Sehr geehrter Herr Dr. Matussek, mein Sohn ist nun 10 Monate alt und hat schon seit Januar einen flach gelegenen Hinterkopf, da er immer nur auf dem Rücken geschlafen hat. Der Kinderarzt sagt seit Januar, dass das auch verwachsen wird, wenn er mobiler wird. Da der Hinterkopf aber immer noch sehr platt ist und jetzt schon ein halbes Jahr vergangen ist, mache ich mir nun große Vorwürfe, dass wir nicht früher schon etwas dagegen unternommen haben. Ich achte tagsüber darauf, dass er möglichst wenig auf dem Rücken liegt. Lagerungskissen für nachts haben wir zwar versucht, aber da strampelt er sich runter. Mir wurde nun von seiner Krankengymnastin eine Helmtherapie empfohlen. Das möchten wir ihm aber wenn möglich ersparen. Was halten Sie von einer Helmtherapie? Denken Sie, dass auch mit 10 Monaten noch eine Chance besteht, dass sich der flache Hinterkopf ohne Helmtherapie verwächst? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort!