Dr. med. Helmut Mallmann

Prolaktinwert

Antwort von Dr. med. Helmut Mallmann

Frage:

Hallo Herr Dr. Mallmann,
Ich bin 26 Jahre alt und habe im August letzten Jahres die Diagnose eines Prolaktinoms bekommen. Seitdem nehme ich Liserdol zur Prolaktinhemmung ein. Meine Werte schwanken allerdings sehr. (Aug. 116 / Okt. 12,6 / 6. Jan. 130 dann auf eine ganze Tablette / am 18. Jan 66)
Ich habe noch keinen funktionierenden Zyklus (was ich aber auch verstehen kann)
Nur leider geht es mir mit der Verschreibung von Liserdol weniger gut. Ich habe jeden Tag Schwindel und teilweise so stark dass ich nicht arbeiten gehen kann. Meinen Arzt (Gynäkologe) habe ich das letzte mal im September persönlich gesehen, es läuft alles über das Telefon, in Gesprächen von meistens 2 Minuten. Ich fühle mich trotz Nachfrage oft sehr unverstanden und alleine gelassen da mein Arzt Kontrollen meistens in Abständen von mehreren Monaten anordnet. Da ich aber noch keinen konstanten Wert habe fühle ich mich etwas unsicher. Vielleicht haben Sie einen Rat für mich. Vielen Dank schon mal im Voraus!!

von MagicM am 01.03.2021, 12:35 Uhr

 

Antwort:

Nebenwirkungen

Wenn der Wirkstoff Metergolin  nicht vertragen wird, stehen andere Medikamente als Alternative zur Verfügung, wie Bromocriptin, Quinagolid oder Cabergolin. Da muss man manchmal etwas ausprobieren. Beharren Sie auf eine vernünftige Aufklärung und Beratung durch Ihren Arzt oder besprechen Sie Ihr Problem mit einem Endokrinologen, dafür kann Ihr Hausarzt eine Überweisung ausstellen.

Gruß Dr. Mallmann

von Dr. med. Helmut Mallmann am 01.03.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.