Hallo Matussek,  mein Sohn ist inzwischen 8 Monate alt und hat bereits mit 5 Monaten erste Sitzversuche unternommenen. Sobald er auf dem Schoß angelehnt "saß" versuchte er sich immer aufzurichten. Wir haben zu Anfang penibel darauf geachtet, dass wir ihn nicht hinsetzen, um seiner Wirbelsäule nicht zu schaden und mussten dabei sehr gegen meine Familie ankämpfen, die ihn am liebsten schon in einen Hochstuhl oder zumindest auf den Schoß gesetzt hätte. Über die Wochen bröckelte unser Widerstand dann immer weiter und immer öfter (mit ca. 6 Monaten) kam es vor, dass er zunächst auf dem Schoß seiner Oma , Tante... sitzend, dann auf dem Boden zwischen den Beinen sitzend spielte. Nun kann er frei und sehr stabil sitzen, sich aber nicht alleine in den Sitz bringen. Er jammert oft, wenn er nicht hingesetzt wird, macht aber wenig Anstalten, dass er es bald selbst beherrscht. Nun mache ich mir doch Sorgen, dass wir ihn hätten besser "schützen" müssen und er eventuell Schaden an der Wirbelsäule genommen hat. Sollten wir dies abklären lassen?  Vielen Dank für Ihre Einschätzung und herzliche Grüße  Melissa