Kristin Windisch, Ergotherapeutin

Ergotherapie bei Kindern

Kristin Windisch, Ergotherapeutin

   

 

Vorschulkind Eventuell bedarf für eine Ergotherapie

Liebe Frau Windisch
Ich habe 2 Mädchen die nur ein Jahr Altersunterschied haben die ältere kommt dieses Jahr in die Schule Sie ist sehr ruhig und verschlossen Wenn es heißt fahrrad fahren etcetera dann ist sie sehr lust los und möchte am liebsten daheim sein. Wir versuchen seit längerer zeit zahlen zu lernen und trotz allem er kennt sie noch nicht alle zahlen bilder besonders 7/8/9 machen ihr schwierigkeiten 1 bis 4 erkennt sie meist sicher. Meine Frage nun bräuchte Sie ergo oder Ist das noch Alters entsprechend .sie soll dieses jahr im september eingeschult werden
liebe grüße sabine

von Sabijolu am 25.02.2020, 18:50 Uhr

 

Antwort:

Vorschulkind Eventuell bedarf für eine Ergotherapie

Hallo,

also Zahlenbilderkennung ist kein Einschulungskriterium, die Zahl ihres eigenen Alters kennt sie aber und Name schreiben vermute ich auch? Es gibt ja nun bald folgend noch zwei große Voruntersuchungen vor der Einschulung,das wäre zum einen eine des Kinderarztes (U9 falls noch nicht stattgefunden) und zum anderen die Untersuchung des Gesundheitsamtes (Schuleinganguntersuchung oder Einschulungsuntersuchung) im Zusammenhang mit der Einschulung, hier können Sie auch nochmal ihre Bedenken (wenn möglich nicht in Anwesenheit ihrer Tochter) anbringen und die Einschätzung der Fachkräfte vor Ort erfahren. Auch die Kitaerzieher/innen können oft einschätzen,wie sich die Gesamtentwicklung des Kindes im Bezug auf die Einschulung macht. Ich kann das aus der Ferne leider nicht pauschal sagen, aber ich (und auch einige Kinderärzte) bin der Meinung,dass Kinder von einer Schulrückstellung (also 1 Jahr später eingeschult werden,wenn es Bedenken, Schwierigkeiten,etc.gibt) immer profitieren,da sie mehr Zeit für die Entwicklung sämtlicher (für die Schule nötigen) Fähigkeiten haben und sich oft auch im Sozialbereich nochmal ein Sprung entwickelt, was gerade verschlossenen Kindern entgegenkommt.
Kinder müssen noch nicht vor der Schule Zahlen üben oder "können", wichtiger wären Vorläuferfertigkeiten zu fördern, also z.B.schätzen,puzzeln,spielerische Mengenerfassung (was ist mehr), usw. Hier finden sich bestimmt auch viele Spiele und Rätsel im Internet. Wenn das Kind es von selbst einfordert dies lernen zu wollen ist es natürlich eine andere Sache,aber ansonsten kann man Kindern die Lust auf die Schule mit solchen "Übungen" auch schnell reduzieren, es muss immer auf freiwilliger Basis sein und die Kinder dafür motiviert.
Alles Gute

von Kristin Windisch am 26.02.2020

Die letzten 10 Fragen zum Thema Ergotherapie bei Kindern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.