Elternforum Zwillinge und Drillinge

Wer war 2x schwanger mit eineiigen Zwillingen

Zwillinge und Drillinge
Wer war 2x schwanger mit eineiigen Zwillingen

orchidee1201

Guten Tag, ich habe mehrere künstliche Befruchtungen hinter mir, einen gesunden Sohn. Die letzte Schwangerschaft endete mit eineiigen Zwillingen bei SSW 20+, stille Geburt. Es war ein Kryoversuch mit assisted hatching. Ich wurde nicht vorher aufgeklärt das durch das Hatchen das Risiko für eineiige Zwillinge erhöht ist, diese wurden auch erst bei SSW12+ festgestellt. Bis dahin dachte man es ist nur eins. Danach noch einmal ein Versuch mit Kryotransfer, keine Einnistung. Mein Sohn ist mittlerweile 5 jahre und ich habe eigentlich gesagt, dass ich keine künstliche Befruchtung mehr möchte. Ich bin jetzt 35 und irgendwie tickt jetzt die biologische Uhr. Es kommt immer wieder mal der Wunsch nach einem Geschwisterkind auf und ich weiß es ist nur durch ICSI möglich. Doch ich habe so viele Ängste diesbezüglich. Bei der ersten ICSI hatte ich bspw. ein Überstimulationssyndrom und eine Fehlgeburt in der 9. SSW. Aber am meisten habe ich Angst davor, es könnten nocheinmal eineiige Zwillinge werden. Denn es wurde ein Blasto transfer vorgeschlagen und jetzt habe ich gelesen, dass da das Risiko für eineeige Zwillinge erhöht ist. Gibt es irgendwen hier dem das passiert ist? 2x mit Zwillingen schwanger nach künstlicher Befruchtung.


Bärchen87

Antwort auf Beitrag von orchidee1201

Also ich hatte vor 6 Jahren einen Blastotransfer mit 2 Blastos und es sind zweieiige Zwillinge geworden. Ich habe im Freundeskreis mehrere die auf icsis angewiesen waren und da gabs trotz Transfer mit 2 Blastos nur ein Baby und bei der anderen bislang leider ohne Erfolg. Also ich denke wenn du bei der Icsi nur einen Blasto transferieren lässt dann ist das Risiko für eineiige Zwillinge bei einem normalen Transfer doch sehr gering. Klar passieren kann das, aber wir haben es fürs Gescheisterchen auch gewagt, allerdings dann nur mit einer Blasto. Nach 2 Icsi und mit 2 gesunden Kindern Zuhause haben wir und dann aber vom Geschwisterchen verabschiedet und wie das Leben so will bin ich unverhofft mit diesem Geschwisterchen jetzt auf natürlichem Wege Schwanger und es ist Gott sei dank nur eins ;) Ich wünsch euch alles Gute und hoffe ihr könnt euch euren Traum vom Geschwisterchen erfüllen.


orchidee1201

Antwort auf Beitrag von Bärchen87

Hallo Bärchen87, Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Ich werde erstmal den Behandlungsplan einreichen und dann hab ich theoretisch immer noch ein Jahr Zeit für die Entscheidung. Ich denke aber ich werde es nur machen wenn mein Gefühl dabei stimmt und ich mich nicht "überwinden" muss. Es kann zwar sein das ich es irgendwann bereuen werde wenn wir es nicht noch einmal versuchen aber ich ein gesundes Kind und das wird mir helfen das positive im Leben zu sehen.


Pinguina1

Antwort auf Beitrag von orchidee1201

Das Risiko für eineiige Zwillinge ist leicht erhöht, aber wirklich nur leicht! Das kannst du zum Beispiel aus der IVF-Statistik entnehmen: https://www.deutsches-ivf-register.de/perch/resources/infographik-set-det-dir-jahrbuch-2022.pdf War ass. hatching bei dir wirklich unbedingt nötig, oder wurde dir das eher "verkauft"? Die Statistik dazu habe ich leider nicht mehr im Kopf, aber ich weiß noch, dass meine Ärztin mir damals sagte, dass es dadurch bei mehr als zehn Befruchtungen statistisch gesehen zu einer Einnistung mehr kommt als ohne dieses Verfahren. Also so viel bringt das auch nicht und du könntest darauf wahrscheinlich gut verzichten…