Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Professor Dr. med. Dietrich Abeck absolvierte seine dermatologisch-allergologische Facharztausbildungen an den Universitätskliniken in München unter Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco und in Hamburg unter Herrn Professor Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring. Zuletzt war er als Leitender Oberarzt an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München tätig und ist seit 2004 in eigener Praxis in München niedergelassen. Sein klinischer Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren galt der Verbesserung von Diagnostik und Therapie kindlicher Hauterkrankungen. Herr Abeck ist Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Thema und Herausgeber wichtiger praxisrelevanter Bücher im Bereich der Kinderdermatologie.

mehr über Prof. Dr. med. Dietrich Abeck lesen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Windeldermatitis

Antwort von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Frage:

Sehr geehrter Herr Prof. Abeck,

unsere Tochter ist mittlerweile 20 Monate alt. Im letzten Winter hatte sie eine sehr hartnäckige Windeldermatitis, die wir nach Monaten mit solutio pyoktanini 0,5% (Metylviolett) sowie Cortison+Nystatin bzw. Clotrimazol wegbekommen haben. Im Sommer gab es keinerlei Prbleme.

Nun haben wir seit einigen Wochen jedoch das gleiche Problem und benutzen erneut die Metylviolett-Lösung am Abend. Leider wirkt sie nicht mehr ausreichend und auch in Kombination (morgens& abends) mit Cortison gibt es bislang keine Abheilung.
Wäre die Gentianaviolett (NRF 11.69) -Lösung (0,25% ???) besser? Kann man die Gentianaviolett-Lösung unmittelbar nach dem Absetzen der solutio pyoktanini 0,5% verwenden? Gibt es ansonsten noch Alternativen?

Herzliche Grüße
Libuda

von Libuda am 04.01.2011, 11:27 Uhr

 

Antwort auf:

Windeldermatitis

sol. pyoktanani ist gentianaviolett NRF!
1xtgl. einsetzen
zusätzlich mehrmals tgl. imazol paste
1x tgl. eine steroidcreme f. 5 tage!

von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck am 04.01.2011

Antwort auf:

Windeldermatitis

Danke für Ihre rasche Antwort.

Dennoch muss ich erneut nachfragen:

Es gab im NRF 11.70 Pyoktanin (Metylviolett) sowie im NRF 11.69 Gentianaviolett, beide chemisch offenbar eng verwandt. Wir haben bislang NRF 11.70 verschrieben bekommen und als 0,5% Lösung einmal täglich aufgetragen.

vgl.: http://www.arznei-telegramm.de/register/9810091.pdf


Ihre Antwort verwirrt mich insofern, als dass sie keine Unterscheidung treffen. Dies wäre aber für uns wichtig, zumal beide Lösungen offenbar unterschiedlich dosiert werden.

von Libuda am 04.01.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Dr. Dietrich Abeck - Haut von Babys und Kindern

Windeldermatitis?!

Hallo Herr Abeck, Ich habe einen 3 Monate alten Sohn. Ich war jetzt vor 3 Tagen mit ihm beim Arzt, weil er seit ca 1 Woche am Po ziemlich wund und offen ist. Der arzt meinte das es eine Windeldermatitis sei und hat mir Candio-Hermal Salbe aufgeschrieben. Seitdem lasse ich ...

von Isabell_Sternchen 26.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Windeldermatitis

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.