Frage im Expertenforum Geburt per Kaiserschnitt an Prof. Dr. med. Lars Hellmeyer:

5 Wochen nach Kaiserschnitt Schmerzen

Prof. Dr. med. Lars Hellmeyer

Prof. Dr. med. Lars Hellmeyer
Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

zur Vita

Frage: 5 Wochen nach Kaiserschnitt Schmerzen

Carina1903

Vor ca. 5 Wochen hatte ich meinen zweiten Kaiserschnitt. Er war ein wenig problematisch, da die Narbe anscheinend verwachsen war...Aber ok ich durfte 3 Tage später gehen, weil anscheinend da noch alles guti war. - Nach meiner Entlassung kam plötzlich kein Wochenfluss mehr. Wurde dann nach einer Woche für einen Tag stationär aufgenommen, mit Oxitocin und Buscopan behandelt, und alles lief wieder wie es sollte. Vorher wurde mit einem Katheter einiges an Flüssigkeit aus der Gebärmutter heraus gelassen. - 1 Woche später wurde ich dann wieder stationär aufgenommen, da sich ein fettes Serom im Unterbauch gebildet hat und ich zudem noch erhöhte Entzündungswerte hatte (Behandlung mit Antibiotika) . Die Narbe wurde wieder geöffnet und mit einer Drainage wurde hier die Flüssigkeit heraus gelassen. Diese ganze Behandlung/Operation wurde diesmal von der Chefärztin durchgeführt. So nun, nach knapp 5 Wochen, dachte ich es sei endlich Ruhe, aber es plagen mich stechende Schmerzen im Bauch. Mittig vom Bauchnabel runter. Teilweise krampfartig und manchmal Stechende. Mittlerweile auch an der Narbe, die auch juckt.  Der Bauch ist nicht gerötet oder heiß, allerdings wenn man den Speck/Fett mal weg lässt eher hart - statt weich. Wochenfluss ist noch vorhanden (gelb) Können das Heilschmerzen sein? Es sind ja immerhin einige Schichten die da wieder zusammen wachsen müssen. Achso Stuhlgang ist auch täglich normal. Dienstag war ich nochmal beim Arzt. Entzündungswerte sind bei 0,07 und erhöhte Temperatur was ok sei. Keine Bakterien im Urin, und in der scheide ebenfalls nicht mehr. Es sah alles in Ordnung aus  Abends nach der Untersuchung hatte ich einen braunen Klumpen Wochenfluss auf meiner Binde und seitdem immer wieder frisches rotes Blut ( nicht extrem viel). Ich fühle mich langsam einfach wie ein Simulant. Ich möchte nicht mehr jede Woche zum Arzt rennen.    Können Heilschmerzen solche Auswirkungen haben? 5 Wochen danach noch   


Prof. Dr. med. Lars Hellmeyer

Prof. Dr. med. Lars Hellmeyer

Hallo Carina1903, das klingt leider nach sehr viel Pech und es waren 2 ganz unterschieliche Dinge, nämlich einmal ein sogenannter Lochialstau, Stau des Wochenflusses und dann noch eine Wundheilungsstörung der Narbe, beides selten, aber immer wieder vorkommend. Wenn das Labor ok ist, keine Rötung besteht und kein Fieber vorliegt, kann man die Schmerzen erst einmal ignorieren. Eine Sectio ist eine Bauch-OP, die häufig unterschätzt wird. Früher lag man danach 3 Wochen im Bett und hat auf die Heilung gewartet. das ist definitiv falsch, aber Aktivitäten, Stress etc. und auch die Tatsache, dass es der 2. kaiserschnitt war, können die Wundheilung beeinträchtigen. Also, nur bei den zeichen Rötung, Fieber, zunehmender Schmerz wieder die Gynäkologin aufsuchen. LG


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Guten Tag Herr Dr. Hellmeyer, Danke, dass Sie sich immer Zeit nehmen, die vielen Fragen hier zu beantworten. Mir geht es um Folgendes: Meine Frau hatte bei unserem 2. Kind einen Notkaiserschnitt bei dem der Schnitt an einer Seite noch etwas erweitert werden musste, weil unser Sohn verkeilt war. Der Kaiserschnitt ist 8 Wochen her und meine F ...

