Schnappdaumen?

Dr. med. Jan Matussek Frage an Dr. med. Jan Matussek Chefarzt für Kinderorthopädie und Kindertraumatologie am Klinikum Emil van Behring, Berlin

Frage: Schnappdaumen?

Hallo Dr. Matussek, ich habe heute festgestellt, dass meine 19 Monate alte Tochter ihren rechten Daumen nicht strecken kann, es geht auch nicht passiv. Nach Recherche scheint das ein Schnappdaumen zu sein, man fühlt auch an der Beugseite eine leichte Verdickung. Ich selbst hatte mit Anfang 20 mal einen schnellenden Finger nach intensivem Üben an der Orgel über mehrere Wochen. Das ist dann aber nach ein paar Monaten wieder von selbst verschwunden. Gibt es eine Hoffung, dass das bei meiner Tochter von selbst weggeht? Woher kann es kommen? Kann ich in Ruhe abwarten, wenn ja bis zu welchem Alter? Ich möchte ihr ungern eine Vollnarkose zumuten vor dem 2. Geburtstag. Ich habe noch 5 ältere Kinder, die so etwas nie hatten.

von Florentina046 am 12.02.2024, 17:30



Antwort auf: Schnappdaumen?

Liebe Familie, die Hoffnung stirbt zuletzt! Wenn die Fehlstellung in Daumen ohne Streckmöglichkeit weiterhin konstant anhält, dann muss anders als beim Erwachsenen eine ambulante Mini-OP durchgeführt werden. Wenn man ohne Streckfähigkeit weiter abwartet, ist das schlecht, und der Daumen bleibt auch später fest in Beugestellung. Suchen Sie sich einen Ki-Orthopäden oder Handchirurgen, und zwar zügig. mit freundlichen Grüßen JM 

von Dr. J. Matussek am 25.02.2024