PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Nochmals eine frage

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Guten Tag Herr Hellmeyer
Ich habe nochmals eine Frage. Habe ihnen bereits am Dienstag geschrieben bezüglich meiner ausgedünnten Kaiserschnittnarbe (1,5-2mm) in der 33.Ssw mit dem 3. Kind nach bereits 2 Sectios.

Bisher habe ich keine schmerzen an der Narbe. Aber wie man das ja so kennt pickst ein wachsender Schwangerschaftsbauch öfters mal Da und Dort. Zum teil ist es dann schwer einzuschätzen von wo ganz genau der Picks kam.
Ich habe/hatte bisher jedoch KEINE Regelmässigen, langanhaltenden Schmerzen irgend wo. Und schon gar nicht an der Narbe.

Ab wann müsste ich mir denn Sorgen machen und mich in der Klinik melden?
Wenn die Narbe über längere Zeit (2-3) Stunden die ganze Zeit Schmerzen bereiten würde? (brennen, picksen, pochen etc.)

Nochmals vielen Dank
Gruss Zimtstern6

von zimtstern6 am 12.02.2015, 16:25 Uhr

 

Antwort auf:

Nochmals eine frage

Hallo erneut, das ist wirklich schwer zu sagen. Aber Schmerzen genau im Bereich der Narbe, die anhalten und besonders weh tun, wenn man drauf drückt, können ein Alarmzeichen sein. Das Zwicken hier und da erscheint mir normal. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 17.02.2015

Antwort:

Zusatz

Guten Tag Herr Hellmeyer

Ich würde mich um eine Antwort sehr freuen.

Liebe Grüsse Zimtstern

von zimtstern6 am 17.02.2015

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.