PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Letzte Geburt DR IV mit kleinen Problemchen, jetzt zwingend Sectio?

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Hallo Herr Dr. Hellmeyer,

ich habe mein 1. Kind 2006 in BEL spontan entbunden. Mit einem geplanten Kaiserschnitt kam ich psychisch nicht zu recht. Die Klinik hat mir aufgrund der Größe meines Kindes eine Spontangeburt angeboten mit dem Hinweis, dass über eine doch notwendige Sectio unter der Geburt großzügiger entschieden werden würde als bei SL. Ich hab mich gut aufgehoben gefühlt. Bin auch stolz auf meine Geburt und würde wieder so entbinden. Ich musste jedoch unter der Geburt auf dem Rücken liegen und hab eine PDA sowie einen medialen Dammschnitt bekommen. Nach 5h, ab Einsetzen der ersten Wehe, ist der Körper geboren worden. Hab selber nicht sofort eine nächste Wehe mehr gespürt und bin in Panik verfallen. Der Oberarzt hat meine Gesichtsausdruck gesehen und hat sich dann vermutlich verleiten lassen, schnell zu handeln (meinem Kind ging es vermutlich nicht schlecht, da die Apgar-Werte laut Mutterpass 9/9 lauteten). Durch Drücken auf meinem Bauch ist dann der Kopf geboren worden. Leider habe ich dabei einen DR4 erlitten. (Laut der jetzigen Hebammen war dieser Sektkorken-Effekt an meinem DR4 Schuld. ) Eine Aufklärung über einen DR4 der Klinik erfolgte danach nicht. Meine Hebamme empfahl mir damals hinterher zum Proktologen zu gehen. Dieser sagte, dass es nicht sehr schön genäht worden ist.
Hab jetzt manchmal das Problem einen kleinen Pups nicht aufhalten zu können. Meist dann, wenn ich mich bücke oder mich verrenke beim z.B. Sport. Ab und zu hab ich dadurch auch einen sogenannten kleinen Schmierstreifen im Slip, so als wenn ich meinen Po nicht ordentlich abgewischt hätte.
Stuhlgang, auch flüssig, kann ich jedoch halten.

Jetzt bin ich wieder schwanger in der 37. Woche. Das Kind liegt dieses mal auch in SL. Zuletzt 35 + 3: SG 2580 g, BPD 9,0 , FOD 32,4 , ATD 9,1 , APD/AU 30,3 , FL/HL 6,8
Ich mache bereits täglich Dammmassage und wollte mich in der 38. Woche mit dem Epi-no langsam auf die Dehnung vorbereiten. Eine liegende Geburtsposition kommt für mich nicht mehr in Frage. Einen Dammschnitt möchte ich ebenfalls vermeiden, weil ich verkrampfen würde, da ich Bedenken hätte wieder zu reißen, was sicherlich zu einem Riss führen würde.

Meine Fragen :
1. Muss ich vor einer Verschlechterung durch die Geburt Angst haben? Und wie groß ist die Wahrscheinlichkeit für eine eintretende Verschlechterung?
2. Sollte ich wieder einen so hochgradigen DR haben, kann ich das nicht als Chance sehen, dass es diesmal besser vernäht wird?
3. Kann bei einer eintretenden Verschlechterung dies durch eine späteren OP korrigieret werden?

Jede Hebamme sagte mir bisher, dass wenn man eine schlimme erste Geburt hatte durch eine leichte 2. entschädigt wird und man meist nicht wieder so eine schlimme Geburtsveletzung davon trägt. Weiter sagten sie, dass die Eingriffe von Außen (PDA, Rückenlage, Medialer Dammschnitt und zuletzt noch das Drücken auf den Bauch) den DR 4 verursacht haben und ich nicht daran körperlich schuld bin.

Ein Kaiserschnitt wäre für mich immer noch sehr schlimm. Hab Bedenken wegen Bindungsproblemen zwischen mir und dem Baby sowie Stillprobleme, abgesehen von möglichen Komplikationen bei der OP oder Folgen einer Sectio. Für mich ist es halt eher eine OP, als eine Geburt.
In einem kalten, sterilem OP, mit zig fremden Menschen, fixiert ohne eigenes Zutun mein 2. Kind zu bekommen, könnte ich nur verarbeiten, wenn für das Kind Lebensgefahr besteht.

