Prof. Dr. med. Volker Wahn

MTX bei Lupus

Antwort von Prof. Dr. med. Volker Wahn

Zunächst grundsätzlich: Ich darf mich nicht in eine laufende Behandlung einmischen, ohne dass ich die genauen Befunde kenne.
Zum MTX: Wie Sie es verabreichen, ist aus meiner Sicht in Ordnung.
Was Sie in der Apotheke gehört haben, ist mir nicht ganz klar. Soll das auch für MTX gelten? Es zählt zwar zu den Zytostatika, ist aber eines der am wenigsten aggressiven. Die Steigerung der Infektanfälligkeit hält sich in Grenzen, der Mundschutz ist aus meiner Sicht übertrieben. Sie sollten aber auch diesen Punkt mit dem behandelnden Arzt besprechen, der ja die Verantwortung trägt.

von Prof. Dr. med. Volker Wahn am 03.03.2016

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.