PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Fehlgeburt nach Kaierschnitt

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Hallo Dr. Hellmeyer,
ich hatte 2009 einen Kaiserschnitt und war nun das zweite Mal schwanger.
Diese Schwangerschaft begann schon mit Blutungen (in der 4. Woche, in der 6. Woche). Dann waren zwei Fruchtblasen zu sehen, in einer auch ein Herzschlag. Und dann war plötzlich beide nicht mehr intakt - Missed Abortion. Die Abrasio war in der 10. SSW. Es gab dabei stärke Blutungen wurde mir gesagt. Es ging mir nach einigen Tagen besser, aber dann wurden die Bauchschmerzen wieder schlimmer und ich bin zum FA. Diagnose riesiger Blutkoagel in der Gebärmutter (handtellergroß). Am gleichen Abend noch erneut Abrasio. Mir wurde gesagt, dass sich die Schwangerschaft im Umfeld der Kaiserschnittnarbe eingenistet hatte und dort auch der Koagel entstanden ist.
Was könnte die Ursache aus Ihrer Sicht sein?
Wie wahrscheinlich sind erneute Komplikationen bei der nächsten Schwangerschaft?
Könnte auch eine Gerinnungsstörung vorliegen?
Vielen Dank für Ihre Einschätzung.

von KrümelsMami2009 am 18.06.2013, 09:17 Uhr

 

Antwort auf:

Fehlgeburt nach Kaierschnitt

Hallo, eine Schwangerschaft in der alten Narbe auf der Gebärmutter kann dramatische Blutungskomplikationen nach sich ziehen. Da bei Ihnen nach 2 Kurettagen die Situation in Ordnung war, spricht nichts gegen eine erneute Schwangerschaft, allerdings mit einem geringen Wiederholungsrisiko. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 18.06.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.