie kann jemand sagen, er hat Angst vor ner vaginalen Geburt der es noch niemals versucht hat? Der noch keine einzige wehe hatte? diese Frauen meinte ich!
Hoffe du kannst auch meine Sicht der Dinge zumindest verstehen!
Lg

von tamtamgo am 28.11.2013

Antwort auf:

Warum gibt es wunschkaiserschnitte?

Das tut mir sehr leid. Ehrlich! Die blöde Narbe die man durch den Kaiserschnitt zwangsläufig dazu bekommt ist wirklich SCH.....Damit habe ich auch nur Probleme. Aktuell habe ich mich vor über einer Woche verhoben und seit dem ziemliche Schmerzen. Die HÄ hat einen Leistenbruch ausgeschlossen, aber ich gehe trotzdem am 9.12.zum Frauenarzt. Habe leider eher keinen Termin bekommen. Er ist nächste Woche im Urlaub. Ich möchte auch gerne wieder schwanger werden, aber das soll erst abgeklärt werden. Vielleicht ist ja innen was gerissen. Keine Ahnung. Ich wünsche dir alles, alles Liebe und Gute. Und eine schöne Adventszeit. Trotzallem.

von Lucas-mama am 30.11.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.