Herzlichen Dank für eine Antwort von Ihnen. Ich finde es toll, hier eine Möglichkeit zu haben, die Fragen zu stellen und Sorgen los zu werden. Sie leisten echt gute Arbeit.

Mit freundlichen Grüßen
Maike2012

An die Leserinnen: für den einen ist eine traumatische Spontangeburt schlimm und für mich ist eine geplante Sectio. Jeder wie empfindet. Ich hoffe, dass sich niemand angegriffen fühlt, wer schon einen Kaiserscnitt hatte oder möchte. Jeder sollte die Ängste und Sorgen von anderen akzeptieren. Ich möchte keinen verurteilen!!!


Entschuldigung für diese lange Ausführung.

von Maike2012 am 26.06.2012, 11:05 Uhr

 

Antwort auf:

Letzte Geburt DR IV mit kleinen Problemchen, jetzt zwingend Sectio?

Hallo, schön ersteinmal, dass Sie das erste Kind aus BEL vaginal entbunden haben und nicht die primäre Sectio wollten. Ein Dammriss 4. Grades ist unschön und wäre die Indikation für einen geplanten Kaiserschnitt, das ist aber nicht zwingend. Wenn Sie keinerlei Probleme haben (ist leider nicht ganz bei Ihnen der Fall), kann man eine Spontangeburt anstreben. Allerdings kann sich die Kontinenz des Stuhlganges weiter verschlechtern, wenn es zu einem unschönen Riss kommt und Wiederholungsoperationen in diesem Bereich sind nicht erstrebenswert und bergen das Risiko einer weiteren Verschlechterung.
Als Fazit dennoch würde ich nach Ihrer ausführlichen Schilderung der Situation und Ihrer Person die Spontangeburt versuchen. Sie sollten in der Geburtsklinik aber bekannt sein, so dass Ihnen die erfahrenste Hebamme im Dienst, in dem Sie entbinden, zugewiesen wird. Alles erdenklich Gute und geben Sie Nachricht, ob alles dann gut geklappt hat.

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 26.06.2012

Antwort auf:

Letzte Geburt DR IV mit kleinen Problemchen, jetzt zwingend Sectio?

Hallo Herr Dr Hellmeyer,,

jetzt ist mein Kleiner schon 7 Wochen alt!
Ich kann berichten, dass ich eine tolle Geburt mit gar keiner Geburtsverletzung hatte!
Nachdem ich gemerkt hatte, dass ich immer stärker werdende Wehen bekam, ist mein Mann mit mir ins Krankenhaus gefahren. 2 Stunden später ist unser kleiner Mann mittels Wassergeburt, ohne PDA und Dammschnitt rausgefluscht. Die Hebamme hat einen sehr guten Dammschutz gemacht. Es war ein tolles Erlebnis und ich bin froh, dass alles so gekommen ist, wie ich es mir gewünscht habe.

Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich mich mit Dammassage und dem Epi-No auch stark darum bemüht habe, dass mein Damm schon gut vorbereitet ist. Abgesichert hab ich mich natürlich auch durch ein Geburtsplanungsgespräch mit einem Oberarzt im Krankenhaus. Dieser sagte, dass in meinem Fall nichts dagegen sprechen würde eine spontane Geburt anzustreben. Eine Oberärztin sagte darüber hinaus zu mir, dass ihr eine alte
Hebamme gesagt hätte, dass man bei der 2. Geburt für eine problematische 1. Geburt entschädigt wird. Dies kann ich nur bestätigen.

Einen ganz herzlichen Dank nochmal an Herrn Dr. Hellmeyer, daIchsucht mich unterstützt haben, diesen Weg für mich einzuschlagen.

An alle, die auch mal in dieser Situation stecken sollten:
es geht, aber sprecht es erst mit einem erfahrenen Arzt durch, ob es auch in eurem Fall i.O. Ist.
Betonung liegt jedoch auf erfahren, denn ich hatte zuerst ein Gespräch mit einem angehenden Oberarzt, der mir gemäß Lehrbuch davon abgeraten hatte.

von Maike2012 am 12.09.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Frauenarzt Dr. med. Christian Karle

Dr. med. Christian Karle

Schwangerschaftsberatung

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Lars Hellmeyer

Geburtseinleitung oder sek. Sectio bei z.n. Sectio?