Guten Abend Professor Dr Lars Hellmeyer, kann man bei einem geplanten Kaiserschnitt nach der abnablung ein Antibiotikum erhalten oder muss es vor dem Schnitt gegeben werden?  Besteht bei der gabe von Antibiotika nach der abnablung eine erhöhte Gefahr? Und wird jeder Mutter vorsorglich Antibiotika gegeben bei einem Kaiserschnitt oder nur w ...

Hallo, meine Frage ist Ich hatte vor 14 Wochen einen Kaiserschnitt und habe aber auch einen älteren Sohn schon. Der 6 ist wir haben vorhin ein bisschen rumgebubbelt danach bin ich auf Toilette gegangen und hatte eine leichte Blutung. Vor einer Woche hatte ich das auch. Da habe ich ein kastensprudel weggeräumt und hatte danach wieder eine leicht ...

Hallo Herr Prof. Dr. med. Lars Hellmeyer, mein Kaiserschnitt war am 2.1. & ist nun fast 6 Wochen her. Mein Rückbildungskurs beginnt erst Ende März und ich würde sehr gerne vorher schon mit etwas Sport beginnen. Ist es okay, wenn ich bis dahin moderate Tanzworkouts machen würde ohne die Beteiligung der Bauchmuskeln oder Springen? Ab wann könnte ...

Hallo Herr Dr. Hellmeyer Ich bin 18 Monate nach meinem ersten Kaiserschnitt erneut schwanger. Wir freuen uns riesig. Ich war heute beim Ultraschall und es sieht auch alles gut aus soweit (9. SSW).  Als ich meine Ärztin wegen Risiken bei Schwangerschaft nach Kaiserschnitt fragte, meinte sie nur: wir müssen dann einfach kontrollieren, ob die Plaze ...

Guten Tag Prof. Dr. med. Lars Hellmeyer,   ich hatte vor 8 Tagen einen geplanten KS. Alles verlief normal, konnte an Tag 3 nach Hause . Wochenfluss ist nach einer Woche eigentlich nicht mehr da, meine Hebamme sagte jedoch alles in Ordnung , Gebärmutter ist soweit komplett zurückgebildet laut Fundusstand. Wochenfluss Stau schließt sie aus ...

Hallo Herr Prof. Dr. Hellmeyer, Ich habe am 28.11.2023 meinen Sohn per Kaiserschnitt entbunden - nachdem der Wochenfluss versiegt war,  habe ich weiterhin einen Ausfluss festgestellt bei dem ich mir allerdings nichts gedacht habe. Ende Januar 2024 hatte ich die Nachsorge beim Frauenarzt da war angeblich alles in Ordnung. Im Februar kam dann abe ...

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer, vor 6 Monaten habe ich meine Tochter aufgrund von BEL per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Im Krankenhaus hat man nichts bzgl nächster Schwangerschaft gesagt, aber meine Hebamme meinte, dass man mindestens 1 Jahr warten soll, aufgrund der Gefahr einer Ruptur. Im Internet findet man diesbezüglich sehr unterschie ...

Guten Abend Herr Prof. Dr. med.Hellmeyer,  ich hatte vor 7 Monaten einen Kaiserschnitt, meine erste Schwangerschaft erfolgte durch eine ICSI. Nun bin ich auf natürlichem Wege schwanger geworden, womit wir natürlich niemals gerechnet haben. Da ich jetzt natürlich Angst habe, da man ja eigentlich ein Jahr warten sollte bis eine folge Schwangersch ...

Guten Tag Herr Hellmeyer Ich hatte einen Vorsorgetermin in der 22. SSW und mein Gynäkologe meinte, dass meine Plazenta tief sitzt. Sie bedeckt zwar nicht den Muttermund, was positiv ist. Jedoch ist die Plazenta in der Nähe meiner alten Kaiserschnittnarbe. Wie wahrscheinlich ist es, dass sie sich von der Narbe noch wegbewegt? Ist eine Geburt unt ...