PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Sehr positives Geburtsplanungsgespräch

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Lieber Herr Dr. Hellmeyer,

ich hatte in der letzten Zet schon einige Male geschrieben, da ich der Meinung war, dass mir meine alte KS-Narbe wehtäte.

Gestern war ich (33.SSW) zum Geburtsplanungsgespräch in meinem KH und wollte nur schnell von dem total positiven Gespräch berichten. Meine Schmerzen scheinen von der Muskelfaszie zu kommen und von der Oberfläche der äußeren Hautnarbe, die leider nach 19 Monaten immer noch knubbelig, dunkelrot und echt hässlich ist. Ich kann kaum mit dem Finger darüberfahren.

Die Narbe sah im US sehr gut aus und obwohl ich weiß, dass das Verfahren umstritten ist, hat es mich doch beruhigt. Mir wurde zu einer Spontangeburt geraten, während der ich aber jederzeit nach einer Sectio verlangen könnte, wenn ich doch Bedenken bekäme. Ich musste auch nichts wegen erhöhtem Risiko unterschreiben.

Eine Frage habe ich aber trotzdem noch, die mir leider die Ärztin nicht beantworten konnte. Ist eine erhöhte Kelloidbildung an der Hautnarbe ein Zeichen dafür, dass sich auch an der Uterusnarbe Keloide bilden können und die Festigkeit der Narbe beeinträchtigen oder entstehen diese tatasächlich nur außen?

Vielen vielen Dank nochmal für alles!
Ich werde mich nach der Geburt nochmal melden, wie alles ausgegangen ist :-)

Liebe Grüße
Murmel

von Murmel880 am 17.07.2012, 14:16 Uhr

 

Antwort auf:

Sehr positives Geburtsplanungsgespräch

Hallo again. Nein, die äußeren Narbenverhältnisse lassen keine Rückschlüsse auf die Organnarben zu (ganz anderes Gewebe). Schön, dass das Gespräch so positiv verlief. Alles Gute jetzt für den Endspurt.

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 17.07.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.