Schwangerschaftsdiabetes, bin ziemlich ängstlich...

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburges, bei mir (28. SSW) wurde eine eingeschränkte Glukosetoleranz festgestellt, woraus sich ja ein Schwangerschaftsdiabetes entwickeln kann. Nun bin ich sehr ängstlich, da ich leider schon zwei Fehlgeburten hatte (allerdings immer innerhalb der ersten 12 SSW). Welches Risiko besteht denn für unser Baby? Ich höre und lese immer von möglichen Fehlbildungen an Organen...etc. Können diese mögl. Fehlbildungen denn sich jetzt noch entwickeln? Vielen Dank und noch ein angenehmes Wochenende. Anne

Benutzer nicht mehr aktiv - 11.01.2003, 16:59



Antwort auf:

Re: Schwangerschaftsdiabetes, bin ziemlich ängstlich...

Hallo, Fehlbildungen können sich nur in den ersten Wochen der Schwangerschaft entwickeln. Nach der 12. SSW sind alle Organe angelegt und Fehlbildungen können dann nicht mehr entstehen. Trotzdem können sich durch den Schwangerschaftsdiabetes Komplikationen der Schwangerschaft ergeben (z.B. Funktionsstörung des Mutterkuchens oder kindl. Stoffwechselstörung mit übermäßiger Gewichtszunahme). Je besser der Zucker während der Schwangerschaft eingestellt ist, um so geringer sind die Komplikationsraten einer Zuckerstoffwechselstörung. Dr. S. Kniesburges, St. Anna Hospital

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 11.01.2003


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Einleitung am ET bei Schwangerschaftsdiabetes

Ich würde gerne wissen ob bei insulinpflichtigem Schwangerschaftsdiabetes am ET eingeleitet werden MUSS? Ich soll in 7 Tagen ins Krankenhaus zur Einleitung wegen dem Schwangerschaftsdiabetes. Besteht da die Möglichkeit mit dem Arzt zu besprechen doch noch 2,3 Tage abzuwarten oder sind da alle ganz strikt? Werte von Baby und mir sind alle im Normbe...


Schwangerschaftsdiabetes verunsichert

Hallo, ich war gestern bei 37+0 in der Klinik zur kontrolle, da bei mir in der 24.ssw diabetes festgestellt wurde(ohne Insulin-Ernährungsumstellung reichte bei mir). Ich war vor 2 wochen das 1.mal dort. Da war alles okay und die ärztin sagte nur, daß sie mich aus Grund des Diabetes nicht über ET gehen lassen. Gestern hatte ich einen anderen Arzt. D...


Schwangerschaftsdiabetes - Einleitung zwangsweise notwendig

Guten Abend! Bei mir gab es schon in der 10. SSW den Verdacht auf Schwangerschaftsdiabetes, da der Bauchumfang des Kindes am äussersten Rand, bzw. minimal über der Norm war. Ich habe dann meine Ernährung umgestellt und ganz auf Zucker und Weißmehlprodukte verzichtet und meine Werte gemessen. Nüchtern lag ich dann immer zwischen 70-80 (eher im...


Einleitung bei gut eingestelltem Schwangerschaftsdiabetes

Hallo, ich habe eine Frage zur Entbindung bei insulinpflichtigem Schwangerschaftsdiabetes. Seit der 11. SSW habe ich den Gestationsdiabetes und seit der 18. SSW muss ich Insulin spritzen. Ich habe im Laufe der Schwangerschaft 14 kg abgenommen und halte dies bis zum jetzigen Zeitpunkt (27. SSW) auch mein Baby ist völlig zeitgemäß entwickelt und i...


Angst Einleitung wegen Schwangerschaftsdiabetes

Hallo, bin Samstag 40+0 und soll eingeleitet werden, da ich einen SS Diabetes habe. Am 17.2. hatten wir Wehen auf CTG und MUMu weich, die kleine ca. 3400gramm am 3.3 keine Wehen Mumu weich. Im Krankenhaus wurde vom FA wegen der Einleitung angerufen und es hieß ich soll Samstag früh um 7:30 Uhr anrufen und erfahre dann wann ich kommen soll. I...


Einleiten bei schwangerschaftsdiabetes

Guten Morgen liebes Team, Zum Ende einer problemlosen Schwangerschaft (heute bin ich bei 40+1) habe ich eine Frage an Sie. In der 25. Woche wurde bei mir ein Schwangerschaftsdiabetes festgestellt. Die Blutzuckerwerte sind jedoch mit einer ausgewogenen Ernährung völlig im Normbereich. Nun sitze ich zwischen zwei Stühlen. Meine Hebamme und ni...


Schwangerschaftsdiabetes nachkontrolle

In der Schwangerschaft hatte ich eine Diabetes, die durch eine Diät eingestellt war, die werte nach der Geburt also am 2. und 3. tag waren völlig in ordnung, nun soll ich aber nach 6-8 Wochen noch mal einen Toleranztest beim Diabetologen machen lassen. Ich stille voll und habe bedenken wegen dem Test. Als ich den Test in der Schwangerschaft gemac...


Schwangerschaftsdiabetes und Übertragen

Hallo, ich habe mal eine Frage. Mir wurde immer gesagt dass man bei Gestationsdiabetes nicht übertragen soll, und nach dem bzw. am Entbindungstermin eingeleitet wird. Was sind denn die Gründe dafür? Gibt es etwa größere Risiken beim Übertragen, wenn man Diabetes hat? Oder will man vermeiden dass das Kind ev. zu groß und schwer wird. Ich habe ...


Schwangerschaftsdiabetes und Einleitung

Hallo, ich habe einen insulinpflichtigen Schwangerschaftsdiabetes und bin bei 39 + 0. Am Dienstagmorgen und -abend sowie gestern abend und heute mittag waren die Blutzuckerwerte zwischen 140 und 150 bei der Messung 1h nach dem Essen (Sollwert ist 140). Da die Messwerte aber ohnehin des öfteren größere Abweichungen haben, auch wenn ich dir...