PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Verarbeitet mein Sohn in der Nacht das Geburtstrauma?

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Hallo
Ich habe vor knapp vier Wochen meinen Sohn bekommen. Die Geburt verlief nicht gerade einfach.
Ich bin ins Krankenhaus und wegen einem oberen Blasensprung wurde eingeleitet. Ich hatte bereits Wehen, aber diese waren nur unregelmäßig. 14 Uhr bekam ich den Wehentropf und die Wehen wurden regelmäßiger und stärker. Der Muttermund öffnete sich allerdings nicht. Man versuchte mit homopathischen Mitteln den Muttermund zu öffnen, aber es brachte nichts. Als gegen 18 Uhr die Herztöne meines Sohnes rapide schlechter wurden entschied man sich dafür einen Kaiserschnitt durchzuführen, da nicht klar war warum die Herztöne so schlecht waren. Ich bekam also einen Wehenhemmer und der Kaiserschnitt wurde vorbreitet. Das ganz ging recht zügig von statten sodass 18:30 mit dem Kaiserschnitt begonnen wurde. 18:34 erblickte mein Sohn dann das Licht der Welt. Er hatte sich die Nabelschnur dreimal um den Hals gewickelt und sich damit stranguliert daher auch das abfallen der Herztöne. Irgendwie saß sein Kopf wohl noch nicht fest im Becken und beim Versuch sich in den Geburtskanal zu drücken wickelte er sich die Nabelschnur um den Hals.
Nun sind er und ich beide gesund und munter zu Hause und ich bin mehr als froh dass alles noch so gut ausgegangen ist.
Allerdings mache ich mir Sorgen um meinen Sohn. Nachts schreit er oft im Schlaf, sodass ich ihn wecken muss und er dann wieder bei mir einschlafen muss.
Kann dies eine Art Geburtstrauma sein? Das er von seiner Geburt "träumt" ( weil diese sicher für ihn nicht schön war) und er deswegen schreit. Sie im Schlaf verarbeitet und mit seiner Psyche entsprechend gerade was nicht in Ordnung ist?
Ich hoffe Sie verstehen was ich meine. Ich weis leider nicht so recht wie ich es ausdrücken soll, aber ich denke doch es ist verständlich
LG und schoneinmal danke für die Antwort

von Jeremias_und_Mama am 23.08.2012, 22:25 Uhr

 

Antwort auf:

Verarbeitet mein Sohn in der Nacht das Geburtstrauma?

Hallo, niemand weiß, was ein Kind denkt und träumt. Wir alle können uns ja auch nicht an die Phase nach der Geburt erinnern. Festzuhalten bleibt, dass auch die Kraftwirkung und das Herauspressen des Kindes durch ein enges Becken eine Art traumatisches Erlebnis ist.Ich denke nicht, dass Ihre Beschreibungen des kindlichen Verhaltens auf den Kaiserschnitt zurückzuführen sind, aber wissen tut das keiner. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 24.08.2012

Antwort auf:

Verarbeitet mein Sohn in der Nacht das Geburtstrauma?

Hallo,
Wo schläft dein Sohn denn?
Wenn er bei dir weiter schläft,dann braucht er wohl deine Nähe,das
ist ja ganz normal für einen Säugling/kleinkind.
Hast du ihn nah bei dir im beistellbett?probier das doch mal aus?!
Viele grüße!

von ma_ri am 26.08.2012

Antwort auf:

Verarbeitet mein Sohn in der Nacht das Geburtstrauma?

Ich kann dir nur einen Tipp geben: hol dir einen Termin bei einem guten Osteopathen, der Erfahrung mit Säuglingen hat. Ich war da - und ich war völlig perplex, wie viel ruhiger und ausgeglichener meine Tochter danach war. (bei uns: Blasensprung, 8 Stunden Wehen, dann Abbruch wg. schlechter Herztöne und Kaiserschnitt)

Alles Gute und genieße die Zeit mit deinem Kleinen ;-)

von ajaschu am 27.08.2012

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.