Prof. Dr. med. Volker Wahn

Schweißtest grenzwertig

Antwort von Prof. Dr. med. Volker Wahn

Frage:

Guten Tag Herr Dr. Wahn.

Bei meiner 3 jährigen Tochter wurde ein Schweißtest gemacht, mit dem Ergebnis dass dieser wohl gerade noch als Grenzwertig gilt (der Wert lag bei 59). Wir sollen nun einen zweiten Testen machen.
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das sie Mukoviszidose hat?
Gibt es auch falsch positive Tests?
Kann es auch andere Ursachen für diesen Wert geben?
Entschuldigen Sie bitte die vielen Fragen.

Gruß Strolchenmutti

von strolchenmutti am 06.01.2017, 09:41 Uhr

 

Antwort auf:

Schweißtest grenzwertig

Zunächst finde ich es gut, dass der Test wiederholt wird. Es gibt durchaus gewisse Schwankungen bei der Messung, insbesondere wenn die Kinder schlecht schwitzen.
Ist der Test dann eindeutig pathologisch, weist das in der Regel auf eine Mukoviszidose hin. Nur in ganz seltenen Fällen kann der Schweißtest positiv sein bei anderen Erkrankungen (z.B. Hormonstörungen, Stoffwechselerkrankungen u.a.).
Besteht aber aus klinischer Sicht dringender Verdacht auf eine Mukoviszidose, würde man eine Genanalyse anschließen, damit man sieht, ob in der Tat eine Mutation und welcher Typ von Mukoviszidose genau vorliegt.

von Prof. Dr. med. Volker Wahn am 06.01.2017

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.