Guten Morgen, 2007 habe ich per Secto entbunden, wegen einer Angststörung. Nun wopllte ich mein 2. Kind vaginal entbinden. Leider tut sich bisher nicht viel, ich bin heute bei 40+3. In der Klinik in der ich Entbinde sagen sie, man versucht bei z.n.Sectio auf eine ...

von Mandarin 12.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Sectio, Geburt

Muss elektive Sectio selbst bezahlt werden?

Guten Tag Herr Dr. Hellmeyer, da Sie mir schon einmal so wunderbar geholfen haben, wende ich mich heute (hoffentlich das letzte Mal) an Sie. Bei mir liegt eine medizinische Indikation für eine Sterilisation vor. Für die Kostenerstattung hat mir meine Gynäkologin auch ein ...

von 51zu49 21.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Sectio

Ist es zu riskant eine natürliche Geburt mit Zwillingen nach Kaiserschnitt?

Hallo, ich habe folgende Frage: ich bin mit Zwillingen schwanger und hatte im Oktober 2009 bei unserem ersten Kind einen Kaiserschnitt. ( war nach Einleitung in Woche 41+3, Geburt ging einfach nicht voran, hatte zwar Wehen, aber nur wenige cm Muttermund geöffnet) Die Narbe ...

von annablu 19.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Kann ich mein 2. Kind auch per Sectio entbinden?

Hallo, Habe mal eine Frage- habe im September 2011 per Sectio entbunden aus med. Gründen und bin nun erneut schwanger. Kann ich mein 2. auch per Sectio entbinden? Ich möchte nicht überall kaputt sein sprich genäht und gedehnt und ich bin nun wegen der Naht und der zu frühen ...

von Vier_Jahreszeiten 14.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Sectio

Sectio ja oder nein

Hallo Herr Dr. Hellmeyer, normalerweise wäre mir eine spontane Entbindung lieber, aber da ich jetzt mein drittes Kind zu entbinden habe und es sehr groß sein soll, hege ich langsam Zweifel daran, das alles gut gehen wird! Zur Vorgeschichte: Ich bin bereits Mutter zweier ...

von every1 07.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Sectio

Kann ich einen Geburtsbericht für meine Kaiserschnitte anfordern?

hallo, ich habe 2 ks´e hinter mir. einen 2010 und einen 2011.... ich möchte eigentlich kein krankehaus schlecht machen weil jeder andere erfahrungen sammelt, aber ich war in einem schluderigen krankenhaus. damit meine ich nicht die hygiene sondern die art und weise wir mit ...

von heliundmama 22.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Ist ein DR III bei der ersten Geburt Indikation für einen Kaiserschnitt?

Hallo Herr Dr. med. Hellmeyer, ich bin in der 32. SSW mit meinem zweiten Kind. Das erste kam vor nicht ganz zwei Jahren spontan zur Welt. Leider bin ich mehrfach gerissen, hatte auch DR 3. Grades, hatte mindestens 3 Monate Beschwerden beim Laufen und Sitzen und noch viel ...

von Marie1984 22.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Kaiserschnitt nach 2 Geburten mit Schulterdystokie?

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, ich habe bereits zwei Söhne (geb. 2004, Gewicht 3730g, 12 Tage nach Termin, und geb. 2009, Gewicht 4050g, 7 Tage nach Termin). Bei beiden Geburten kam es zur Schulterdystokie, beide Male ist die Sache gut ausgegangen, die Kinder haben sich ...

von katrinv481 15.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

KS einer natürlichen Geburt vorzuziehen bei starker Kurzsichtigkeit und Hüftdys?

Lieber Herr Dr. Hellmeyer, jetzt habe ich schon mehrfach gehört, dass bei starker Kurzsichtigkeit (-8 dpt.) der Druck bei den Presswehen ungünstig ist oder gefährlich sein kann. Zudem habe ich auf beiden Seiten eine Hüftgelenkdysplasie und Schmerzen und war in den letzten ...

von bussen 03.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Wie zuverlässig ist die Risikoeinschätzung bei Geburtsplanung?

Lieber Herr Dr. Hellmeyer, ich habe im Dez. 2010 per Sectio wegen Geburtsstillstand entbunden. Nun bin ich wieder schwanger und der ET ist Anfang September. Wenn ich dürfte, möchte ich gerne spontan entbinden, aber ich möchte natürlich auch kein Risiko eingehen. In der ...

von Murmel880 26.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.