Kind sitzt in der Badewanne

© fotolia, Adam Borkowski


Babys Entwicklung
im 1. Lebensjahr
mit 7 bis 9 Monaten


Arzttermine

Die Gesundheit Ihres Babys

Ihr Kind ist nun zwischen sieben und neun Monaten alt. Falls Sie mit ihm noch nicht bei der Vorsorgeuntersuchung U5 (zwischen dem 6. und 7. Lebensmonat) waren, sollten Sie das möglichst bald nachholen. Die Zeit der schnell aufeinander folgenden Vorsorgeuntersuchungen ist nun vorbei. Die nächste, die U6 - auch "Einjahresuntersuchung" genannt - ist erst zwischen dem zehnten und zwölften Lebensmonat fällig.

Solange Ihr Kind gesund ist, müssen Sie also vorläufig nicht zum Kinderarzt. Dennoch gilt:

  • Scheuen Sie sich nicht davor, den Arzt anzurufen, sobald Sie wegen einer Sache beunruhigt sind oder Rat brauchen, etwa in Ernährungsfragen.
  • Auf jeden Fall sollten Sie den Arzt kontaktieren, wenn Ihr Kleines krank wirkt und sich die Beschwerden (wie Husten, verstopfte Nase, Durchfall, Erbrechen) nicht am gleichen Tag deutlich bessern. Auch bei Fieber über 38,5 Grad bzw. wenn Fieber zu den genannten Beschwerden hinzukommt, sollten Sie sich mit Ihrem Kinderarzt in Verbindung setzen. Und wenn Sie, etwa am Wochenende, die Praxis nicht erreichen? Was Sie dann tun können, erfahren Sie unter Wir erreichen unseren Arzt nicht - was tun?
  • Machen Sie einen Termin beim Arzt ab, wenn Sie glauben, dass Ihr Kind sich nicht optimal entwickelt, etwa schlecht hört oder sieht. Auch ungewöhnliches Verhalten wie auffallende Teilnahmslosigkeit oder ein Ess-Streik sind ein Grund, zum Arzt zu gehen.

Verpassten Impftermin nachholen

Der Nestschutz, den Ihr Baby am Ende der Schwangerschaft von der Mutter mitbekommen hat, ist nun weitgehend aufgebraucht. Glücklicherweise ist Babys Immunsystem nun aber schon recht gut in der Lage, sich gegen viele Erreger selber zu wehren. Dummerweise muss es aber praktisch alle Viren und Bakterien erst einmal kennengelernt haben, bevor sich das Immunsystem erinnert und die passenden Abwehrmechanismen einschalten kann. Eine Impfung ist eine gute und - im Vergleich zur tatsächlichen Erkrankung - harmlose Gelegenheit für das Immunsystem, zu üben und zu lernen. Überprüfen Sie doch bitte gelegentlich, ob Ihr Kind alle bis dato vorgesehenen Impfungen erhalten hat und holen Sie sie gegebenenfalls nach. Alle von der STIKO empfohlenen Impfungen und Termine finden Sie in unserem Impfkalender.

Machen Sie die Wohnung kindersicher!

Langsam wird Ihr Baby immer beweglicher und mobiler. Die meisten Kinder können sich nun schon alleine auf den Bauch oder den Rücken drehen. Manch ganz Forsche starten auch schon die ersten Fortbewegungsversuche, robbend auf dem Bauch oder krabbelnd auf allen Vieren. Spätestens jetzt wird es Zeit, alle gefährlichen Gegenstände aus Babys Reichweite zu räumen und alle möglichen Gefahrenquellen abzusperren. Trotzdem bleibt es natürlich nicht aus, dass sich Ihr Kind bei seinen Entdeckungsversuchen diverse kleine Blessuren wie Beulen oder eingeklemmte Fingerchen holt. Viele davon können Sie mit einem Coolpack, einem Pflaster und ein paar tröstenden Worten ganz schnell wieder heil machen. Besonders häufig sind in diesem Alter aber leider auch Stürze vom Wickeltisch oder aus dem Hochstuhl. Scheuen Sie sich in so einem Fall bitte nicht, zum Kinderarzt zu gehen. Allarmzeichen für eine Gehirnerschütterung oder eine andere Kopfverletzung sind zum Beispiel auffallende Müdigkeit, Teilnahmslosigkeit oder Erbrechen. Viele gute Hinweise zur ersten Hilfe bei Wunden und Verletzungen aller Art bekommen Sie in den monatlichen Tipps von unserem Kinderarzt Dr. Andreas Busse.

Zuletzt überarbeitet: Dezember 2018

7 - 9 Monate
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.